Zoom: Zoom Apps bringen Drittanbieter-Apps zur virtuellen Zusammenarbeit mit

Die Videokonferenzplattform Zoom gehört ohne Frage zu den Gewinnern der andauernden Corona-Pandemie. Home Office und hybrides Arbeiten haben in einigen Bereichen stark zugelegt. Kein Grund für Zoom sich auf diesen Erfolgen nun auszuruhen. Daher hat man hinter den Kulissen bereits an neuen Funktionen gearbeitet. Das Resultat: Zoom Apps. Hierbei werden Drittanbieter-Apps direkt in Zoom-Meetings zur Zusammenarbeit eingebettet. Zudem bietet man mit Zoom Events nun auch eine Plattform, um ein Publikum für virtuelle Events zu erreichen.

Zoom Apps sind Drittanbieter-Apps mit Zoom-Integration. Zum Start stellt man über den Zoom Marketplace bereits knapp 1.500 Integrationen bereit. Darunter Apps von Dropbox´Spaces, kahoot, Pexels oder auch Survey Monkey. Eine kleine Auswahl mit Beschreibung findet sich hier:

  • Asana: Zielgerichtete Meetings veranstalten mit der Möglichkeit, im Meeting Aktionspunkte und nächste Schritte im Voraus zu erstellen, damit Teams immer mit Klarheit vorankommen. Es können Aufgaben erstellt, bearbeitet und zugewiesen werden, ohne ein Zoom Meeting zu verlassen.
  • Dot Collector: Die Dot-Collector-App ermöglicht es allen Teilnehmenden eines Meetings, ihre Sichtweise durch Echtzeit-Feedback und Abstimmungen zu teilen. Dots werden systematisch gesammelt, geteilt und aufbewahrt, sodass Anpassungen direkt und im Laufe der Zeit vorgenommen werden können. Der Dot Collector fördert eine umfassendere Zusammenarbeit, Transparenz und sinnvolle Beziehungen zwischen Kolleg*innen, während die einzelnen Teammitglieder mit Erkenntnissen ausgestattet werden, die ihnen helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten.
  • Dropbox Spaces: Holt mehr aus Meetings heraus. Die App hält alle Teilnehmenden auf dem gleichen Stand, indem diese vor, während und nach Zoom-Meetings in Echtzeit in einem einzigen, gemeinsamen Arbeitsbereich zusammenarbeiten.
  • Heads Up!: Heads Up! ist das perfekte Partyspiel für Kolleg*innen und Freund*innen von der amerikanischen Moderatorin Ellen DeGeneres.  Aber auch unter Kolleg*innen hilft Heads Up! die Zeit zu vertreiben, während diese auf den Beginn von Meetings warten. Die App wurde von Ellen Digital und Playco für Zoom entwickelt.
  • SurveyMonkey Enterprise von Momentive: Bietet informativere und inklusive Meetings durch sofortiges Feedback aus Umfragen und Abstimmungen, die direkt im Zoom-Meeting verfügbar sind. Optimale Stakeholder-Einblicke von Kund*innen, Mitarbeitenden oder Patient*innen werden auf jeder Meeting-Plattform erfasst. Ausgewählte Maßnahmen erhöhen das Mitarbeiterengagement, verbessern die Kund*innen- oder Patient*innenerfahrung und gestalten Remote-Meetings produktiver.
  • Wellness That Works von WW: Wellness that Works von Weight Watchers, ein führendes Unternehmen im Bereich Gewichtsabnahme und Wellness, hilft den Nutzenden, sich mehr zu bewegen, besser zu essen und ihre Einstellung zu ändern – mit Push-Benachrichtigungen zum Stehen und Dehnen, zusammen mit einem Hydrations-Tracker, Denkwerkzeugen und Go-to-Rezepten. Wellness that Works unterstreicht die Referenzen von WW im Bereich der Wissenschaft der Verhaltensänderung, indem es den Nutzenden hilft, gesunde Gewohnheiten aufzubauen und beizubehalten, wo auch immer diese sich befinden… sogar in Meetings!

Daneben hat man auch die Plattform „Zoom Events“ an den Start gebracht, damit man virtuelle Events für ein breites Publikum zur Verfügung stellen kann:

 

Hier hat man beispielsweise die Möglichkeit digitale oder hybride Events mit verschiedenen „Event Hubs“ abzuhalten – also quasi unterschiedliche Slots in unterschiedlichen digitalen Meeting-Räumen. Inklusive der Möglichkeit für eine Registrierung, der Kontrolle von Anwesenheit oder der Integration eines Ticketverkaufs. Eher etwas für kommerzielle Anbieter, als für den „Normalo“.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.