YouTube Music: Das sind die Neuerungen der letzten Monate

YouTube Music bekommt man als Premium-Kunde einzeln oder im Paket mit YouTube Premium. Gefühlt würde ich sagen, dass YouTube Music der am wenigsten genutzte Dienst aufgrund seiner Apps und des Angebotes ist. In den Kommentarspalten wird YouTube Premium / YouTube Music meist empfohlen, wenn es um das schmerzfreie Buchen des Angebotes mit einem günstigen Tarif über ein Auslandskonto geht. Doch darin soll es hier nicht gehen, sondern um die Tatsache, dass YouTube Music tatsächlich in der letzten Zeit einige Updates bekommen hat. Darüber berichten wir in der Regel natürlich auch – aber nun gibt es noch einmal eine Übersicht seitens YouTube selbst. Jene Übersicht beschreibt die Neuerungen, die im Mai, Juni und Juli 2021 hinzugekommen sind. Da geht’s dann beispielsweise um die Punkte neue Audio-Player-Oberfläche auf Smart TVs oder Konsolen ohne Android TV, Song Radio innerhalb von Sonos, verbesserte Mood Mixe und auch den Replay Mix. Vielleicht wollt ihr euch da ja mal einen Einblick verschaffen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Habe mir dadurch, dass ich Youtube Premium habe nun auch mal Youtube Music angesehen und muss sagen ich bin von der Qualität der persönlichen Playlists positiv überrascht worden. Diese nochmal spürbar besser als bei Spotify.

    Was mir allerdings nicht gefällt ist die App. Furchtbar. Alleine schon, dass es google nicht schafft vernünftige Offline Downloads zu realisieren. Es passiert mir regelmäßig, dass ich auf einer Strecke keine Musik hören kann weil zu Beginn der Wiedergabe gerade kein stabiler Datenempfang möglich war. Und das obwohl die Musik offline verfügbar sein sollte.

    • Kann die Probleme mit den eigentlich heruntergeladenen Songs bestätigen! Außerdem finde ich es super störend, dass das Scrollen durch Listen ab und an erheblich ruckelt. O_o

    • Thomas Höllriegl says:

      Google bekommt es ja nicht einmal hin, dass sich YouTube und die Podcast App die bereits abgespielten Titel auf Dauer merkt geschweige denn, dass diese sich über verschiedene Geräte hinweg zuverlässig synchronisieren. Der Saftladen bekommt von mir erst dann Geld, wenn die Leistung stimmt. Derzeit müssen meine Metadaten und die Werbung ausreichen.

    • therealThomas says:

      Aus genau demselben Grund habe ich mir YT Music angeschaut, obwohl ich schon Spotify bezahlt habe. Die generierten Playlists bei Spotify sind für mich leider absolut nutzlos, ich hab weit über 90% Ausschuss bei den Vorschlägen. Bei YT Music treffen die Vorschläge dagegen fast ausnahmslos immer meinen Geschmack. Ich höre mittlerweile nur noch die generierten Playlists und kaum noch selbst ausgewählte Lieder.
      Daran müsste Spotify defintiv arbeiten, aber mich haben sie verloren.

  2. Ich nutze YTmusic nun seit einiger Zeit und suche nach einer Alternative. Es gibt einfach so viele Fehler die mich als „PowerUser“ stören. zB wenn ich mit Android Auto einen Song „like“, dann wird das in YTmusic schlicht ignoriert. Auf dem Display im Auto zeigt mir der Daumen nach oben zwar an, dass ich den Song mag, aber am Smartphone passiert nichts.
    Weiters habe ich für den Urlaub meine Playlisten offline gespeichert, da ich weiß, dass auf meiner Route oft kein Empfang verfügbar ist. Allerdings startet ohne Internet die YTmusic-Oberfläche im Auto nicht, sodass ich auf meine Offline-Songs keinen Zugriff habe.. Auch die smarten Playlists sind zwar prinzipiell gut, aber trotz 500 Songs werden gefühlt immer die selben 30 Lieder abgespielt.
    Momentan teste ich Deezer. Leider ist bei diesem Dienst die Verknüpfung zu Google Home ist Österreich nicht verfügbar.
    Vielleicht frage ich in naher Zukunft einmal bei Alexa an ..

    • Martin Meier says:

      Du musst nur, wenn Youtube Music versucht Online zu gehen oben auf dein Logo tippen und die Downloads auswählen in der App, dann kannst du sofort Offline Musik abspielen

  3. Ich mag Spotify von der „User-Experience“ auch deutlich lieber, und meine Familie würde mich im Wald verscharren, wenn ich auf die Idee kommen würde, nach fast 10 Jahren auf einmal den Streamingdienst wechseln zu wollen….ABER:
    Ich abonniere YTP trotzdem alle paar Monate mal, weil ich dort einen HAUFEN „vergessene“ Alben, Songs und Freetracks aus meiner „Jugendzeit“ finde, an die ich bei keinem anderen Streamingdienst rankommen wurde, und die es auch nicht mehr zu kaufen gibt…und wenn ich „Jugendzeit“ meine, dann rede ich als hängengebliebener Deutschrapspinner von den frühen 2000ern, also von Tone, Tefla & Jaleel, Franky Kubrick etc….;)

    • Oh ja, als er noch Karibik Frank hieß. Leider gibt es selbst so etwas wie LMS von Kool Savas nicht bei den üblichen Anbietern, weil er damals noch bei einem anderen Label war.

  4. Ich nutze fast nur noch YT Music wenn es um’s Musikhören geht. Es ist der einzige Streaming-Dienst, der für mich sinnvolle Playlists zusammenstellen kann – alle anderen von mir getesteten (Spotify, Deezer, Apple, Amazon) versagen da mehr oder weniger. Besonders Spotify ist negativ hervorzuheben, da man nur einmal mit den Kindern im Auto ein Hörspiel hören muss, damit plötzlich Kapitel daraus in automatisch generierten Musikmixen auftauchen. An der App mag ich, dass man einfach zwischen Song und Video umschalten kann (wenn es ein Video gibt) und dass häufig Songtexte verfügbar sind.
    Insgesamt könnte YT Music allerdings bessere Navigation in der App gebrauchen.

  5. Ich finde YTM ganz ok. Bisher konnte ich (fast) alles finden. Da ich seit seit Anfang an GPM für 8 Euro habe, blieb der Preis inkl. YTM und YTPremium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.