Nordamerika: Samsung in Sachen Web-Traffic Nummer 1 bei Android

6. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Es wird oftmals versucht, anhand des Webtraffics Vermutungen anzustellen, welche Geräte besonders beliebt bei den Nutzern sind. Gerne zieht auch Apple solch geartete Zahlen heran, wenn es um die Popularität des iPads geht. Die Zahlen, die Chitika jetzt veröffentlicht hat, haben mit dem iPad allerdings nichts zu tun, sie betrachten nur den von Android-Geräten verursachten Traffic in Nordamerika. Untersucht wurden in diesem Fall zig Millionen Android-Ad-Impressions, die von Chitika zwischen dem 20. und 26. Februar 2014 ausgeliefert wurden.

Chitika_Feb_2014_Android

Als klarer Favorit der Nutzer geht Samsung hervor. 55,5% der Impressions landeten auf Samsung Smartphones und Tablets. Spannend wird es ab Platz 2, wo es dann relativ eng zugeht. Amazon und LG teilen sich diesen mit jeweils 8,2%. Auf Platz 3 liegt Motorola mit 7,0%. Mit mageren 0,7% liegt Sony auf Platz 11, noch hinter Huawei, ZTE und Kyocera.

Chitika_Feb_2014_Android_02

Interessant ist vielleicht noch die Verteilung zwischen Smartphones und Tablets. Gelten Tablets allgemein als bessere Lösung zum Surfen im Web, sind sie bei Android nur für 21,4% des Traffics verantwortlich. Den Großteil machen mit 78,6% die Smartphones aus, allerdings haben diese ja mittlerweile auch fast Tabletgröße erreicht. Ob man aus den Zahlen nun etwas generelles ableiten kann, ist fraglich. Allerdings zeigen sie zumindest in diesem Gebiet und beim Aufruf von Webseiten, auf die Chitika Werbung ausliefert, dass Samsung der King ist und die restlichen Hersteller wenig genutzt werden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Chitika |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.