Xiaomi: Neue Fabrik kann 300.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr produzieren

Schon März 2021 gab man seitens des Unternehmens Xiaomi bekannt, dass man smarte Elektrofahrzeuge bauen wolle. Zum Start nahm man 1,3 Milliarden Euro in die Hand, um eine hundertprozentige Tochtergesellschaft gründen, um das Geschäft mit intelligenten Elektrofahrzeugen zu betreiben. Dies hat man mittlerweile; Lei Jun, der Gründer von Xiaomi, ist auch Leiter der Xiaomi EV, Inc. Perspektivisch wolle man in den nächsten 10 Jahren rund 8,6 Milliarden Euro in das EV-Geschäft stecken.

Bestseller Nr. 2
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) |...
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) |...
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
39,99 EUR

Im Oktober gab man bekannt, dass man bereits im ersten Halbjahr 2024 mit der Massenproduktion der Elektroautos beginnen wolle. „Der aktuelle Fortschritt von Xiaomis Autofertigung ist schneller als ich erwartet hatte“, so Lei Jun. Details zu den Fahrzeugen und Zielmärkten sind bislang nicht bekannt. Bereits im August verkündete man die Übernahme des Unternehmens für autonome Fahrtechnologie, Deepmotion Tech. Laut der Nachrichtenagentur Reuters hat die Wirtschaftsentwicklungsagentur Peking bestätigt, dass Xiaomi in der Stadt eine Elektroautofabrik bauen wird, die bis zu 300.000 Fahrzeuge pro Jahr produzieren kann. Das Werk wird in zwei Phasen gebaut und soll, wie bereits erwähnt, 2024 mit der Massenproduktion beginnen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Wenn es weiter so geht… kauft es halt keiner außerhalb Chinas. Pandemic Decade

  2. Mal schauen, wie die Chinesen es hinbekommen, genügend Strom aus Wind- und Sonnenkraft zu generieren. Sonst fahren diese Fahrzeuge nämlich nicht. Oder sie fahren mit Atom- und Kohlestrom. Was ja wohl nicht so der Knaller wäre.

  3. Ganz ehrlich: Was hier beim Blog noch fehlt wäre TESLA-News.
    Wäre so cool, wenn Caschy sich einen holen oder mieten könnte. Es passt so perfekt zu den IT Themen hier.

  4. Gibt’s dann wie bei den Smartphones wöchentlich 3 neue Autos und nie Updates? Ersatzteile muss man dann wahrscheinlich selber anfertigen aus blech und Karosserieschrauben. Nein danke! Die Smartphones sind schon eine Katastrophe von denen.

    • Blech im Automobilbau war gestern. Es gib heute ganz andere Werkstoffe. Ersatzteile kommen aus dem 3D-Drucker. Die Printer-Files gibt’s bei „Thingiverse automotive“, 😉 Bei den Modellbezeichnungen orientiert sich Xiaomi vielleicht an den Mobilephones. Mi-Car, Redmi-Car, POCO-Car usw.
      Ich hab meine komplette Mobilephone-Flotte auf Xiaomi umgestellt und bin zufrieden, Die Dinger telefonieren zuverlässig nach Hause. 😉

  5. Wow so viel produziert VW in einer Woche XD. Was wollen die damit anfangen? Das meinst verkaufte elektro Auto in China sieht aus wie ein kranken Fahrstuhl. An die etablierten Hersteller kommt keiner vorbei. VW ist inzwischen größter elektro Autohersteller der Welt

    • Leider sieht es für VW auf dem chinesischen Elektrofahrzeug-Markt nicht gut aus. Der ID4 ist hier ein Ladenhüter und es gibt jede Menge andere E-Fahrzeuge die hier verkauft werden und deutlich günstiger sind. VW hat zudem das Thema Infotainment verpennt.

    • VW ist mittlerwrweile unterw Qualitatsklasse, wollem die damit aufgewachsen sind nur noch nicht wahrhaben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.