CyanogenMod ermöglicht das Abspielen aller Inhalte vom Smartphone auf Chromecast

9. August 2013 Kategorie: Android, Google, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es war klar, dass es nicht lange dauern würde, bis Googles funktional doch recht beschränkter Streaming-Stick Chromecast mehr kann als eigentlich vorgesehen. In einem Video zeigt Koushik Dutta nun, wie er auf Basis von CyanogenMod jede beliebige App, die Video oder Audio abspielt, den Inhalt an ein Chromecast schicken kann. Dafür benötigte er lediglich ein paar Framework Extensions.

Leider lässt sich das Video nicht einbinden, Ihr könnt es hier aber direkt bei YouTube sehen. Die Zukunft sieht rosig aus für den kleinen Stick. Ich muss gestehen, ich fand ihn anfangs alles andere als spannend. Mit jedem kleinen Hack,d er nun an die Öffentlichkeit kommt, wird das Teil jedoch sehr viel interessanter. Auf der anderen Seite zeigt es aber auch, dass Google hier etwas ganz anderes hätte abliefern können.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2889 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

Cornel 9. August 2013 um 09:47 Uhr

dank dem dass der Stick relativ offen ist, musste Google gar nicht mehr abliefern, da das ja die Entwickler selbst machen ;). Aber klar für technisch weniger versierte Nutzer wäre ein grösserer Funktionsumfang nett gewesen.

TobiH8 9. August 2013 um 10:12 Uhr

@Cornel
Der Stick ist nicht offen. Google hat gleich mal verhindert, dass eine Sicherheitslücke zum Rooten genutzt werden kann. Google möchte nicht, dass man den Stick hackt.

Ich vermute sowieso, dass Google Android zu closed source macht. Das wäre aber für mich der letzte Grund zu wechseln.
Ubuntu Touch läuft auf meinen Nexen schon jetzt rund. Fehlen nur noch Apps…

Cornel 9. August 2013 um 10:17 Uhr

TobiH8: klar der Stick ist nicht offiziell offen, aber von dem was ich gehört habe hat sich Google auch nicht sonderlich Mühe gegeben das Rooten zu verhindern. Oder habe ich da zwischenzeitlich was verpasst?

Antony Hopkins 9. August 2013 um 10:18 Uhr

Kennt jemand eine Möglichkeit, wie man günstig an den Chromecast kommt?
Gibt es Quellen über die man das Gerät aus Deutschland beziehen kann ?

Antony Hopkins 9. August 2013 um 10:19 Uhr

Oder wie man es importieren kann…

JayJay 9. August 2013 um 10:29 Uhr

Wie ist es eigentlich, wenn ich meinen in den USA lebenden Cousin bitten würde, mir den Stick in einer neutralen Verpackung zu schicken? Öffnet der deutsche Zoll das Paket und wenn ja, werde ich dann zur Kasse gebeten? Gilt das dann eventuell als Täuschung und könnte dann sogar eine Strafe folgen?

Die Fragen sind für Erfahrene vielleicht etwas naiv aber ich habe noch nie etwas aus dem Ausland bestellt und hatte auch nie etwas mit dem Zoll zutun, daher meine Unkenntnis.

Isralipp 9. August 2013 um 10:50 Uhr

Wo krieg ich ein Ubuntu Touch fürs nexus 4 her?

Benedikt 9. August 2013 um 10:51 Uhr

Bei 35$ gibts da keine Probleme. Vorausgesetzt er schickt mir auch einen ;-)

Basti 9. August 2013 um 11:06 Uhr

Würde mich auch interessieren, wie man da gut ran kommt.
Leider scheint es aber selbst in den USA momentan nicht ohne weiteres möglich zu sein an ein Gerät zu kommen, sei es über BestBuy etc. oder online bei Amazon oder Google.

Mitch 9. August 2013 um 11:09 Uhr

mein chromecast liegt bereits bei den schwiegereltern, die gestern aus den usa zurück sind und ich freue mich wie ein kleines kind, das teil morgen auszuprobieren. :)

JayJay 9. August 2013 um 11:58 Uhr

@Benedikt

hehe, schauen wir mal ob er mir überhaupt einen schickt aber danke für die Info ;)

@Mitch
Du Glückspilz

Lennart Voss 9. August 2013 um 12:02 Uhr

@Isralipp, ich denke nicht dass das etwas für dich ist. Viel Spaß beim Gerät zerstören https://developers.google.com/android/nexus/images#occam ;-)

Isralipp 9. August 2013 um 12:05 Uhr

@Lennart wie kommst du dennd arauf.. .mittlerweile hab ich’s schon drauf .. und muss sagen gefaellt mir fuer eine developer preview sehr sehr gut… da koennte was daraus werden. warum geraet zerstoeren ????

Phil Ram (@isralipp) 9. August 2013 um 12:06 Uhr

@lennart und warum schickst du mir den linkf uer die nexus stock rom ? ??? was soll ich damit ??

Patrick 9. August 2013 um 13:31 Uhr

Werter Sascha,

Wenn du die Chrome-Cast-Präsentation gesehen hättest, wüsstest du, dass Google während der Präsentation klipp und klar gestellt hat, dass Chromecast noch am Anfang steht und Google definitiv mehr vor hat mit ihm. Unter Anderem sollen ja auch TV-Hersteller interessiert an der Technologie sein.

Den Satz “Auf der anderen Seite zeigt es aber auch, dass Google hier etwas ganz anderes hätte abliefern können.” solltest du in Verbindung mit Chromecast aus deinem Kopf verbannen ;) Ich bin mir zu 1000% sicher, dass Google Chromecast weiter ausbauen wird.

Sascha Ostermaier 9. August 2013 um 13:36 Uhr

@Patrick: Out-of-the-Box liefert Chromecast nicht annähernd das, was damit möglich wäre. Und das ist genau das, worauf es ankommt. Die Frickelei, die jetzt bereits weitere Möglichkeiten eröffnet ist nicht für den Endverbraucher geeignet. Und ja, Google hätte mit dem Chromecast etwas ganz anderes abliefern können. Was daraus einmal werden könnte ist irrelevant.

Dee 9. August 2013 um 16:28 Uhr

@Sascha: Out-of-the-Box kann fast jedes Gerät nicht annähernd das, was damit möglich wäre. Und das ist genau das, worauf es ankommt. Die Frickelei, die bei z.B.: “diesem” oder “jenem” Smartphone möglich ist muss ich auch nicht weiter kommentieren und steht in dem gleichen Kontext und reicht dem einen oder anderen im vollem Umfang! Ich z.B. habe lieber ein Gerät mit Funktionen die funzen, als ein Gerät wo vieles möglich ist aber nicht alles 100% funktioniert.
Das was gegeben ist soll funktionieren und hat nämlich den besseren Eindruck und ist nahezu immer Ziel eines Prduktes! Und um mal ein Beispiel zu nennen: Bei den Grafikkarten gab und gibt es oft Designs, die lediglich durch eine winzige Modifikation (Hard-/Software) mehr Leistung und Funktionen besitzten.

Also ist ein “hätte besser sein können” doch völlig unsachlich, wenn Google explizit klarstellt, das noch viel mehr geplant ist und dies nicht das Ende der Fahnenstange ist.

Achja, jetzt fällt mir noch der Jailbreak fürs iPhone wieder ein. Das trifft es nämlich ziemlich genau. Könnte mehr, kriegste aber nur, wenn du bastelst.

So long
Pong, Dee


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.