Neuer iPhone-Exploit gibt via Lockscreen Zugriff auf Fotos & Co

18. November 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Apple_logo_black.svgZugegeben: Verdammt umständlich ist die Methode schon, die man im YouTube-Kanal iDeviceHelp schildert, um über den Lockscreen an diverse sensible Daten wie Fotos oder auch die persönlichen Informationen zum Besitzer des Gerätes zu gelangen. Nichtsdestotrotz – hat ein Angreifer erst einmal ein entsprechendes iPhone in den Händen, wird er sich redlich bemühen, bis er dieses endlich geknackt hat. Das anzugreifende Handy wird angerufen und daraufhin der Dialog zum Senden einer Antwortnachricht auf diesem geöffnet. Nun wird Siri instruiert, die VoiceOver-Bedienungshilfe zu aktivieren.

Die weiteren Schritte erfordern nun einiges an Schnelligkeit beim Angreifer. Im nachfolgenden Video ist der Exploit einmal dargestellt:

Der YouTube-Kanal EverythingApplePro behauptet, dass die Lücke alle Devices die mit mindestens iOS 8.0 bestückt sind, betroffen seien. Bei AppleInsider hingegen konnte man den Exploit zwar auf den meisten Devices replizieren, das iPhone 7 und 7 Plus hätten sich aber geweigert mitzuspielen. Auch wenn Apple mittlerweile über das Problem informiert worden ist, sollten alle besorgten Besitzer eines iPhones die Unterstützung von Siri im Lockscreen über die Einstellungen deaktivieren. Die entsprechende Option dazu findet ihr in folgendem Untermenü:

siri-lockscreen-deaktivieren



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Benjamin hat bereits 387 Artikel geschrieben.