Nach Löschung von Drittanbieter-Apps: Entwickler bietet Snapchat Einblick in den 6Snap-Source Code an

9. Januar 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Kurz vor Weihnachten hat Snapchat Apps von Drittanbietern löschen lassen, die die private API des Dienstes unberechtigterweise benutzen. Besonders hart trifft dies die Nutzer von Windows Phone, für Microsofts mobile Plattform gibt es keine offizielle App, 6Snap war hier eine brauchbare Alternative. Entwickler Rudy Huyn, der durch die Instagram-Anwendung 6Tag bekannt wurde, kritisiert das Verhalten von Snapchat nun wieder öffentlich und bietet dem Unternehmen sogar an, Einblick in den App-Code zu erhalten, damit die App wieder im Windows Phone Store auftaucht. Snapchat selbst warnt eindringlich vor der Nutzung von Drittanbieter-Apps. Aus gutem Grund, in der Vergangenheit wurden so immer wieder Accounts gehacked oder Bilder von dem Dienst gestohlen.

Snapchat

Rudy Huyn sieht seine App 6Snap logischerweise als saubere Angelegenheit, weshalb er auch Einblick in den Source Code gewähren will. Er fordert Snapachat auf, die Windows Phone-Nutzer nicht im Regen stehen zu lassen, denn auch unter diesen gibt es Snapchat-Fans. Ob Snapchat eine eigene Windows Phone-App in Planung hat, ist nicht bekannt. Warum Dienste, die selbst keine Apps für Windows Phone gestalten, nicht direkt Partnerschaften mit Entwicklern eingehen, die diese Aufgabe übernehmen, ist vermutlich nicht nur mir schleierhaft. Das würde sowohl Windows Phone, als auch den Dienste-Anbietern gut tun. Telegram ging seinerzeit einen meiner Meinung nach großartigen Weg. Es wurden mehrere Windows Phone Apps als Kandidaten für eine offizielle App genannt, entschieden wurde sich dann für die beste der Apps, die nun auch der offizielle Telegram-Client für Windows Phone ist.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9408 Artikel geschrieben.