Zubehör für Nexus 4 und Co: Smartphones drahtlos aufladen dank Qi-Standard

Kleiner Tipp für alle, die vielleicht ein Smartphone haben, welches sich drahtlos aufladen lässt. Viele Geräte arbeiten mit dem so genannten Qi-Standard. Wikipedia weiß wie folgt zu berichten:

Qi (chinesisches Wort für „Lebensenergie“, ausgesprochen „tchi“) ist ein proprietärer Standard des Wireless Power Consortium zur drahtlosen Energieübertragung mittels elektromagnetischer Induktion über kurze Distanzen. Es werden dazu in den Geräten planare Spulen eingesetzt, die übertragene Leistung liegt im Bereich einiger Watt.„.

Auch das Smartphone-Schnäppchen Nexus 4 von LG / Google hat diesen Standard intus, doch die entsprechende Original-Ladestation ist leider noch nicht in Sicht. Was also tun? Warten? Warum denn – gibt ja genug andere Ladeschalen, die mit Qi arbeiten. Daran solltet ihr vielleicht mal denken, wenn ihr euch eine solche Ladestation zulegen – oder vielleicht jemanden zu Weihnachten beglücken wollt.

Es muss nicht immer das Original sein, wichtig ist, dass Qi unterstützt wird. So findet man bei Amazon, eBay und Co die entsprechenden Angebote. Und bei mir? Liegt nicht nur das Nokia Lumia 920 auf dem Fatboy Sitzsack (Zubehör für das Nokia Lumia 920), sondern auch das Nexus 4 lässt sich wunderbar laden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Geht das auch mit dem S3?

  2. Nein, leider nicht

  3. Wie ist das eigentlich mit dem Stromverbrauch? Ist die Ladestation am Stromnetz angeschlossen und es liegt kein Handy drauf – wird dann trotzdem Strom verbraucht oder nicht?

  4. Habe ich noch nicht gemessen.

  5. Die Preise sind natürlich überirdisch für ein Zubehörteil, das eine reine Komfortfunktion hat. Ab 70 EUR vs. ein paar Cent für ein Micro-USB-Kabel. Da muss man schwer schlucken, finde ich.

  6. @Sebastian: Wieso sollte dann Strom verbraucht werden wenn kein Verbraucher da ist?

  7. @Simon: Weil es der Ladestation im Endeffekt egal sein könnte ob oben etwas drauf liegt oder nicht. Das Feld kann theoretisch immer aufgebaut bleiben.
    Ich habe aber gelesen, dass bei QI fortlaufend abgefragt wird ob ein Gerät aufliegt oder nicht.
    Somit sollte der Verbrauch nur minimalst sein.

  8. @Simon: Weil im Gegensatz zum Kabel ggf. nicht klar ist, ob auch ein Empfänger „angeschlossen“ ist? Oder kann das System das?

    @Topic: War das nicht so, dass bei Induktionsaufladen die Quote der tatsächlich aufgeladenen Energie zur verbrauchten Energie unterirdisch ist? Irgendwie sowas wie 80% Verlust? Oder irre ich mich da gerade?

  9. Der Stromverbrauch wird auf ein absolutes Minimum runtergefahren, wenn kein Gerät aufliegt, da die intelligente Elektronik einen Verbraucher erkennt.
    Galaxy S3 und Note 2 sind für schnurloses Laden vorbereitet, es muss lediglich der Rückdeckel ausgewechselt werden. Leider hat Samsung passende Deckel immer noch nicht im Angebot, was aber 2013 erfolgen soll. Ob Samsung sich dann an den Qi-Standard hält oder einen anderen/eigenen Standard verwendet, ist noch nicht bekannt.
    Bis jetzt kann man S3 und Note 2 nur durch Bastellösungen mit der Elektronik vom Palm Touchstone schnurlos laden.
    Mein Artikel dazu: http://allaboutsamsung.de/2012/11/bauanleitung-schnurloses-laden-fur-das-samsung-galaxy-note-ii-nachrusten/

  10. Ich versteh den sittlichen Mehrwert nicht, außer daß ein kleiner USB-Stecker durch ein großes Kissen abgelöst wird. Gibts irgendeinen Vorteil?

  11. @Suboptimal (@sub_opti) Kein Steckerfrickeln, kein Verkratzen um den Micro-USB-Port rum, kein Abnutzen von Kabel und Buchse, täglich einige Sekunden Zeitersparniss.

  12. @frank_Cordes ja, das sind alles Vorteile, die man nicht abstreiten kann. 😉
    Auf das Kissen kann man auch noch seinen Kopf Betten, das rechtfertigt dann den Preis.

  13. Is die Energiequelle immer eingeschaltet?
    Oder aktiviert es sich erst, wenn der Gerät in die nähe kommt?

  14. @Simon: weil ein netzteil auch im leerlauf einen gewissen verbrauch hat. dieser kann sehr gering sein, ist aber trotzdem da.

    @Suboptimal (@sub_opti): ein vorteil ist sicher, dass die ladebuchse nicht belastet wird. z.b. das navi von meinen eltern hatte einen mainboardschaden, weil durch das an- und abstecken die buchse mit der zeit vom board abgehebelt wurde.

  15. Mich würde interessieren, ob man das Nexus4 auf dem Toustone vom HP Touchpad laden kann.

  16. Ach, da fast direkt über mir steht es ja… sorry für diese 2 überflüssigen Kommentare von mir ;o)

  17. Also ich finde die Sachen auch ziemlich teuer… Selbst 50 Euro sind schon üppig für ein zweites Ladegerät. Aber an sich finde ich die Möglichkeiten ja ganz cool nur frage ich mich ob man dann nicht besser einen normale Dockingstation kaufen sollte und damit auch gleichzeitig Daten transferieren kann…

  18. Unterstützt das nexus 7 den qi standart? Finde es durch Induktion eine sehr interessante Geschichte drahtlos Dateien zu über tragen und zu laden

  19. Ist ja interessant, das du dein Nexus 4 mit dem Nokia-Kissen aufladen kannst, weil der unübertreffliche Matthias Kremp in seinem „spitzen“ Artikel über das Nexus 4 schrieb, dass es nicht funktioniert. Der Spassel kriegst einfach nicht hin…

  20. Hmmm, vollkommene Energieverschwendung das ganze. Zudem dauert dass laden länger als via USB.

  21. Das ist eigentlich nicht die Art von drahtlosem Aufladen, die mich interessiert. Ob ich mein Gerät aktuell in die Dockingstation haue oder auf ein Kissen lege, ist vom Handling her nicht ein so gewaltiger Unterschied. Im Zweifel hat die Dockingstation sogar mehr Funktionalität.

    Ich will drahtloses Aufladen in der Größenordnung etwa eines Zimmers, dann wird es spannend. So? Gimmick. Nett als evolutionärer Zwischenschritt, aber nix, was ich real nutzen will.

  22. Die Zeit berichtet dacon, dass das Nexus 4 einen 7-Frequenz LTE-Chip von Qualcom verbaut habe. Aber er nicht über Treiber aktiviert sei bzw. sich evtl. auch nicht aktivieren lasse.

    http://www.zeit.de/digital/mobil/2012-11/nexus-4-lte

  23. Irgendwo wurde geschrieben dass es nicht geht, Verge, Engadget oder Android Police?
    Egal, schön dass es doch funktioniert. Vielleicht gibt es da vereinzelt Ausreißer die Probleme haben. Egal, kann man immerhin mal ausprobieren dann.

    Der vorteil gegenüber einer Dockingstation ist dass alle Qi Geräte aufladen können,
    und nicht nur das eine Modell. Wenn dein Kumpel ein Lumia hat haust du dein Nexus da auch mal rauf wenns sein muss, ist doch schon praktischer….
    Und wenn du dir das nächste Telefon kaufst kannst du den Charger vielleicht behalten,
    ein Dock müsste wieder neu gekauft werden.

  24. kleiner tipp : heute um 18uhr ist bei amazon die zens station im blitzangebot. dürfte wohl interessant werden, die philips station ist ja auch 10EUR teurer geworden.

  25. Hallo,

    ich habe nun auch ein Nexus 4 und mein Kollege hat mal seine Nokia Ladeschalen mitgebracht. Bei mir funktioniert es NICHT. Er verbindet sich kurz mit der Ladeschale und fängt dann an mit einem Ping-Pong: Abbruch, Verbinden, Abbruch…
    Mich würde auch interessieren wie es bei anderen Nexus 4 mit der Temperatur aussieht beim Wireless Charging. Bei mir schaltet es bei 40°C ab zu laden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.