Wunderlist 3 steht vor Veröffentlichung

Was macht eigentlich das damals hochgelobte ToDo-Tool Wunderlist? Das Tool, welches die kostenlose und kommerzielle Nutzung anbietet und nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für Gruppen-Arbeiter nutzbar ist, geht anscheinend in großen Schritten auf die Veröffentlichung von Version 3 vor. Wunderlist 3 wurde nach Aussagen der Entwickler von Grund auf neu designt und entwickelt, mit dem Fokus „das Erstellen, Verwalten und Teilen von Listen einfacher denn je zu machen.“

wunderlist3-coming-soon-mac

Zu den genannten Highlights zählen das verschlankte, eleganter wirkendes Design, der verbesserte Realtime Sync, neue Apps für Android, iOS, OS X und das Web. Weiterhin sollen sich Listen einfacher teilen lassen, zudem Konversationen und Benachrichtigungen in Echtzeit stattfinden können. Das Unternehmen gibt bereits einen kleinen Ausblick auf das kommende Release.

Und, was sagen ehemalige oder aktuelle Nutzer zum ersten Ausblick? Ich bin damals bei Wunderlist ausgestiegen, als es einige Synchronisationsprobleme gab. Das war dann eher nicht so das, was ich erwartete. Bin mal gespannt, wie sich das alles entwickelt. Entwicklung, beziehungsweise die Menschen dahinter, kosten viel Geld, irgendwann sind Investitionen aufgebraucht…

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. Wird auch Zeit. Bekomme jedes Mal Augenkrebs, wenn ich die iOS 6-Tastatur sehe.

  2. Christopher says:

    Das Problem in der momentanen iOS Version ist zum Beispiel, dass man immer die App öffnen muss, damit sich alles aktualisiert.

  3. Android und Windows-Client sind mMn. momentan recht unperformant. Mal sehen ob es besser wird. War momentan schon dabei, mir eine Alternative zu suchen.

    @caschy: Was nutzt denn du aktuell?

  4. Ich empfehle Tasks: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.teamtasks.tasks.paid&hl=de (Paid und Free Version)

    Bietet viele Funktionen und synchronisiert direct mit Google. Schicke Widgets, schlicht und einfach.

  5. Meine Empfehlung ist Todoist. Top-Sync auf vielen Plattformen, tolle Funktionen und stetige Weiterentwicklung.

  6. Nutz es seit Jahren und im Großen und Ganzen zufrieden, befürchte aber, dass der Dienst früher als später von nem Großinvestor geshoppt wird und die Daten damit nach Übersee wandern.

  7. Ich habe WL mehrfach getestet und finde viele Features richtig toll. So
    habe ich eine Tasklist pro Kunde und kann denen die Themenliste für Zeitraum X recht einfach mailen. Das ist super.

    ir fehlt aber derzeit noch die Funktion, auf dem Mac per Drag&Drop z.B. Mails zu Aufgaben zu machen (oder ich habe das nicht gefunden).

    Außerdem ist das taggingsYstem noch nicht perfekt für MEINE Belange. Daher habe ich derzeit Apple Erinnerungen und evernote in kombination im Einsatz. Mit letzterem baue ich auch automatisch ein Archiv für meine Artikel auf.

  8. Schaut euch mal Trello an 🙂 sehr cooles Teil, wir verwalten damit unser Jour fixe-Protokoll im Team. Sync klappt praktisch in Echtzeit. Schlanke, flotte Apps.

  9. Zu meinen Android Zeiten hatte ich die App kurz getestet, sie aber dann gegen Keep von Google getauscht. Jetzt mit WP8 finde ich OneNote komfortabler. Sollte WunderL3 mal für WP8 erscheinen ist es sicherlich einen Blick wert.

  10. Christoph says:

    @Philipp Reichelt Gibt es bei Trello Integration mit Gmail? Thanks.

  11. Ich hab vor ein paar Jahren „Astrid“ benutzt, und als es abgewickelt wurde mehrere Tasklist-Tools ausprobiert. „Wunderlist 2“ war auch dabei, aber ich war damit nicht zufrieden. Meine ganz persönlichen Gründe:
    – zu starker Fokus auf Zusammenarbeit und Aufgaben teilen,
    – in Bezug auf Notizen und Eigenschaften einzelner Aufgaben nicht flexibel genug,
    – gefühlt schwerfällig.

    Ich bin dann bei „Remember the Milk“ (https://www.rememberthemilk.com) gelandet und damit immer noch sehr zufrieden. RTM hat ein Webinterface, Apps und Schnittstellen zu einigen anderen Netzdiensten, ich nutze es per Web und Android-App.

  12. Schön, dass Wunderlist 3 in der Mache ist, tangiert mich persönlich aber nicht mehr. Wunderlist 1.2 hab ich noch genutzt, danach bin ich übergangsweise zu CintaNotes gewechselt und seitdem ich ein Smartphone mit WP 8 besitze und daher die Synchro von Notizen für mich wichtiger wurde, nutze ich nur noch OneNote 2013. Das reicht mir für meine Zwecke vollkommen und ist auch in der Basisversion kostenlos.

  13. Unverzichtbar im Office 😉 wenn noch copy&paste von tasks dazukommt ist alles gut.

  14. Wird auch Zeit, dass sich bei Wunderlist endlich was tut. War auch klar, dass eine neue Version von diesen „Wunderkinder“-Hipstern mit viel Marketing-Hype angekündigt wird. Hoffentlich wurde wenigstens auch etwas Geld in die Entwicklung eines besseren Produkts gesteckt.

    Ich benutze Wunderlist zwar noch, aber es gibt einiges, mit dem man sich rumärgern muss: Z.B. werden sich wiederholende Termine mit Erinnerungen nicht richtig synchronisiert, wenn sie auf einem Gerät täglich abgehakt werden.

    Und das Interface sieht zwar oberflächlich nett aus, aber ist in kleinen Details of ziemlich verkorkst. Beispielsweise das Anpassen von Erinnerungszeiten, wenn man einen Termin verschiebt. Es gibt z.B. auch keine einfache Möglichkeit, schnell festzulegen, wann man später nochmal erinnert werden möchte, z.B. in 2 Stunden nochmal. Das ist unter der schicken Oberfläche im Detail oft ziemlich vermurkst.

    Mal sehen, ob die neue Version diese Schwächen behebt. Sonst probiere ich auch mal wieder was neues aus.

  15. Ganz ehrlich? Wer Todoist kennt, wird alle anderen Aufgabenverwaltung mit dem Ar*** nicht mehr anschauen 😉

  16. Evernote. Beste.

  17. zu spät, bin bei Todoist … für mich am Besten.

  18. Es fehlt immer noch eine Windows Phone App für Wunderlist, obwohl das eines der am meisten nachgefragten Features ist. Aber es gibt seit neuestem wenigstens eine thirdparty app dafür, die ganz brauchbar ist.
    Ich benutze wunderlist noch, aber ich bin kein Überzeugungstäter.

  19. Zu Todoist: Push-notificiations sind da nicht free, oder?

  20. nutze wunderlist und habe auch mal todoist getestet – bin aber bei wunderlist geblieben.
    todoist ist zwar auch sehr gut und bietet mehr features sowie auf mehr plattformen vertreten, allerdings sind viele funktionen, welche bei WL kostenlos dabei sind, erst verfügbar wenn man premium kauft. und so viel nutze ich das ganze dann doch nicht, dass es mir den preis wert wäre…
    WL ist für mich noch immer eine der besten lösungen, da es die features hat, welche ich benötige. todoist bietet da wieder so viel, dass es recht überladen wird…

  21. Best Tool für iOS: Things

  22. Ähhm, Christopher, na und?
    Wenn ich die App nicht nutze muss sie auch nicht im Hintergrund synchronisieren, ich verstehe deinen Einwand nicht?
    Das hört so an wie „immer wenn ich mit meinem Auto fahren will, muss ich erst den Motor starten – blödes Auto…“

    Christopher 10. Juli 2014 um 18:08 Uhr
    Das Problem in der momentanen iOS Version ist zum Beispiel, dass man immer die App öffnen muss, damit sich alles aktualisiert.

  23. Synchronisiert nach wie vor nicht… Unbrauchbar