Coolpad MAX: Das doppelte Android-Lottchen

6. Juni 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_coolpad_maxCoolpad bewegt sich seit Anfang 2016 auf dem deutschen Smartphonemarkt, möchte hierzulande mit niedrigen Preisen bei hoher Leistung punkten. Das neue Coolpad MAX kommt auf dem Papier mit ansprechenden Daten, hat aber eine Besonderheit namens Coolpad Dual Space im Gepäck. Die Funktion ermöglicht zwei Android-Installationen, die parallel laufen. Das Ganze kann dann flexibel genutzt werden, zum Beispiel als Business- und Privat-Smartphone. Da auch eine Dual-SIM-Funktion an Bord ist, können so auch Dienste doppelt genutzt werden, bei denen dies nicht vorgesehen ist, prominentes Beispiel ist hier WhatsApp.

coolpad_max

Die beiden Spaces unterscheiden sich allerdings, der Public Space ist jederzeit zugänglich, der Private Space ist mit Zugangssperre, Nachrichtenverschlüsselung und Virenscanner versehen. Gerade das Ding mit der Sicherheit kann ich nicht so ganz nachvollziehen, man soll quasi einen Bereich ungeschützt nutzen, sehr komisch. Zumal das Coolpad MAX mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet ist, einfacher kann man ein Smartphone nicht vor unberechtigtem Zugriff schützen.

Und auch die anderen beiden Funktionen sind doch bereits im Smartphone vorhanden, da kann ich nicht nachvollziehen, warum man diese nicht zum Standard des Gesamtpakets macht, sondern ein System quasi ungeschützt laufen lässt, beziehungsweise dem Nutzer dies als Nutzungsszenario vorschlägt. Vielleicht verstehe ich auch einfach das Prinzip hinter dem Public Space nicht.

5,5 Zoll misst das Display des Coolpad MAX in der Diagonalen, FullHD gibt es als Auflösung. Im Unibody-Metallgehäuse finden außerdem ein Qualcomm Snapdragon 617 (1,5 GHz) und 4 GB RAM ihren Platz. 64 GB Speicher gibt es, erweiterbar ist dieser um maximal 32 GB und auch nur dann, wenn man auf eine zweite SIM-Karte verzichtet.

Rückseitig gibt es eine 13 Megapixel-Kamera mit Dual-LED und PDAF. Auf der Vorderseite gibt es eine 5 Megapixel-Kamera. Bluetooth 4.1 gibt es noch und auch LTE wird unterstützt. In die Abmessungen von 152 x 75,5 x 7,6 mm zwängt sich auch noch ein 2.800 mAh-Akku, welcher die Schnellladefunktion QuickCharge 3.0 unterstützt.

349 Euro möchte Coolpad für das Smartphone gerne haben, versucht es exklusiv über den „Dein Handy„-Online-Shop, wo das Gerät allerdings noch nicht zu finden ist. Der Preis ist zwar nicht sonderlich hoch, allerdings hat man heute für 349 Euro abseits der klassischen „Flaggschiffe“ eine riesige Auswahl. Wer natürlich einen Nutzen für Dual Space hat, für den könnte es eventuell interessant sein.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7914 Artikel geschrieben.