YI Technology: Sicherheitslösungen von Kami kommen nach Deutschland

Yi Technology habt ihr vielleicht schon einmal gehört, die bieten einen ganzen Schwung von Sicherheitskameras an, ein paar davon hatten wir auch im Test. Nun will man mit der Marke Kami neu durchstarten. In den USA bietet man die neuen Sicherheitslösungen von Kami bereits an. In Deutschland geht es ab Mitte Juni 2019 los. Die Kami-Lösung besteht derzeit aus Sensoren sowie zwei Kameras. Die Kameras bieten Cloud-Aufzeichnung an, hier setzt man auf Microsoft Azure als Datenspeicher. 24 Stunden sind kostenlos mit drin, danach gibt es drei Abo-Stufen für 7, 15 und 30 Tage der Aufzeichnung.

Interessant ist dabei natürlich, dass auch der kostenlose Plan Bewegungserkennung, Personenerkennung, eine Monitoring-Zone und das Geschrei von Babys erkennen kann. Gerade Monitoring-Zonen sind ja immer so ein Ding bei den Herstellern, die sonst oft nur in Bezahlplänen zu finden sind. Eine der Kameras hört auf den Namen Kami Indoor Camera und hat eine Auflösung von 1080p und Nachtsicht. Sie arbeitet im 2,4- sowie im 5-GHz-Netz, beherrscht die Bewegungserkennung und hat einen automatischen Drehmodus – sie überwacht durch Drehen der Optik auf Wunsch größere Bereiche. Kostet in den USA um 98 Dollar.

Dazu hat man dann noch eine komplett drahtlose Kamera im Angebot, 1080p bietet man da – und IP 65. Die Kamera gibt es im Set für derzeit knapp 110 Dollar in den USA, neben der Kamera gibt es die Smart Security Base Station, die sich allerdings nur lohnt, wenn man mehrere Module des Anbieters nutzen will. Die Base alleine mit diversen Sensoren für Fenster, Tür und Bewegungen liegt bei derzeit rund 100 Dollar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die Komponenten haben oft, wie wohl auch das hier beschriebene Gerät, nicht die Möglichkeit einer LAN-Anbindung. Die genutzte Funkanbindung lässt sich leider sehr einfach durch Jammer unterbrechen. Auch wenn vielleicht dann eine Störung gesendet wird, so ist es dann kein Vergnügen sich mit Fehlalarmen zu befassen. Gar nicht lustig ist es wenn dann ein solcher Fehlalarm der Polizei gemeldet wird und man den daraus resultierenden Kostenbescheid (wohl rd. 200,00 Euro) bekommt.

    Fazit: Keine Geräte einsetzen die durch Jammer beeinflusst werden können!

  2. Christoph says:

    Gegen Überwachungskamera mit Clou-AI ist Alexa ja das reinste Anfängertool. Bei Alexa ist mir klar und auch transparent wie die AI trainiert wird. Ob es auch allen klar ist, dass es hier evtl auch so ist… Also, dass es allen klar ist…

  3. Von der Firma kaufe ich nichts mehr! Deren Kameras arbeiten nur mit den YI-Servern (China) zusammen. Sind die mal offline, kann man die Kamera wegschmeißen. Ein lokaler Betrieb oder eigener Host lässt sich nicht einrichten. Man kann auch nicht per App direkt auf die Kamera zugreifen. Man kann obendrein nicht einmal die Videos auf der eingesteckten SD-Karte speichern. Der SD-Steckplatz ist nicht nutzbar. Ohne teures Abo kann man die meisten Funktionen der Kamera nicht nutzen.

    Die 40€ im Amazon-Angebot für deren Kamera schienen angemessen. Aber ohne eigenen Zugriff auf meine Kamera und mit ewiger Abhängigkeit vom chinesischen Hersteller würde ich kein YI Produkt weiterempfehlen!

    Und schon gar nicht würde ich jemanden raten, das Ding dauerhaft private Bereiche überwachen zu lassen. Von Sicherheit ist das System weit entfernt. Per Brutforce ist das Passwort (4 Ziffern) in wenigen Sekunden oder Minuten geknackt. Ein Fest für jeden Hacker und alle Geheimdienste! Sowas sollte man höchstens in Abwesenheit einsetzen (zum Haustier Beobachten oder sowas).

  4. Zweifaktor Sicherheit bei allen Geräten: Richtig ein zweiter Faktor nach anmelde ID und Passwort kann bei allen Kameras von YI Technology auf Geräteebene hinzugefügt werden. Das kann ein 4 stelliger PIN oder FaceID / Fingerabdruck sein, wenn es das Smartphone unterstützt. Alle Sicherheitskameras aus dem Hause YI Technology sind 128 Bit Ende zu Ende verschlüsselt und alle Server europäischer Kunden sind in Frankfurt.

    Keine SD-Karte? Alle YI, Kami und YI IOT Kameras kommen mit gratis Cloud Backup. 6 Sekunden Videos werden für 7 tage gespeichert 100 % kostenfrei. Wenn ein SD-Kartenslot vorhanden ist, kann auch lokal gespeichert werden und das sogar bis zu 64 GB.

    I love LAN -> Die Kami Kamera Für Innenbereiche und die YI Dome Cloud Kamera (mag Matze nicht so gerne, weil kein SD Slot) haben einen LAN Anschluss.

  5. Hermann Ulrich says:

    Moin, ich habe die Outdoor gekauft als sie Carsten vorgestellt hat. Seit dem sind es jetzt 5 Stück an der Zahl. Es gibt keine Ausfälle und der Server steht in der EU und nicht in China. Nr 5 habe ich am Mobilheim im Ferien Zentrum. Betrieben mit einer 12V Gelbatterie plus Ladegerät plus Huawei Portable Router. Also können sie den Strom kappen was sie erschrecken wird und die Kamera läuft weiter.
    Habe noch nie Ausfälle gehabt Wenn ich bedenke was meine D-Link 2332 für 240 € das Stück leisten und dann nach 3 Jahre abgesoffen, dann ist die YI ein guter Fang.

    Manche sollten überlegen sich den Hintern mit Toilettenpapier abzuwischen, denn Toilettenpapier wird aus Zellulose und Altpapier hergestellt.

    • Hallo Hermann,

      das ist ja mal ein richtig cooler use case! Schick doch mal Fotos von dem Setup.
      Das mit 12V Gelbatterie plus Huawei Portable Router ist genial!
      Wie lange reicht dir die Batterie und was kosten die Daten fuer den Router?
      Das geht ja dann fuer Schrebergarten, Wildstand oder sonst was! Echt Hammer 🙂

      YI hat auch ne neue Marke „Kami“ da haben wir in den US schon eine Aussenkamera mit Color Night Vision.
      Die Kami kameras gehen auch in der YI Home app. Alexa support haut auch schon hin.
      Wir starten da auch morgen was ganz anderes: https://www.indiegogo.com/project/preview/aa269847#/
      Ein Baby Monitor mit der auf einen Blick gesehen werden kann ob und wie das Baby atment.

      LG Pablo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.