Google Home: Einkaufen via Sprache

16. Februar 2017 Kategorie: Google, Smart Home, geschrieben von: caschy

Google Home macht nun das, was auch Amazons Alexa, bzw. Echo und Echo Dot macht: Das Einkaufen via Stimme über den Assistant erlauben. Amazon hat es da einfach, hat man ja gleich einen angeschlossenen Store. Google arbeitet erst einmal mit teilnehmenden Google Express Retailern in den USA zusammen, beispielsweise  Costco, Whole Foods Market, Walgreens, PetSmart, Bed Bath & Beyond und weiteren. Nutzer bezahlen bis Ende April 2017 keine Gebühren, können so via Sprache einkaufen, sofern eine Zahlungsmethode hinterlegt ist.

Dass Google mit Google Home ins Shopping-Business will, ist klar. Wie auch Amazon wird Google Home bei jeder Bestellung bei einem Dritt-Anbieter Provision kassieren. Für jede bestellte Pizza, Taxi oder Unterhose klingelt dann die Kasse. Nicht nur beim Verkäufer der Ware, sondern auch bei Amazon und Google.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23931 Artikel geschrieben.