Windows-Verteilung im Oktober 2016 global – und so schaut es bei uns aus

artikel_windowsNetmarketshare hat auch für Oktober wieder Zahlen zur Nutzung der verschiedenen Betriebssysteme erhoben. Wie jeden Monat werden rund 40.000 Seiten getrackt und rund 160 Millionen Unique Visits analysiert. Das ergibt zwar keine exakten zahlen über die Nutzung diverser Systeme, aber doch einen recht deutlichen. Bezogen auf diese Visits, die durchaus auch durch Proxy-Nutzung, zum Beispiel über Firmenrechner, verwässert werden können, ergeben sich dann Zahlen, die zur Verfügung gestellt werden. Und damit es auch einen Vergleich zu einer anderen Nutzergruppe gibt, nämlich die der Techblog-Leser, geben wir auch gleich noch unsere Zahlen heraus, die nicht unbedingt mit denen von Netmarketshare übereinstimmen.

netmarketshare_10_2016

Global verschiebt sich aktuell wenig, Windows 10 wächst allerdings nicht mehr wirklich, im Gegenteil, vergleicht man die Verteilung mit den Zahlen aus August, nimmt der Anteil der Windows 10-Nutzer sogar ab. Auf einen Anteil von 22,59 Prozent kommt das aktuelle Betriebssystem von Microsoft. Ganz schön wenig im Vergleich zu Windows 7, der beliebtesten Windows-Version. 48,38 Prozent setzen auf das schon etwas ältere System. Windows 8 dümpelt mit 2,17 Prozent vor sich hin, Windows 8.1 ist mit 8,4 Prozent dabei.

macOS 10.11 ist mit 2,74 Prozent indes fast so nischig wie Linux mit 2,18 Prozent. Das mittlerweile 15 Jahre alte Windows XP ist immer noch mit 8,27 Prozent vertreten, starke Leistung, wenn man sich die anderen Zahlen so anschaut. Wenn auch ein bisschen beängstigend, sind ja dann nicht gerade wenig Geräte, die noch damit ausgestattet sind und auch im Netz unterwegs sind.

Bei uns? Da sieht es ein wenig anders aus. Logisch, meist sind es technikinteressierte Menschen, die unser Blog aufsuchen und das Interesse auch ausleben. Zudem erfassen wir auch mobile Browser. Und da haben wir im letzten Monat erstmals Android auf Platz 1. 35,39 Prozent besuchten uns mit einem Android-Gerät. 32,86 schauten mit einem Windows-Gerät vorbei. 21,71 Prozent nutzten ein iOS-Device, um die Seite zu besuchen, 7,38 Prozent einen Mac. Auch Linux-Nutzer verirren sich hier her, 1,50 Prozent der Aufrufe wurden mit dem System getätigt.

Schaut man sich nur die Windows-Nutzer an, ist Windows 10 mit 54,65 Prozent am stärksten vertreten. 37,82 entfallen auf Windows 7 und danach fällt es auch schon rapide ab. 5,71 Prozent nutzen Windows 8.1, aber auch wir werden noch mit Windows XP besucht, immerhin mit 0,78 Prozent vertreten, es wird also auch bei uns weniger.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. ChromeOS ist Linux? Oder so wenig das es nicht vorkommt?

  2. Wenn man alle Versionen von MacOS X, OS X und macOS addiert, ergibt das immerhin 6,43%.

    https://www.netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=8&qpcustomd=0

    Mich würde brennend interessieren, wie die Verteilung in Berlin und Hamburg ist.
    Hat jemand dazu Zahlen?

  3. macOS 10.11 ist mit mickrigen 2,7 % und absteigender Tendenz ja schon kaum noch als Nischensystem zu bezeichnen. Als Windows Mobile so einen winzigen Marktanteil hatte, wurde es bereits für tot erklärt.

    Und die Tendenz von macOS geht sogar weiter nach unten. Das dürfte sich noch verstärken angesichts der Tatsache, dass die „aktuellen“ Macs entweder veraltete Hardware haben oder – wie das neue MacBook „Pro“ – überteuert und kastriert sind.

  4. Wenn Apple nicht bald was für seine Desktoplinie tut ist MacOS es für diesen Bereich endgültig tot – das MacBook wird das nicht retten.

  5. Apple tut auch im Moment wirklich alles dafür um einen Großteil der Leute die mit macOS ernsthaft arbeiten wollen davon weg zu bekommen.
    Mir persönlich gefällt die Richtung der Entwicklung welche macOS eingeschlagen hat schon länger nicht mehr. Aber lassen wir uns mal überraschen was die Zukunft so bringt. Bis dahin bin ich aktuell mit Windows 10 auch privat wieder unterwegs und zufrieden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.