Google Maps Beta 9.47 räumt das Blue-Dot-Menü auf

23. Februar 2017 Kategorie: Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Google schraubt wieder einmal an der App für Maps. Die Veränderungen betreffen bisher aber nur die Beta-Version 9.47, nicht die offiziell über den Play Store erhältliche Variante. Letztere steht noch bei der Version 9.46.2. Doch was genau bringt das Update mit sich? Vor allem erleichtert Google nochmals den Angriff auf die Timeline / Zeitachse. Außerdem hat Google an den Menüs gebastelt und den Share-Button auch auf den Detailseiten integriert. Mit jenem Button hat Google ein wenig seine Mühen, denn zeitweise verschwand er ganz und wurde durch eine Teilen-Funktion im Menü an der rechten, oberen Seite ersetzt. Nun ist die Funktion jedenfalls wieder auf den Detailseiten als Shortcut verfügbar.

Chrome Canary unterstützt nun Touchbar des MacBook Pro 2016

23. Februar 2017 Kategorie: Apple, Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Solltet Ihr ein MacBook Pro mit Touchbar besitzen und gleichzeitig Google Chrome nutzen, habt Ihr Euch entweder über die bisher fehlende Unterstützung der Touchbar geärgert oder diese nicht vermisst. Wie auch immer, die Canary-Version von Chrome liefert nun diese Unterstützung, sie wird also auch in die Beta einfließen und letztendlich dann in der Stable-Version landen. Chrome sieht auf der Touchbar ein wenig anders aus als Safari, bietet zum Beispiel keine Tab-Überischt (ein Feature, das ich viel öfter nutze als ich vorher gedacht hätte).

Gboard für iOS erlaubt nun Transkription (Sprache in Text)

23. Februar 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Seit einiger Zeit hat Google eine Tastatur namens Gboard auf der iOS-Plattform. Nette Sache. GIF-Suche, Suchvorschläge und auch Wischen von Wörtern ist möglich. Hatte sich aber nicht bei mir durchgesetzt, bin wieder zur Standard-Tastatur von iOS zurückgekehrt. Nun hat man bei Google wieder zugeschlagen und ein nützliches Update veröffentlicht, nämlich die Spracheingabe. Nicht verwechseln: Es geht hier nicht um eine Mikrofon-Taste, um die Stimme aufzunehmen, sondern um eine Taste, um Text einzusprechen, der dann in der jeweiligen App auch als Text dargestellt wird. Transkribieren also. Das war vorher nicht möglich und hielt viele in der Standard-Tastatur von iOS.

Google Camera 4.3 bringt Deaktivierung der Kamera-Sounds

22. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Google Camera-App, seit geraumer Zeit ist sie nur noch für Pixel- und Nexus-Smartphones offiziell verfügbar, hat ein kleines Update erhalten. Das ist nicht nur für Heimlich-Fotografierer nützlich, aber vor allem für diese, denn es können die Töne der Kamera deaktiviert werden. Das bezieht sich nicht nur auf den Shutter-Sound, sondern auch auf den Countdown und andere Bereiche in der Kamera-App, die Sounds hervorbringen können. Zu finden ist die Deaktivierung der Kamera-Sounds in den allgemeinen Einstellungen, allerdings als „ganz oder gar nicht“-Option.

Google Play Store: Google testet Aktualisieren-Button

20. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Bei vielen Firmen ist man oftmals auch Versuchskaninchen, Stichwort: A/B-Tests. Es wird also mit einer bestimmten Nutzerschaft ausprobiert, wie gut nicht vorgestelltes Feature XY funktioniert. Das ist der Grund, warum wir hier und da über Neuerungen berichten, von denen wir letzten Endes gar nicht wissen, ob sie es jemals in die komplette Nutzerschaft schaffen. Eine dieser Funktionen, deren Nützlichkeit sicherlich im Auge des Betrachters liegt, ist nun im Play Store von Google zu finden. Dort findet sich im Bereich „Meine Apps“ bei manchen Nutzern ein Refresh-Button.

Google Fotos zeigt im Web nun an, in welchen Alben sich Fotos befinden

18. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Web-Ansicht von Google Fotos hat eine kleine Änderung erhalten, die sehr praktisch sein kann. Zu einzelnen Bildern werden nun mehr Informationen angezeigt. So kann man ab sofort sehen, in welchen Alben ein Bild einsortiert ist – falls es das denn ist. Praktischerweise kann man dann auch gleich in das entsprechende Album springen. Besonders sinnvoll, wenn man ein Bild in einem Album entdeckt, dieses aber auch noch in einem anderen ist. Um die Anzeige zu erhalten, muss man bei einem Bild einfach auf das „i“ (rechts oben) klicken, die Alben werden dann zusammen mit den anderen Bildinformationen wie Aufnahmedatum und Kameraeinstellungen angezeigt.

YouTube schafft unüberspringbare Werbeclips mit 30 Sekunden ab

18. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, Social Network, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Hat irgendjemand von euch schon einmal einen Werbeclip bei YouTube freiwillig zu Ende angesehen? Vermutlich ergeht es auch eher wie mir und ihr schaut die Werbung nur dann komplett an, wenn sie unüberspringbar ist. Allerdings gibt es bisher im Videonetzwerk bis zu 30-sekündige, unüberspringbare Spots, was einem teilweise wie eine Ewigkeit vorkommen kann. Platziert der Videomacher die Werbung dann auch noch direkt zum Videostart, ist man fast schon gewillt direkt den Channel zu wechseln. Auch YouTube bzw. Google hat jetzt eingesehen, dass zu lange Werbung eher abschreckt. Ab 2018 wird die Länge der unüberspringbaren Werbeclips daher auf maximal 20 Sekunden begrenzt.

Gmail: Absender-Icons nachrüsten

17. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Solltet ihr Gmail von Google nutzen, so könntet ihr auf die Idee kommen, dass es vielleicht eine tolle Sache wäre, wenn man die Icons des Absenders sehen würde. Das geht logischerweise nur begrenzt und ist nicht immer für Menschen im Adressbuch möglich, wohl aber für die Absender, bzw. die Firmen, die hinter der Mail stecken. Die Chrome-Erweiterung Gmail Sender Icons von Amit Agarwal macht es möglich. Die Erweiterung ist ein Script im Hintergrund, welches nur in eurem Browser läuft und ansonsten keine eurer Daten ausliest oder so.

Google Play Services 10.2: Android Gingerbread und Honeycomb werden nicht mehr unterstützt

17. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Im November 2016 teilte es Google bereits mit, mit der aktuellen Version der Google Play Services werden ältere Android-Versionen nun nicht mehr unterstützt. Betroffen sind Android Gingerbread (Android 2.3) und Android Honeycomb (Android 3.x), beides Versionen, die seit vielen Jahren verfügbar sind. Das heißt allerdings nicht, dass die Geräte mit diesen Android-Versionen nun plötzlich nicht mehr funktionieren. Mit ihnen können nur weniger Schnittstellen genutzt werden, Entwickler müssen die alten Andorid-Versionen extra unterstützen, indem sie mehrere Versionen ihrer Apps anbieten.

Google A.I. Duet: Piano-Duett mit dem Computer spielen

17. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Als eines der sogenannten Google Brain-Projekte wurde letztes Jahr „Magenta“ ins Leben gerufen. Dies ist ein Open Source-Projekt, welches die Frage zu beantworten versucht, ob man maschinelles Lernen dazu einsetzen kann, um eindringliche Kunst und Musik zu erstellen. Zur Hilfe kommen hier neuronale Netzwerke, die die Ergebnisse deutlich menschlicher beziehungsweise authentischer machen sollen. Um zu zeigen, was mit Magenta so alles möglich ist, hat man nun das Experiment „A.I. Duet“ veröffentlicht. Hier kann der interessierte Besucher zusammen mit dem Computer und dessen künstlicher Intelligenz im Duett Piano spielen. Dazu muss man laut eigener Aussage nicht einmal Ahnung vom Klavierspielen haben.