YouTube und Google+ lassen sich verschmelzen

Neues Feature für alle, die einen YouTube-Kanal betreiben und vielleicht bei Google+ sind. Bislang war es so, dass Chanel und Person getrennt waren. Dies ist nun nicht mehr so. Nun kann man das ganze miteinander verknüpfen, dass Google+-Profil bei YouTube hinterlegen und so jedermann mitteilen, wer man ist. Vielleicht hat man ja sogar das Glück, dass man einem der vielen Trolle, die bei YouTube ihr Hohlheit zum Besten geben, sogar mal bei Google+ trifft – wer weiss? Ich selber finde die Möglichkeit klasse, ich habe keinerlei Stress, mein Personenprofil mit YouTube zu verbinden.

Es wird euch sicherlich nicht überraschen, wenn ich sage, dass dieses Feature zuerst in den USA ausgerollt wird und erst später zu uns kommt, oder? Laut YouTube Blog werden auch noch andere Dienste von Google auf diese Art auf euer Profil verweisen können. Wie erwähnt: für YouTube-Gucker vielleicht nicht so spannend, für Content produzierende Menschen sicherlich eine nette Form des Personal Brandings.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich fände es klasse, wenn man Videos, die schon bei g+ hochgeladen wurden, sofort rüber zu Youtube geschoben werden können. Also nicht nochmal hochgeladen werden müssen.

  2. @Alex anders rum währe mir lieber, wegen nachvetonung etc.

    ein feature was überfällig ist, leider stehen wir mal wieder hinten an.

  3. Sinnvoll wäre es, wenn die Kommentare zu Videos an ein oder mehrere Identitätssysteme (also Google+ und Facebook) gekoppelt werden würden. Denn was da abgeht, ist ja nicht mehr lustig, sinnvoll oder akzeptabel.

  4. Solange YouTube kein geschlossener Kreis ist, wo man die selben Möglichkeiten seine Privatsphäre zu schützen hat wie G+ oder FB, werde ich mich hüten meinen echten Namen dort zu nutzen.

    Meine Freunde dürfen ruhig alles sehen und wenn ich etwas öffentlich kommentiere, logischerweise auch alle anderen, die dort reinschauen. Aber wenn mein Chef, Lehrer oder Nachbar meinen Namen bei Google eingibt, möchte ich nicht, dass man alles mögliche finden und ein komplettes Profil von mir erstellen kann.

  5. Finde diese Verknüpfung von daher cool, da man nicht zwingend direkt alles von sich bekannt gibt. Denn durch die Google+-Kreise sehen entsprechende Besucher auch nur die „allgemeinen“ Inhalte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.