Apple Music erweitert mit „Mein Chill Mix“ bald personalisierte Playlisten, Updates wöchentlich

28. Juni 2017 Kategorie: Apple, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Dienste für das Streaming von Musik sind weit mehr als reine Bereitstellen der Audiodateien. Sie möchten den Nutzern auch immer die passende Musik liefern, vielleicht sogar von Künstlern, die er noch gar nicht kennt. Personalisierte Playlisten, basierend auf den Hörgewohnheiten der Nutzer – auch Apple Music verfolgt die Idee nun weiter. Bislang gibt es bei Apple Music neben den zahlreichen kuratierten Playlisten lediglich „Meine Favoriten im Mix“ und „Neue Musik für mich“. Mit „Mein Chill Mix“ möchte Apple Music den Nutzer nun mit seiner Lieblingsmusik zum Chillen versorgen.

Dieser Chill Mix wird bei den einzelnen Nutzern unterschiedlich ausfallen, er basiert auf dem, was der Nutzer hört. Kuratiert durch einen Algorithmus wird dann ein Mix erstellt, der nicht nur bekannte Musik enthält, sondern auch solche, die der Nutzer vermutlich gerne hören würde. Jeden Sonntag gibt es dann ein Update der Playlist.

Apple Music testet den Chill Mix aktuell mit einer kleinen Gruppe, über den Sommer soll er dann aber bei allen ankommen. Was für den einzelnen Musik zum Entspannen ist, ist sehr unterschiedlich. Der eine entspannt zu Speed-Metal, der andere kann sich beim Hören der Wildecker Herzbuben so richtig fallen lassen. Die Kunst für Apple Music besteht darin, für jeden das Passende zu finden.

Natürlich kann man seinen eigenen Mix auch teilen, so bekommt Ihr über diesen Link zum Beispiel Zugriff auf den Chill Mix von Matthew. Bei Caschy und mir ist der Chill Mix noch nicht zu sehen. Ich bin sehr gespannt, ob der gut wird, mit „neuer“ Musik kann ich mich nämlich nicht so schnell anfreunden.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8758 Artikel geschrieben.