Assassin’s Creed Pirates ab 14. August für Windows & Windows Phone

9. August 2014 Kategorie: Mobile, Windows, Windows Phone, geschrieben von:

Für alle Plattformen gleichzeitig entwickeln, das machen die wenigsten Entwickler. Gerade im mobilen Bereich ist es sehr häufig der Fall, dass zuerst eines der beiden Systeme iOS und Android bedient werden, danach das andere und irgendwann einmal Windows Phone. Microsoft bemüht sich stets um Entwickler, damit dies nicht immer der Fall ist, Gameloft kann hier als Positivbeispiel dienen, dass es auch anders geht. Auf jeden Fall wird Ubisoft nächste Woche Assassin’s Creed Pirates für Windows 8 und Windows Phone 8 veröffentlichen, wie die Spieleschmiede via Twitter mitteilt.

ACPirates_WP

Assassin’s Creed Pirates macht Euch zum kleinen Piraten-Kapitän, der sich eine große Karriere erarbeiten muss. Ihr fangt mit einem kleinen Boot an und macht damit die Gewässer unsicher. Durch das Erledigen von Missionen erhaltet Ihr Güter, die Ihr benötigt, um Euer Schiff zu verbessern oder Crew-Mitglieder anzuheuern. Auf lange Sicht ist es recht mühselig, sich alles in dem Spiel zu erarbeiten, aber es ist nicht so, dass man permanent zu In-App-Käufen getrieben würde. Auf dem Meer rumschippern und andere Schiffe angreifen ist nun einmal nicht sehr abwechslungsreich, da ändern auch die verschiedenen Angriffstechniken der Gegner nichts.

Dennoch ist das Spiel insgesamt eines von denen, die man gerne einmal spielt, ob man dafür jedoch den Kaufpreis + In-App-Käufe investieren sollte ist fraglich. Auf Windows Phone könnt Ihr es jedenfalls dann nächsten Donnerstag (14. August) zocken, falls Ihr darauf gewartet habt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.