YouTube stampft die Community-Beiträge zum 28. September 2020 komplett ein

YouTube bietet der Community die Möglichkeit an, selbst zu Videos Untertitel, Titel und Beschreibungen zu Videos hinzufügen. Viele Creator heizen ihre Community durchaus dazu an, weil sich so potenziell ein breiteres Publikum erreichen lässt. Trotzdem wird YouTube diese Funktion namens „Communitybeiträge“ zum 28. September 2020 komplett einstellen.

Für die Entscheidung nennt YouTube zwei Gründe: Zum einen sei die Funktion nur selten genutzt worden. Außerdem habe es immer wieder Probleme mit Spam bzw. Missbrauch gegeben. Deswegen entferne man laut YouTube diese Optionen, um sich auf andere Tools für Creator zu konzentrieren. Es wird für Videomacher weiterhin die Option geben automatisch generierte Untertitel einzufügen oder Dienste von Drittanbietern dafür zu verwenden.

YouTube erklärt: „Communitybeiträge können noch bis 28. September 2020 veröffentlicht werden. Danach werden sie entfernt.“ Das klingt also sogar so, als ob bereits veröffentlichte Beiträge wieder herausgenommen werden. Wer also bei seinem Lieblings-Creator aus einem fremdsprachigen Land eifrig ins Deutsche übersetzt hatte, wird sich sicherlich über die verschwendete Zeit ärgern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ach Google.

  2. Oh man. Warum nur?

  3. Eine Entscheidung, die ich nachvollziehen kann. Die Untertitel wurden ja indexiert und waren teilweise durchsuchbar. Das hat dem keyword-spam Tür und Tor geöffnet, um das Ranking zu beeinflussen. Wer die automatisch generierten englischen Untertitel bei englischsprachigen Videos sieht, dem ist klar, dass hier die Community durch eine KI ersetzt werden musste. Den Spam kann keiner moderieren und die Computerübersetzungen werden immer besser.

  4. Wenn Google etwas kann dann Dienste bereitstellen und wieder einstampfen, kein Wunder warum zbsp. keiner Stadia nutzen möchte, da ist Google selber schuld dran.
    Sie zeigen ja immer wieder jetzt auch hierdurch, das man sich nicht darauf verlassen kann etwas langlebiges nutzen zu können.

    • Wie kommst du darauf, dass keine Stadia nutzen möchte? Sind das alles nur Bots die da spielen?

      • Naja ich sage es mal so, der Dienst verschenkt schon irgendwie sein Potential. Und wenn Stadia nicht eine größere Stammkundenschafft aufbaut, dann heißt es vllt in ein paar Jahren auf Wiedersehen Stadia.
        Verstehe mich nicht falsch ich mag Google und auch die ganzen Dienste. Google Foto zum Beispiel, aber auch da gehe ich aktuell lieber auf Nummer sicher und mache Regelmäßig Sicherungen meiner Fotos. Einfach weil Google schnell die Lust an Dingen verliert. Und das wissen wir ja nicht erst seit heute..

        • Wo er sein Potenzial verschenkt weiß ich jetzt zwar nicht, aber das war ja auch nicht die ursprüngliche Behauptung. Das ein Dienst oder Produkt, wenn er nicht funktioniert (im Sinne von „angenommen wird“) wieder eingestellt wird steht außer Frage – das macht jedes Unternehmen das bei Sinnen ist so.

          Google hat noch nie etwas von einem Tag auf den anderen geschlossen und hat im Gegensatz zu allen anderen Diensten eine vorbildliche Takeout Plattform bei der Du Deine Daten jederzeit problemlos runterladen kannst. Hier so zu tun, als gäbe es aufgrund der Vergangenheit eine Notwendigkeit die Fotos regelmäßig zu sichern, entbehrt jeder Grundlage. Das soll nicht heißen, dass Du es nicht machen sollst – aber der Grund ist, dass man sich eben nie 100% auf so einen Dienst verlassen sollte. Hat aber eben weder was speziell mit Google, noch mit deren ganz normalen Dienstschließungen zu tun.

  5. Sind nicht Communitybeiträge das, was Creator in ihrem Community-Tab posten können, was Abonnenten dann zusätzlich in ihrem News-Feed sehen und kommentieren können? Manchmal auch genutzt, um Videos zu promoten.

    • André Westphal says:

      Google meint in diesem Fall das, was ich im Beitrag beschreibe, siehe auch der Quell-Link am Ende.

    • Wollte ich auch gerade schreiben. Nennen sie das in der Quelle so oder hast du das so übersetzt? Für mich wären Communitybeiträge auch der Tab und da dachte ich nur… typisch Google. Nutzen nicht alle, dann ist es nach einiger Zeit einfach weg. Wie immer. Multicam war auch das Geilste, egal wie wenige es genutzt haben, bei den wenigen war es genial.

      • André Westphal says:

        Ein Klick auf den Quell-Link hätte es verraten: Google nennt es da selbst „Communitybeiträge“ – keine Übersetzung von mir :-).

        • Ist mir nicht wichtig genug, um Quellen zu durchforschen. Da merke ich das lieber im Kommentar an und lass mich eines besseren belehren 😉

  6. Deshalb haben die Leute Angst bei Stadia Vollpreis-Spiele zu kaufen. Letztendlich entfernt Google gefühlt willkürlich irgendwelche nützlichen Funktionen. Zumindest bei den Abos die ich auf YouTube habe, wird die Community-Funktion sehr häufig genutzt, weshalb es mich umso mehr wundert, dass sowas eingestellt wird. Gleiches gilt für die zuletzt entfernte Umfrage-Funktion.

    • Haben sie schon immer so gemacht. Was nicht sofort alle nutzen, wird gefühlt nach zwei Monaten wieder eingestampft. Klar, das dauert in der Realität viel länger, aber sie ziehen es halt nie durch, wenn nicht sofort die Masse aufspringt. Und Gaming bei Google… da sehe ich mich sowieso nicht.

  7. DerEineDa says:

    Und ich hab schon gehofft, dass diese Spam-Beiträge von YouTube-Kanälen die ich nichtmal abonnieret habe damit gemeint sind… Schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.