Xiaomi 12 Pro vorgestellt: Das sind die Details

Xiaomi hat nicht nur das Xiaomi 12 vorgestellt, auch das Xiaomi 12 Pro wurde gezeigt – und das ist nicht nur größer, es hat auch etwas mehr zu bieten. Beim Xiaomi 12 Pro (MIUI 13 nebst Android 12) setzt man auf ein 6,73 Zoll (17,09 cm) (2K+ 120Hz, 12bit) AMOLED-Display. Das Xiaomi 12 Pro leistet typisch bis zu 1000 nits, was eine klare Darstellung auch bei starkem Licht ermöglichen soll. Beim Betrachten von HDR-Videos zeigt das Xiaomi 12 Pro – so die vollmundige Aussage während der Präsentation – lebensechte Bilder mit detaillierten Lichtern und tiefen Schwarztönen, zusammen mit einer Spitzenhelligkeit von 1500 nit und einem erstaunlichen Kontrast. Sowohl das Xiaomi 12 als auch das Xiaomi 12 Pro unterstützen HDR10+ und Dolby Vision und ermöglichen so HDR-Wiedergabe.

Im Inneren findet man einen Snapdragon 8 Generation 1. Drei Kameras sind rückseitig verbaut, da setzt man 50 MP + 50 MP + 50 MP ein (Achtung, für bessere Bilder setzt man auch hier auf Pixel Binning), die Selfie-Cam im Punch-Hole ist 32 MP stark. Xiaomi setzt auf einen Akku, der 4.600 mAh stark ist, er lässt sich kabelgebunden mit 120 Watt laden, 50 Watt sind es drahtlos – und man kann auch Zubehör durch Reverse-Charging laden, da geht’s mit 10 Watt zur Sache.

Bis hier hin: Mehr Display, mehr Kamera, mehr flottes Laden – aber nicht viel mehr Akku. Da muss man genau hinschauen, wie effizient das Gerät ist. Das Xiaomi 12 Pro verfügt laut des Unternehmens über den branchenweit ersten 120W-Einzelzellen-Akku mit 4.600mAh. Dieser einzellige Akku bietet im Vergleich zu zweizelligen Akkus eine um 400 mAh höhere Kapazität, ohne die Gesamtgröße zu erhöhen.

Ansonsten? Auch hier gibt’s einen Infrarot-Blaster, einen Fingerabdruckleser unter dem Display, WiFi 6E, BT 5.2 und NFC. Sowohl das Xiaomi 12 als auch das Xiaomi 12 Pro sind mit LPDDR5 RAM ausgestattet, welcher eine Übertragungsrate von bis zu 6.400Mbps unterstützt. Die Speicherleistung der neuen Generation von UFS 3.1 ermöglicht sequenzielle Schreibgeschwindigkeiten von  1.450 MB pro Sekunde – eine Steigerung im Vergleich zur vorherigen Generation.

Ansonsten ist im 205 Gramm schweren Xiaomi 12 Pro noch ein Vierfach-Lautsprecher (Harman Kardon) verbaut. Wie auch beim Xiaomi 12 rechne ich die Yuan-Preise mal 1:1 in Euro um. Verschiedene Ausgaben gibt’s beim Xiaomi 12 Pro – 8 GB RAM / 128 GB Speicher, 8 GB / 256 GB und 12 GB / 256 GB. Umgerechnet wären das 652 Euro, 694 Euro und 749 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Schönes Gerät, wenngleich auch ein wenig zu schwer und groß für meinen Geschmack. Die Sony-Linsen mit Pixel-Binning finde ich gut und spannend. Schade finde ich hingegen, dass sich der Speicher wohl wieder nicht erweitern lässt. 256 GB sind für meine Anwendungen einfach zu wenig.

  2. Ohne Band 20 nur in China oder weltweit?

    • Als würde Xiaomi in Deutschland ei Gerät ohne Band 20 neu auf den Markt bringen. Das war zwar früher ein Problem, aber heutzutage werden die für die Märkte natürlich angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.