Jawbone Up kommt nach Deutschland

21. März 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Wearables, geschrieben von: caschy

Das nächste Gadget für iOS und Android wartet darauf, seine Käufer zu finden. Jawbone, die unter anderem auch (mobile) Lautsprecher herstellen, bringen ihr in den USA durchaus populäres Armband Jawbone Up nun direkt nach Deutschland. Das bewegungsgesteuerte Armband soll dem modernen Menschen von heute helfen, kontinuierlich alle Bewegungen, Stimmunglagen sowie Schlaf- und Essgewohnheiten aufzuzeichnen und diese mittels einer App auszuwerten. Das Band, welches Energie für 10 Tage haben soll, wird mittels 3,5-mm-Kopfhöreranschluss seine Daten mit eurem Smartphone synchronisieren.  Klarer Fall: ein  Lifestyle-Accessoire, welches angeblich dafür sorgen soll, das Bewusstsein für den persönlichen Lebensstil im Alltag zu schärfen.

Jawbone Up

Für Stubenhocker scheint dies nicht das geeignetste Instrument zu sein, da ein Alarm aktivierbar ist, wenn man sich bereits lange Zeit nicht bewegt hat. Der Interessierte kann Jawbone Up ab sofort über die Homepage des Unternehmens beziehen, alternativ gibt es das Armband ab dem 20. April 2013 in allen Telekom-, Apple- und Gravis- Geschäften in drei verschiedenen Größen und acht verschiedenen Farben. 129,95 Euro soll der Spaß kosten, sicherlich ein Lifestyle-Gadget für den, der schon alles hat. Vielleicht sollte man aber auch abwarten – die nächste Smartwatch kommt bestimmt! ;)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15427 Artikel geschrieben.


16 Kommentare

Mike 21. März 2013 um 12:58 Uhr

Klingt ja irgendwie nach nem teurem Schrittzähler :)
So richtig kann ich noch keine Sinn erkennen. Glaub son Nike+ Ding find ich interessanter.

dominik 21. März 2013 um 13:03 Uhr

Imo für den Preis absolut uninteressant.

michaelz 21. März 2013 um 13:14 Uhr

Ich denke, hier erschließen sich große Möglichkeiten. Wenn etwas Krankenkassen ihre übergewichtigen Kunden, oder Raucher, oder Trinker anhalten, gesünder zu leben und es mit solchen Geräten in Echtzeit überwachen könnten.

Und gibt es sowas nicht schon für Straftäter … so ein Band, dass ihre Aktivitäten aufzeichnet.

Man, wenn George Orwell das Alles gekannt hätte, was heute möglich ist. Und das kommt auch noch so schön bunt daher! Da macht doch die TOTALLE Gesellschaft richtig Spaß.

Mike 21. März 2013 um 13:20 Uhr

Ja die Überlegung ist natürlich nicht verkehrt, soweit hatte ich gar nicht gedacht. Schlecht wirds doch aber erst, wenn du weniger KK-Beitrag bezahlen musst, wenn du son ding trägst :D

hanzpeter 21. März 2013 um 13:21 Uhr

Beschleunigungssensor am Handy dürfte eigentlich genügen. Das wird alles immer kränker. Kann man bestimmt bei Facebook teilen und legt ein Profil an – über das Konzerne Marktforschung machen.

Wohin soll das alles führen. In der 2. Version von google Glaces arbeiteit man dann Telemetriedaten für Konsum/Werbung auf – indem man Verhaltensmuster zb. zu Webseiten – Augenbewegungen etc und Mustern für Lächeln oder Langeweile bei verschiedenen Leuten abgleicht.

Irgendwann laden die Toiletten auch Urinproben unbemerkt hoch – ob Psychopharmaka eingenommen wurden – oder ungesunde/illegale Sachen verzehrt wurden.

Ist jetzt sehr überspitzt, aber wohin soll das führen?

Björn 21. März 2013 um 13:42 Uhr

@hanzpeter: Solange man noch die Wahl hat, finde ich sowas weniger schlimm. Wer meint sein ganzes Leben in die Cloud pusten zu müssen, bitte sehr, nur zu ;-)

Musst es ja nicht kaufen ;-) Erst wenn es soweit ist, das es nur noch solche Dinge gibt und keine Alternative am Markt sind, ist Gefahr in Verzug.

Meine Meinung.

Dennis 21. März 2013 um 14:15 Uhr

Schade das wir EU-Bürger wieder mal drauf zahlen.
130 Euro? Klasse Umrechnung. In den Staaten für 130 Dollar zu haben und bei Amazon.com bereits ab 111 Dollar, was so um die 86 Euro sind.

el dueño de tus madre 21. März 2013 um 14:36 Uhr

@Björn “Erst wenn es soweit ist, das es nur noch solche Dinge gibt und keine Alternative am Markt sind, ist Gefahr in Verzug”

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=s7EwXmxpExw&w=560&h=315

wenn du dach gehst ist es schon zu spät

Sören 21. März 2013 um 14:59 Uhr

Jetzt ist die Frage, Jawbone UP oder Fit Bit Flex, welches auch bald auf den deutschen Markt kommen müsste.

Jens 21. März 2013 um 15:26 Uhr

@Dennis: Schade, dass wieder jemand einfach $ in EUR umrechnet und meint, damit sei es getan. Die US Preise sind (meistens) ohne MwSt., dann kommen noch Einfuhr/Versand/Steuern/Zoll drauf etc. etc. Meistens geht dann die direkte Umrechnung gerade so auf. Wer schon Mal häufiger im US Ausland bestellt hat, weil er meinte es wäre günstiger, kann dir das sicher bestätigen. Einfach 1:1 umrechnen ist aber eine Milchmädchenrechnung.

Julian 21. März 2013 um 15:31 Uhr

Man sollte vielleicht dazu sagen, dass das UP! schon etwas älter ist und leider die erste version üble macken hatte. Trotzdem war es damals (als es nike, pebble, fitbit usw noch nicht gab) eine ziemlich coole idee und durchaus innovativ.

sam 21. März 2013 um 16:27 Uhr

das band um den schlaf zuüberwachen und entsprechend der sleep cycles den alarm zum wachwerden auszulösen wäre mir sicher keine 130€ wert aber mit den 10 tagen die es durchhält und ganzen anderen statistiken gleich mitliefert, dann schon.

fehlt nur der support für blackberry 10 :-)

coriandreas 21. März 2013 um 18:08 Uhr

Kopfhöreranschluß? Daten syncronisieren? Wie soll denn das gehen? Hört sich fast nach nem verfrühten Aprilscherz an…

5kytec 22. März 2013 um 00:32 Uhr

@coriandreas Die iPod Shuffle´s werden ebenfalls so synchronisiert – das ist kein Aprilscherz !

Jawbone Up Beobachter 22. März 2013 um 21:57 Uhr

Sofort bestellt, das kommt gleich in mein Regeal mit den sonstigen Dingen die die Welt nicht braucht. Aber mahl ohne Spaß, ein moderner Schrittzähler der uns auf mögliches schädliches Verhalten aufmerksam macht ist schon sinnvoll. Sicher, niemand braucht es wenn man sich Gedanken über einen gesünderen Lebensstil macht, aber wer macht das? ;)

Leider sehe ich schon die Facebookeinträge: Unwichtige Person #29432 hat sich heute 1943 mal bewegt. Kaufe auch ein Jawbone Up und bewege dich mehr als Unwichtige Person #29432.

Casi 27. März 2013 um 12:14 Uhr

Grundsätzlich echt interessant, aber für den Preis .. never ^^


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.