Apples Home-App soll virtuelle Räume bieten und in iOS 9 integriert sein

21. Mai 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Vor ziemlich genau einem Jahr, zur WWDC 2014, stellte Apple HomeKit vor, den Knotenpunkt für Smart Home-Anwendungen. Seither war es recht still um HomeKit, das soll sich aber zur diesjährigen WWDC ändern. Spekuliert wird ja eine Apple TV Box, die auch als Smart Home-Zentrale dienen wird. Nun hat 9to5Mac neue Informationen zu HomeKit und zur Home-App, dem Nutzer-Zugang zu HomeKit.

wwdc 2015

Es wird davon ausgegangen, dass Apple HomeKit und die Home-App in Verbindung mit iOS 9 zeigen wird. Das würde gleichzeitig bedeuten, dass die Home-Anwendung erst im Herbst, mit der Veröffentlichung von iOS 9, zu den Nutzern kommt. Klingt nicht ganz schlüssig, falls es die Zentrale – den neuen Apple TV – tatsächlich bereits ab Juni / Juli gibt. Aber davon abgesehen, soll die Home-App noch sehr rudimentär ausgestattet sein, folgende Funktionen bieten:

* Entdeckung und Pairing von HomeKit-Geräten
* Erstellen virtueller Räume, die das Zuhause widerspiegeln, um einfach HomeKit-Geräte installieren und steuern zu können
* Verwendung des Apple TV als Hub, um alle HomeKit-Geräte zu verbinden
* Mehrere Bildschirme, die dem Nutzer helfen, neue HomeKit-Geräte und -Apps zu entdecken

Was natürlich möglich wäre: Apple stellt einen neuen Apple TV vor, in den USA vermutlich sogar mit einem Kabelanbieter-Ersatz und legt dann im Herbst per Software-Update noch einmal richtig nach. Kommt halt auch ein bisschen darauf an, wie Apple den neuen Apple TV vermarkten will. Ein HomeKit-Zubehörhersteller äußerte gegenüber 9to5Mac, dass die Produkte bereits fertig seien und man nur auf den Launch von Apple wartet, den Termin kennt man aber nicht. Wir werden sehen, bis zur WWDC ist es nun ja nicht mehr so lange hin.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9401 Artikel geschrieben.