Mehr als die Hälfte aller Apps für Android, iOS und Windows Phone erhalten nie ein Update

27. August 2013 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von:

Die großen Formen wie Google und Apple brüsten sich gerne mit den atemberaubenden Summen, die sie bereits an App-Entwickler ausgezahlt haben. Schöne neue App-Welt, wenn die großen Summen nicht nur an ein paar Entwickler gingen. StarDust hat sich die Apps in den Stores von Google, Apple und Microsoft genauer angeschaut und stellt fest, dass ein Großteil der Apps dort vor sich hindümpeln, nie ein Update erhalten und kaum heruntergeladen werden.

Apps

Als tote Apps bezeichnet StarDust die Apps, die keine Updates erhalten. Das soll daran liegen, dass sie die kritische Masse nicht erreicht haben. Außerdem geht aus der Studie hervor, dass 68% der Apps in Google Play keine 5.000 Downloads erreichen, damit lässt sich keine App finanzieren, was wiederum die fehlenden Updates erklären würde. Trotzdem stellen Entwickler täglich 2.371 neue Apps in Googles App Store ein. 69% der Windows Phone Apps sollen tot sein, 65% der iOS Apps und nur 41% der Android Apps.

Auch neue Entwickler können die drei Stores vorweisen. Apple hat mit seinem AppStore klar die Nase vorn. 90 neue Entwickler pro Tag können hier jeden Tag verzeichnet werden, der Play Store kommt auf 75 und der Windows Phone Store immerhin noch auf 34 neue Entwickler täglich.

Interessant sind auch die Update-Zyklen. Bei Apps mit mehr als 10 Updates ist die Zeitspanne zwischen den Updates unter Windows Phone am geringsten. Gut einen Monat dauert ein Update hier im Durchschnitt, bei Android sind es 1,5 Monate und bei iOS über 2 Monate. In Apples AppStore wird diese Dauer dem Review-Prozess jeder App zugeschrieben.

App Reviews gibt es vor allem nach der Neuerscheinung von Apps. 80% der Reviews von Nutzern im Apple-Ökosystem kommen in den ersten 18 Tagen nach Veröffentlichung einer App. Unter Android sind es nur 16 Tage, Windows Phone erreicht den Großteil der Reviews sogar in nur 13 Tagen.

Ganz so einfach schlucken sollte man die Zahlen jedoch nicht. 617,436 Apps sollen in Apples App Store vorhanden sein, 484,271 bei Google Play. Das beißt sich natürlich mit den Zahlen, die die Unternehmen selbst nennen. Nach offiziellen Angaben müsste der AppStore mehr als 900.000 Apps beheimaten, während Google sogar schon 1.000.000 Apps vermeldete. Das kann entweder heißen, dass nicht alle Apps untersucht wurden, oder die Stores tatsächlich nur so wenige aktive Apps haben.

Dass die Update-Zyklen für iOS Apps länger sein sollen als für Android-Apps ist auch so etwas, dass man als Nutzer kaum nachvollziehen kann. Auch heute ist es sehr häufig noch so, dass Neuerscheinungen und Updates häufig zuerst für die iOS Apps veröffentlicht werden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Venture Beat |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9385 Artikel geschrieben.