Google Fotos: Menschen werden als Gorillas erkannt

30. Juni 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

fotos

Ja ja, die Gesichts- und Objekterkennung von Maschinen ist wahrlich noch nicht perfekt. Nachdem neulich Flickr in das Fettnäppfchen getreten ist (Menschen wurden als Tiere erkannt, Auschwitz und Dachau als Sportarena oder Klettergerüst), trifft es nun auch Google Fotos. Google Fotos erkennt bekanntlich Gesichter (muss man in Deutschland freischalten) und Objekte. So soll es dem Nutzer einfacher gemacht werden, Inhalte auf Bildern zu finden. So lassen sich schnell Bilder auffinden, die ein Stadion zeigen – oder solche, auf denen Hunde zu sehen sind.

Dumm nur, wenn die automatische Erkennung eben nicht zwei Gesichter von Menschen findet – sondern denkt, dass es sich um Gorillas handelt. Mag so mancher drüber schmunzeln, ein extrem peinlicher Fehler ist es dennoch, wie auch Google-Mitarbeiter Yonatan Zunger via Twitter mitteilt. Diese Art der Fehler stehe ganz oben auf seiner Bug-Liste. Bis Maschinen Inhalte wirklich genau erkennen, wird sicherlich noch etwas Zeit vergehen – und gerade bei Objekten, die sich optisch ähnlich sind, wird sicherlich noch das eine oder andere Mal eine Verwechselung vorkommen – ich meine – auf manchen Fotos erwirke ich auch den Anschein, als sei ich der graue Silberrücken, der irgendwo auf seinem Felsen hockt 😉


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.