Xiaomi Mi 10 Youth Edition zeigt sich bei der TENAA

Xiaomi wird am Montag ein neues Smartphone präsentieren: das Xiaomi Mi 10 Youth Edition. Bei der chinesischen Zertifizierungsstelle ist das Gerät auch schon aufgetaucht – mit einigen niedrig aufgelösten Bildern sowie den technischen Daten. Demnach wird das Xiaomi Mi 10 Youth Edition auf den Qualcomm Snapdragon 765G setzen und somit auch 5G unterstützen.

Des Weiteren ist ein OLED-Bildschirm mit 6,57 Zoll Diagonale an Bord, der mit FHD+ auflöst und einen Waterdrop-Notch nutzt, um die Frontkamera zu platzieren. Hinweis zum Namen: Außerhalb von China soll das Xiaomi Mi 10 Youth Edition als Xiaomi Mi 10 SE auf den Markt kommen. Es soll unterschiedliche Konfigurationen mit jeweils 4, 6 bzw. 8 GByte RAM und 64, 128 bzw. 128 GByte Speicherkapazität geben.

Was wiederum die Kamera betrifft, so soll eine Quad-Kamera an Bord sein, deren Haupt-Sensor auf 48 Megapixel kommt. Zur Funktion der anderen Linsen ist aber aktuell leider noch nichts bekannt. Die TENAA weist für das Xiaomi Mi 10 Youth Edition Maße von 164,6 x 72,77 x 7,98 mm bei einem Gewicht von 192 Gramm aus. Das Smartphone wird in den Farben Blau, Schwarz, Grün, Rosa, Rot und Weiß zu haben sein. Da bekommen Interessenten also offenbar allerlei Optionen. Ob es alle Farbvarianten aber auch nach Europa schaffen, ist freilich offen.

Der Fingerabdruckscanner des Xiaomi Mi 10 Youth Edition ruht offenbar direkt im Bildschirm. Ab Werk soll MIUI 12 auf Basis von Android 10 als Betriebssystem dienen. Für den Akku sind bereits 4.060 mAh genannt. Offen ist, ob es einen Port für 3,5-mm-Audio geben wird. Auch zu einem microSD-Kartenslot kann man nur spekulieren – ich halte das Vorhandensein angesichts von Xiaomis bisheriger Strategie aber für unwahrscheinlich.

Alles Weitere zu den technischen Daten, der Verfügbarkeit und natürlich dem Preis des Xiaomi Mi 10 Youth Edition alias Xiaomi Mi 10 SE erfahren wir dann schon am nächsten Montag. Mal sehen, wann Xiaomi Deutschland das Smartphone dann in hiesige Gefilde hievt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Das ist doch kein würdiger Mi 9SE Nachfolger.
    Die Specs sind ja gut und passen, aber das Mi 9SE fand deshalb so viele Abnehmer, weil es gute Specs und kompakte Abmessungen hatte. Das Gerät hier hat einfach fast 2cm mehr Länge. Insgesamt ist das Mi 10 Youth/SE sogar 23% größer als das Mi 9SE

    • Ich arbeite beruflich mit Jugendlichen zusammen und in meinen Einrichtungen wollen die Kids einfach große Smartphones, da sie so schön TikTok, YouTube & Co konsumieren können. Außerdem ist da noch die Einstellung „größer gleich besser“ fester verankert.

      Da dies nunmal die Zielgruppe zu sein scheint ist es also nachvollziehbar, aber ja, auch generell gibt es kaum noch kleine Geräte von vielleicht 5″, oder sie kosten genauso viel oder gar mehr als größere Geräte wie damals die Compact-Reihe von Sony.

      Ich mag aber auch eher größere Displays, aber für Fans keinerer Geräte sollte es vielleicht auch mal wieder mehr davon geben, ist halt eine Kosten/Nuzung-Rechnug für die Hersteller.

      • Ich meinte damit auch eher, dass es keinen Sinn macht das Gerät das „SE-Version“ zu vermarkten. Dass es eine Zielgruppe dafür gibt ist klar, ich bin jedoch kein Teil davon. Hatte mal ein dreiviertel Jahr ein Mi Note 5 welches mir einfach zu groß und schwer war und selbst das wäre kleiner als dieses Gerät hier.
        Der Vorgänger das Mi9 SE ist dagegen ein Hanschmeichler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.