Microsoft erwirkt einstweilige Verfügung gegen ZEIT ONLINE

29. August 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Microsoft hat eine einstweilige Verfügung gegen das Medium ZEIT ONLINE erwirkt. DIE ZEIT hatte berichtet, dass das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) intern wohl vor dem Einsatz von Windows 8 warne, was das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie zurückwies (wir berichteten). Sowohl das Bundeswirtschaftsministerium, als auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie bezeichneten diesen Bericht gegenüber der dpa als falsch, wie die Zeit selbst in Teilen berichtete, den ursprünglichen Artikel mit der beanstandeten Schlagzeile (Bundesregierung warnt vor Windows 8) jedoch weiterhin verlinkt hielt.

Microsoft Seattle

So heißt es nun seitens Microsoft: „Nachdem eine kollegiale Anfrage auf dem kurzen Dienstweg negativ beschieden worden war, sahen wir uns gezwungen, den gerichtlichen Weg einzuschlagen,“ so Shelley McKinley, Chefjustiziarin bei Microsoft Deutschland GmbH. „Unzutreffende Headlines, wie diese, sind massiv geschäftsschädigend und beeinträchtigen die Rechte unseres Unternehmens.“ Der Artikel ist derzeit nicht mehr auf ZEIT Online abrufbar, man vermeldet: „Microsoft hat eine Einstweilige Verfügung gegen ZEIT ONLINE erwirkt, gegen die wir uns juristisch wehren. Bis zur gerichtlichen Entscheidung darf ZEIT ONLINE den Artikel nicht weiter verbreiten.“


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.