OneDrive für Windows 10 ab sofort auch mit Zugriff auf nicht synchronisierte Dateien

17. Mai 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

OneDrive Artikel LogoEin kleines, aber nicht unbedeutendes Update, hat die OneDrive-App für Windows 10 erhalten. Mit ihr ist es ab sofort auch möglich, alle bei OneDrive gespeicherten Dateien auf dem Desktop anzuzeigen, ohne dass diese synchronisiert werden müssten. Der OneDrive Sync-Client ist bereits Bestandteil von Windows 10, neu ist hier die Anzeige von nicht synchroniserten Dateien und deren direkte Bearbeitungsmöglichkeit. Außerdem ist der neue Bestandteil „Touch“-freundlich, lässt sich also auch bequem über das Display bedienen. Zudem bringt das Update weitere Funktionen, die bisher nur in der Web-Version von OneDrive zur Verfügung standen.

Zu diesen zählen die Wiederherstellung von Dateien aus dem Papierkorb, die Anzeige und Bearbeitung zuletzt verwendeter Dokumente oder der Upload per Drag & Drop auf OneDrive. Die zuletzt bearbeiteten Dateien öffnen sich dabei in den entsprechenden Office-Apps auf dem Desktop. Auch kann man in der neuen Version leichter die Dateien entdecken, die mit einem geteilt wurden.

Das Update steht ab sofort zur Verfügung, zur Nutzung sollte die aktuellste Version von Windows 10 installiert sein.

OneDrive
OneDrive für Windows 10 ab sofort auch mit Zugriff auf nicht synchronisierte Dateien
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos
  • OneDrive Screenshot
  • OneDrive Screenshot
  • OneDrive Screenshot
  • OneDrive Screenshot
  • OneDrive Screenshot
  • OneDrive Screenshot
  • OneDrive Screenshot
  • OneDrive Screenshot


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7922 Artikel geschrieben.