Xiaomi: Poco wird eigenständiges Unternehmen

Das chinesische Unternehmen Xiaomi hat heute bekannt gegeben, dass man die Untermarke Poco, 2018 ins Leben gerufen, in ein eigenes Unternehmen ausgliedern wird. Poco arbeitet damit – so zumindest Xiaomi – unabhängig und kann eigene Ziele verfolgen und eine Marktstrategie schaffen. Xiaomi hatte die Untermarke damals geschaffen, um Smartphones der Kategorie „Gut und günstig“ zu verkaufen. Das ist mit dem Poco F1 durchaus gut gelungen und viele Menschen warten schon auf einen Nachfolger. Mal schauen, wie sich das Ganze entwickeln wird. Das Poco F1 fand auch in Deutschland viele Freunde, war damals aber erst einmal für den indischen Markt bestimmt. Theoretisch konkurriert man nun mit dem Hauptkonzern Xiaomi, der ja nun auch wieder stärker in Indien aktiv ist. Auch wenn Poco auf dem Papier als eigenständiges Unternehmen agiert: Man darf sicher sein, dass es einen Technologie-Austausch geben wird – von der linken in die rechte Tasche eben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Dann hoffen wir mal, dass Daniela Katzenberger demnächst nicht auch noch Werbung für Handys macht. 😀

  2. Xiaomi und seine Redmi Marke soll der Marktführer in Indien sein. Verliert dort aber Marktanteile u.a. an Realme. Xiaomi oder Redmi Smartphones mit den Poco Markennamen zu vermarkten, macht sicher weniger Sinn. Große Marktlücken lassen Xiaomi und Redmi einer Poco Marke nicht. Mal sehen, was für Smartphones Xiaomi unter den Poco Markennamen anbieten will.

  3. Pocofone
    = schnellster aktueller Prozesor in seiner Klasse
    = 4 .. 12 GByte RAM

    Moeglichkeiten fuer Pocofone 2:

    a) 500€+ Highend ohne 5G:
    Snapdragon 865 mit LPDDR5
    (2x Cortex-A77 und 4x Cortex-A55)
    >= 128 GByte interner Speicher

    b) 400€+ obere Mittelklasse mit 5G: Snapdragon 756G
    (2x Cortex-A76 und 4x Cortex-A55)
    mit 120 Hz – Display
    >= 64 GByte interner Speicher

    c) 300€ Mittelklasse mit 5G: Snapdragon 756
    (2x Cortex-A76 und 4x Cortex-A55)
    mit 60 Hz – Display
    >= 32 GByte interner Speicher
    (performance-seitig ein wenig besser als das pocofone 1)

    Ich denke, es wird ein Renner innerhalb der Mittelklasse.
    Na dann, schauen wir mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.