Anzeige

YouTube Music und YouTube Premium haben 20 Millionen Abonnenten

YouTube hat mal Zahlen genannt. Ganz interessante, wie ich finde. YouTube ist ja nicht nur das Portal für Videos, man bietet ja auch YouTube Premium mit angeschlossenem Musikdienst an, der irgendwann sicher einmal Google Play Musik ganz beerben wird. YouTube Premium und Musik hatten laut Sundar Pichai von Google zusammen zahlende 20 Millionen Abonnenten im vierten Quartal 2019. Das ist natürlich sehr weit weg von Apple Music, Amazon oder auch Spotify, dennoch ist Google damit ein sehr großer Streaming-Anbieter. Einer, der sicherlich mehr Kunden erreichen könnte, wenn man nur mal für diesen und fokussiert entwickeln würde. Beim Musikdienst von Google hat man manchmal das Gefühl, dass dort eine Hand nicht weiß, was die rechte tut – oder ob überhaupt etwas getan wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Wie viel Kohle würden sie wohl machen, wenn YouTube für 5 Euro im Monat werbefrei angeboten wird? Würde ich sofort buchen – aber nicht den aktuellen Preis mit dem ganzen Gedöns im Schlepptau.

    • Das sehe ich genauso.

    • Dann würde aber das Werbegeschäft wegbrechen. Insbesondere große Konzernen wäre die Zielgruppe zu marginal, und deshalb wird der Videoplatzhirsch YouTube ohne Werbung nur als Draufgabe zu Premium-Diensten angeboten.

    • Seitens Google eine ganz einfache Rechnung:
      Wie viel Geld verdiene ich in einem Monat mit der Werbung die ein durchschnittlicher Nutzer eingeblendet bekommt? Und mindestens das müsste der Nutzer ja zahlen damit die wegbrechenden Werbeeinnahmen ausgeglichen sind. Vermutlich verdienen sie an der Werbung aber ganz gut 🙂 Damit wirst du es nicht für nen fünfer bekommen.

      • Ich weiss nicht, wie Google rechnet. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass meine Präsenz auf YouTube 5 Euro an Werbegeldern generieren soll. Ich klicke nie, ich kaufe nie … auch weil ich YouTube praktisch nur am TV konsumiere und dort gar nicht anders kann.

        • Dann installiere doch smart YouTube TV, Werbung ade 😀

        • Clusternate says:

          Ich erinnere mich, daß ich, vor einigen Jahren, mich bei einer Website mit meinen FB und Google Account anmelden konnte und die anhand von gewissen Infos in diesem Account die Wertigkeit eben Jenes errechnen konnten.
          Ich weiß nicht mehr wie die hieß, aber ich war 12 € für Google wert. (ka ob pro Monat)
          Das war bestimmt so vor 7 Jahren.
          Jetzt wo sie mehr Info über mich haben, kann der gut mehr Wert sein.

      • > Wie viel Geld verdiene ich in einem Monat mit der Werbung die ein durchschnittlicher Nutzer eingeblendet bekommt?

        Na, so einfach ist das aber nicht. Man muss auch einschätzen, wie viel weniger die Aufmerksamkeit der übrig bleibenden Nutzer für die Werbetreibenden wert ist, sobald man die Gruppe derer raus nimmt, die bereit ist für Werbefreiheit Geld zu bezahlen. Das könnte die Werbeeinnahmen bedeutend schwächen..

      • Das denk ich nicht. Youtube hat doch mehr als 1,9 Mrd. Nutzer. Selbst wenn 200 Mio. ein Abo abschließen würden, was bei einem Preis von 3-5€ immer noch utopisch ist, würde das die Werbeeinnahmen von Youtube nicht so stark kümmern. Außerdem rechnet Google nicht auf den durchschnittlichen Nutzer. Zuschauer haben einen ganz unterschiedlichen individuellen Wert. Diejenigen die oft Klicken und Kaufen sicher den höchsten Wert. Wenn aber nun das die Kunden wären, die am ehesten abonnieren, dann wäre das überaus schlecht für die Plattform.

    • Ich zahle für YT Premium 119 ARS im Monat, was aktuell rund 1,80 EUR entspricht. Hab das Angebot über die App während meines Urlaubs in Buenos Aires erhalten und natürlich gleich gebucht. Vielleicht geht das auch per VPN.

    • Ich finde das Bundle ziemlich gut, schon mal Musik Streaming genutzt? Als Gedöns würde ich das nicht bezeichnen.

    • chris1977ce says:

      Adblocker 😉
      Gibt ja diverse für Browser, Handy oder ein Pi-Hole bzw. DNS-Server usw. – da bist dann auch für umme ohne Werbung in Youtube.
      Wer sich das dort wirklich antut …. bitte schön.

    • Oder es so kombinieren, dass man als Google One Nutzer der entsprechende Dienste sowieso schon kostenpflichtig gebucht hat als Zugabe dann auch Youtube und Co werbefrei nutzen kann. Wäre durchaus fair.

  2. YT Premium + YT Music für 16€/Monat ist zwar teuer aber ich leiste es mir. Dafür habe ich die 10€/Monat für Deezer komplett gestrichen. Bin sehr zufrieden mit YT Premium + Music.

    • Hatte ich mir auch mal überlegt, finde aber sowohl die App als auch die persönlichen Vorschläge und Playlists deutlich schlechter umgesetzt als bei Spotify. Daher bleibe ich lieber bei Spotify und lasse bei den paar Videos die ich im Monat bei Youtube schaue den Werbeblocker seine Arbeit machen.

  3. Sehe ich genauso.

  4. Ich verstehe immer noch nicht, warum es zu Play Music noch Youtube Music gibt. Wenn Youtube Music wirklich das Zielprodukt sein soll, müssten die da mal ein bisschen reinhauen…

    • Play steht vor der Übernahme… Am Ende wird Play nur noch zum nativen Android Music Player runter-gegradet da er als Bloatware zur Verfügung steht. Zudem gehe ich davon aus dass Käufe von Musik im Player abrufbar sein (werden) und statt der 20.000(?) Tracks nur noch die von GDrive spielbar sind… Außer halt die gekauften (meine Vermutung); YT Music ist quasi Play Music Beta aktuell ^^

  5. Google vernachlässigt grds. ihre Streaming Dienste. Sei es Musik oder eben auch Filme.

    Ich hatte wirklich gehofft, dass man ggf, den Weg geht und alles unter Youtube vereint und dann auch mal anständige Qualität bei Filmen bietet. Mit 2 Tonspuren und 4k. Ich war ja schon positiv überrascht, als es auf einmal ES und ES 2 in 4k, mit zig Tonspuren bei Play Movies gab. Ist aber leider die absolute Ausnahme. Da tut sich seit Jahren absolut nichts.

    Play Music hätten sie meiner Meinung nach schon längst dicht machen sollen, um sich voll und ganz auf Youtube Music zu konzentrieren. Aber auch da passiert insgesamt einfach zu wenig.

    Gleiches passiert jetzt vermutlich mit Stadia. Google hat eigentlich die Möglichkeiten, aber nutzt sie mehr schlecht als recht.

    • Sehe ich genauso. Google macht nahezu keine Werbung für Youtube Music und co.. Jedenfalls in unseren Breitengraden. Mit nem entsprechenden Preis und ein klein wenig Werbung denke ich könnte das auch hier was werden.

  6. Der_Hanseat says:

    Google Music wird mE immer verbugter, jedenfalls scheint da nichts mehr gefixt zu werden. Bei mir passiert es häufig, dass Songs in Playlisten einfach übersprungen werden, d.h. der Song erscheint kurz auf dem Display (Bruchteil einer Sekunde), dann wird sofort der nächste Song geladen. Wenn ich dann manuell zurückschalte, kommt häufig eine Fehlermeldung, wenn man penetrant auf „Erneut Versuchen“ klickt, dann wird irgendwann der richtige Song geladen. Das passiert auch dann, wenn die Playlist offline verfügbar gemacht wurde.

    Das traurige ist, dass ich keine Hoffnung darauf habe, dass sich Google im diese Issues noch kümmert.

    Aber so lange meine selbst hochgeladenen Songs (nur) bei Google Music liegen, ist mir Youtube Music egal.

    Am ehesten treibt mich Google mit diesem Vorgehen in die Hände von Apple Music oder Spotify. Da gehe ich davon aus, dass an fehlerhaften Apps mit Hochdruck gearbeitet wird.

    • Mit Abstand die meisten Bugs hat die Android TV App für Google Play Music. Absolute Katastrophe. Aber auch dir Smartphone App, bei mir lassen sich bestimmte Alben einfach nicht offline verfügbar machen. Bei der Streaming Qualität ist Tidal und Amazon HD auch weit enteilt. Ob man die höchste Qualität auch nutzt bleibt jedem selbst überlassen.

  7. Ich würde sofort YT Premium nutzen, wenn die das mal auf den Echo bringen würden, aber Google möchte wohl lieber sein eigenes Ökosystem pushen (Apple ist da bereits weiter 😉 ).

  8. Der Support von YouTube Musik ist grottig.
    Habe seit über nem halben Jahr einen Supportfall offen, weil ich mehrere selbst gekaufte Gutscheine nicht einlösen kann.
    Seit Monaten nur Ausreden anstatt nen refund.
    Echt traurig für so nen riesen Konzern.

  9. Wenn Google mal Play Music zugunsten von YouTube Music einstellt, werde ich zu Spotify wechseln. Nutze die Musikflat von Google seit Tag eins der Verfügbarkeit in Deutschland, sechs Jahre sind das jetzt schon. Seit einiger Zeit kann ich auch YouTube Music am Phone nutzen, weil das als Play-Musik-Abonnent kostenlos dazugehört. Die App auf Android ist einfach absolut furchbar und um Welten schlechter als die Play-Musik-App. Und die wird ja jetzt schon ewig vernachlässigt.

    Freue mich aber nicht auf diesen Tag, denn das wird einiges an Arbeit bedeuten, meine ganze Musik, Playlists und Co. dann bei Spotify komplett neu zusammenzustellen. Und meine bei Google selbst hochgeladenen Songs? Spotify bietet sowas ja nicht an, soweit ich weiß. Es wird ätzend werden.

  10. Der aus Dortmund says:

    Jetzt müsste Google / Youtube den Music Dienst nur noch für Stream On bei der Telekom freigeben und es wäre für mich perfekt. 🙂
    Ich habe auch seit über einem Jahr nun für 2,40 € ca. aus Russland über VPN mir Premium geholt & es läuft ohne Probleme. 🙂

  11. Am traurigsten ist die Android TV App von Google Play Music, total verbugt, es werden dauernd Titel übersprungen, oder Alben sind nicht abspielbar.

    Bei der Download Qualität (ob man es braucht oder nicht) ist Amazon Unlimited HD und Tidal weit enteilt.

  12. Wo hier doch einige den Umweg über einen VPN genommen haben, um günstiger an einen Account zu kommen, gibt es sowas vielleicht auch für Soundcloud Go? Das ist leider in vielen Ländern offenbar noch nicht verfügbar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.