CES 2013: Belkin WeMo Lichtschalter, der sich per Android bedienen lässt

7. Januar 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Vielleicht kennen einige von euch schon diverse Hardware-Gadgets, welche dafür sorgen, dass wir per Smartphone oder Tablet das Licht steuern können. Gibt ja nicht gerade wenige Anbieter auf dem Markt, die um dieses Terrain kämpfen.

belkinwimo

Mit den WeMo-Produkten ist Belkin kein Unbekannter und auf der diesjährigen CES hat man mit dem WeMo Lichtschalter ein weiteres Stück Hardware für die vier Wände der Faulen und Gadget-Vernarrten vorgestellt.

Der WeMo-Lichtschalter ersetzt dabei den herkömmlichen Lichtschalter. Nicht nur, dass man mittels App die Lampen ein- und ausschalten kann, auch das Tracken des Status oder das schedulen von Uhrzeiten ist möglich. Wie bei den anderen Geräten von Belkin auch, liegt der Fokus erst einmal auf iOS, eine Android-kompatible App (ab Android 4.0) soll kurz nach dem Start zur Verfügung stehen.

Einen Preis hat man noch nicht genannt – der Switch soll auch erst im Sommer 2013 auf den Markt kommen. Die Jungs von Belkin haben noch verlauten lassen, dass man noch mehr Geräte realisieren wird, die auch mit Android kompatibel sind. Hier will man erst einmal Betatests mit Geräten machen, die stark am Markt vertreten sind.

 

 

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17085 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

Johannes 7. Januar 2013 um 20:04 Uhr

Die Planen-Option kann ganz nützlich sein, wenn man zur dunklen Jahreszeit in Urlaub fährt. Mit einer Zeitschaltuhr kommt man schließlich ans normale Deckenlicht nicht ran.

Marc 7. Januar 2013 um 20:12 Uhr

Ich freue mich schon auf die Zeiten in denen man das ganze Haus mit dem Smartphone steuern kann und das dann auch noch zu erschwinglichen Preisen möglich ist.

Marius 7. Januar 2013 um 20:34 Uhr

wenn der preis für sowas stimmt wenns raus kommt, würd ich mir son schalter zulegen :D

coriandreas 7. Januar 2013 um 20:38 Uhr

Ich warte schon lange auf mehr Auswahl bei Android/iOS-Schließanlagen. Wieso tut sich da kaum was, wieso bleibt der Kram so teuer, wann kommt endlich der Durchbruch? Aufwachen!

werner67 7. Januar 2013 um 21:11 Uhr

Ich freue mich schon auf all die Flachnasen, die ihr Haussteuerungssystem nicht genügend absichern und danach Zeter und Mordio schreien, weil irgendjemand den Zugangscode geknackt hat. Vielleicht sollte erst einmal die narrensichere Authentifizierung angegangen werden, bevor man sich an Schliesssysteme traut.
Für Beleuchtung ist das jedoch 1a, auch für die Steuerung anderer Geräte im Haus.

Michael 7. Januar 2013 um 21:17 Uhr

Also irgendwie verstehe ich die Headline nicht. Du preisst darin die Nutzung via Android an, obwohl das Gadget vorerst via iOS nutzbar ist und später eine Android App folgen soll. Versteht mich nicht falsch, ich freu mich ja für Android – aber so hat Überschrift nur Bildzeitungsniveau.

caschy 7. Januar 2013 um 21:24 Uhr

@Michael: die Jungs haben das exakt 1:1 so präsentiert, auch den baldigen Fokus auf Android, da man bisher nur iOS in petto hat.

coriandreas 7. Januar 2013 um 21:31 Uhr

Kann mir jemand erklären, warum bei Google News Wissen/Technik Berichte über die “CES 2013″ unter dem “Ähnlich” Bereich immer mit “CES 2012″ verlinkt sind? Wer pennt denn da bei Google?

Michael 7. Januar 2013 um 21:38 Uhr

@caschy: ok, dann geht mein “Vorwurf” direkt an die Jungs von Belkin ;-)

Tchooe 7. Januar 2013 um 22:03 Uhr

@Johannes:
Welche Planen-Option? Heutzutage wird gescheduled! ;-)
Trotzdem wäre das ein sinnvoller Einsatzzweck.

@Marc:
Und ich freue mich schon auf Blinkenlights in deinem Haus. :-D

Ganz allgemein glaube ich, dass diese vielgepriesene Hausautomation noch für viele Jahre ein Gimmick für Nerds und Geeks bleiben wird. Erstens aufgrund des im Verhältnis zum tatsächlichen Nutzen sehr hohen Preises und zweitens weil viele Menschen lieber selbst die absolute Kontrolle über ihr Haus haben möchten, statt sie an ein mehr oder weniger zuverlässiges elektronisches System abzugeben.

besucher96 7. Januar 2013 um 22:46 Uhr

wer braucht sowas denn ernsthaft fürs licht? regler für die heizung wären eine wirklich sinnvolle sache.

smoo 8. Januar 2013 um 04:55 Uhr

Den Backofen per App zu steuern wäre auch nicht schlecht! Auflauf rein und eine halbe Stunde bevor man nach Hause kommt einschalten…

Johnnyr (@johnnyyr) 8. Januar 2013 um 07:39 Uhr

Ich weiß nicht ob ich Belkin meine Hauselektrik anvertrauen würde, die Router sind schon grausam genug. Ich glaub aus der Homematic Richtung ist da mehr zu Erwarten.

Oliver B (@funnyoliver221) 8. Januar 2013 um 07:59 Uhr

Über was für Medium geht denn diese Technik? Wlan, BT … ?
Interessant ist es ja allemal, auch ich habe schon an sowas gedacht. Nur ich will halt meine Hauselektronik nicht unbedingt in die Hände von Belkin geben :D

micha 1. März 2013 um 09:33 Uhr

Für Android folgt demnächst… LOL. Die gleiche Lüge haben die schon bei der Steckdose verbreitet. Seit 1Jahr warte ich auf die APP die es nur für iOS gibt und für Android im “Herbst2012″ kommen sollte und bis heute nicht da ist. Belkin=Apple. Es gibt genügend alternativen für Android.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.