Cortana: Microsofts Sprach-Assistent könnte nächstes Jahr schon IoT-Devices ansteuern

13. Dezember 2016 Kategorie: Smart Home, Windows, geschrieben von: Benjamin Mamerow

artikel_cortanaIn der letzten Woche habe Microsoft angeblich seinen OEM-Partnern auf der sogenannten WinHEC 2016 in Shenzhen offenbart, dass man Cortana mit einem im Frühjahr 2017 erscheinenden Creators Update für Windows 10 befähigen möchte, smarte Heim-Gerätschaften anzusteuern. Um genauer zu sein, sollen zwei neue Kern-Features genau dafür sorgen – „Wake on Voice from Modern Standby“ und „Far-field Voice“. Mit der Wake on Voice-Funktion können Geräte, die das Modern-Standby Energie-Management von Windows 10 unterstützen via Cortana mit einem Sprachbefehl aus dem ausgeschalteten Zustand vollständig hochgefahren werden.

Far-field Voice hingegen lässt Cortana das gesprochene Wort auf eine „größere“ Distanz erkennen, exakter: auf bis zu vier Metern in Räumen, in denen auch noch andere Umgebungsgeräusche vorherrschen.

cortana-iot

Natürlich wird das Update zuerst wieder einmal nur den englisch-sprachigen Raum (US/UK) erreichen, soll dann im Anschluss aber auch auf andere Regionen ausgeweitet werden. Einen Haken hat das Ganze aber dann am Ende doch. Denn laut Microsoft funktionieren die neuen Funktionen später vorerst nur auf IoT-Geräten, die über einen Bildschirm verfügen, was den Einsatzbereich doch ein wenig eingrenzt.

(via ZDNet)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 784 Artikel geschrieben.