Microsoft veröffentlicht Windows 10 Mobile Insider Preview Build 10549

15. Oktober 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

artikel_windowsNutzer mit einem Windows Phone Smartphone müssen sich vermutlich noch bis Dezember gedulden, dann soll das große Windows 10 Mobile Update verteilt werden. Für Ungeduldige und Wagemutige hat Microsoft aber das Insider-Programm, über dieses kann man die Vorab-Versionen ausprobieren und bei der Entstehung des Systems nicht nur live zusehen, sondern auch direkt mitwirken. Microsoft nimmt sich das Feedback der Windows Insider zu Herzen und versucht auch, so viel wie möglich davon umzusetzen. Für Insider steht nun auch die Windows 10 Mobile Insider Preview Build 10549 zur Verfügung, allerdings mit einem kleinen Haken.

Microsoft entdeckte kurz vor Release ein Problem, wenn man das Update einspielt, während man mit Build 10536 unterwegs ist. Aus diesem Grund wurde Build 10549 so gestaltet, dass man die Version direkt von Windows Phone 8.1 einspielen muss. Das heißt, dass Nutzer von Build 10536 zuerst ein Downgrade auf Windows Phone 8.1 mit dem Windows Device Recovery Tool vornehmen muss. Im Anschluss lädt man die Insider-App und wählt den Fast Ring aus, daraufhin kann Build 10549 geladen und installiert werden.

Microsoft ist sich darüber im Klaren, dass dies ein größerer Aufwand ist und erwartet auch nicht von jedem Insider, dass er die Prozedur auf sich nimmt. Gleichzeitig kann Microsoft aber so auch den Upgrade-Weg testen, den alle „normalen“ Windows Phone-Nutzer bei finaler Veröffentlichung gehen werden. Es geht doch nichts über eine positive Sichtweise auf die Dinge.

Neuerungen gibt es in Build 10549 natürlich auch. Diese sind:

– Cortana funktioniert nun in Japan und auf Englisch für Insider in Australien und Kanada.

– In der Nachrichten-App kann das Eingabefeld nun erweitert werden. Das sollte eine bessere Sicht auf eingegeben Text geben, vor allem, wenn dieser länger ausfällt. Die Skype-Integration wird in einer späteren Version der Preview hinzugefügt.

– Emojis können nun farblich angepasst werden, sprich man hat die Auswahl des „Hauttons“ für entsprechende Emojis.

Zu den Neuerungen gesellen sich jede Menge Bugfixes. Auch bekannte Probleme gibt es wieder, diese sind allerdings – zumindest in meinen Augen – nicht ganz so wild. Bis auf das erste vielleicht. Es ist möglich, dass manche Apps nach dem Update fehlen. Die Lösung ist hier ein Reset des Smartphones. Nach einem Reboot werden zudem erst dann Benachrichtigungen angezeigt, wenn das Smartphone entsperrt wurde. Also einmalig, nach dem Reboot, danach läuft das alles. Auch In-App-Calls mit Skype For Business, WhatsApp und anderen Apps sind nicht möglich. Die Lösung heißt hier, diese Apps neu zu installieren, dann sollte auch das klappen.

Alle Änderungen, inklusive der Bugfixes, findet Ihr in diesem Post von Microsoft. Viel Spaß mit dem Update, falls ihr es durchführt.

Windows 10


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.