Yonomi kündigt bessere Sonos-Integration an

Yonomi ist ein Dienst mit dem man Smart-Home-Geräte unabhängig vom Hersteller in eine zentrale App integrieren und Routinen und vieles mehr festlegen kann. Die Sonos-Lautsprecher gehörten zu den ersten unterstützen Geräten und im Oktober letztes Jahr kündigte man in Kooperation das „Work with Sonos“-Programm an, um die Integration des Multiroom-Systems noch besser zu machen.

Nun verkündet Yonomi die ersten Ergebnisse aus dieser Zusammenarbeit, die noch im laufenden Monat per Update verteilt werden sollen. Konkret werden die Nutzer von folgenden Verbesserungen profitieren können:

  • Bessere Stereo- und Surround-Unterstützung
  • Die In-App-Erfahrung soll deutlich verbessert und Sonos-Geräte schneller und reibungsloser erkannt werden.
  • Echter Muli-Zone-Group-Support! Ihr werdet also endlich per Alexa oder Google Assistant Gruppen mit mehreren Lautsprechern erstellen können

Um diese neuen Funktionen umsetzen zu können, wird die Kommunikation mit den Lautsprechern auf die neue Sonos-API umgestellt, mit der aber nicht mehr alle Features funktionieren werden, wie beispielsweise die Text-to-Speech-Funktion, das Abspielen von Sound-Effekten oder Sonos-Playlisten. Sonos könnte diese Funktionen wieder in der API aktivieren, was aber nicht wirklich sicher ist.

Ob das Update bereits bei euch angekommen ist, seht ihr in der App, denn das Sonos-System wird als neues System erkannt und mit grünen Punkten markiert. Ihr müsst die neuen Lautsprecher dann manuell in eure Routinen integrieren, da das alte System automatisch zum 1. März gelöscht wird. Mehr manuelle Arbeit wird nicht notwendig.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.