Windows RT: Office final und Skype kommt

Ich habe das ja bestimmt schon dutzendmal geschrieben: ich bin absolut gespannt, wie der normale Kunde da draußen reagiert. Microsoft Windows kennen alle, die kommenden Tablets haben auch ein Windows, aber eben ein Windows RT. Tablets mit Windows RT, die auf der ARM-Architektur laufen haben derzeit noch Vorteile in Sachen Performance, Akku und Gewicht gegenüber den Intel-Tablets – der entscheidende Nachteil: kein vollwertiges Windows. Kein normales Programm oder Spielchen, welches die Leute so kennen, wird funktionieren.

Sie dürfen sich durch den Windows Store wühlen und schauen, ob es Apps gibt, die den Kauf eines Tablets für sie rechtfertigen. Alte Lizenzen und lieb gewonnene Software nutzen ist einfach nicht. Zumindest auf Microsoft Office wird man nicht verzichten müssen, denn davon findet man die Vollversion auf allen Windows RT-Geräten.

Erst hieß es ja, dass Windows RT erst einmal mit einer Vorab-Version von Office ausgeliefert werden sollte, was ich damals kritisierte, nun sollen bereits auf den ersten englischsprachigen Tablets die Updates eintrudeln, damit Office auf der Windows RT-Plattform als finale Version zum offiziellen Windows-Start am 26. Oktober 2012 ausgeliefert werden kann.

Zweiter Teil der News. Auch Skype für Windows RT hat man fertiggestellt, beziehungsweise liegt in einer Version für Windows RT vor, denn die Software wird bereits auf der offiziellen Surface-Seite von Microsoft prominent gezeigt. Bislang war nicht offiziell, dass Skype zum Start von Windows RT als finale, beziehungsweise erhältliche Version vorliegen wird. Woran man erkennt, dass Skype fertiggestellt ist? Microsoft schreibt auf der deutschen Seite bei Office RT, dass es eine Preview ist, versieht alles mit kleinen Anmerkungen, Skype wird aber nicht als Preview-Version gekennzeichnet.

Windows 8 und Windows RT erscheinen am 26. Oktober 2012. 2x Windows, dennoch unterschiedlich. In Zukunft muss ich wohl neben der Kategorie Software & Co oder Windows noch die Kategorie Windows Store einführen – denn Apps aus dem Windows Store laufen wenigstens auf beiden Plattformen. Mal sehen, ob es der Kracher wird, oder ein gefühltes Windows Phone 7.

Schönes Wochenende!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Windows Phone 7 war sonst ein ziemlich geiles Produkt.
    und Microsoft hat hier alle versprechen gehalten. 2 Jahre lang Update und Weiterentwicklungen!

  2. Also ich bin schon gespannt. Denke, es wird sich früher oder später in der Firmenwelt durchsetzen. Bei Privatkunden wird der Start wohl erst mal verhalten sein, glaube ich zumindest…. Ich freue mich am meisten auf Windows phone 8. hoffe, die lumias werden bei uns als firmenhandys zugelassen. Dann hole ich mir gleich eines. Privat geht über mein Galaxy Nexus nix drüber, geschäftlich würde ich gerne mal ein neues lumia testen!

  3. also wenn Office schon auf dem RT ist, ist RT doch gar nicht mehr so schlimm. Ich meine wer will schon ein normales Desktop Programm auf dem Tablett ausführen (z.B. Photoshop oder CAD)? Und Software entwickeln macht auf dem Tablet doch auch kein Spass.

  4. Trotzdem lagen Windows Phone 7 Geräte selbst zu stark reduzierten Preisen wie Blei in den Regalen.

    Das Produkt wurde wohl ziemlich an den Bedürfnissen der Kunden vorbei entwickelt. Und ein nicht unerheblicher Grund dürfte auch das gewöhnungsbedürftige Kachel Design sein.

    Aber davon ab wurde auch sonst bei WP 7 viel falsch gemacht, einiges davon hat sich bei WP 8 nun anscheinend geändert nach dem was man darüber bereits weiß, aber ich bin skeptisch ob dies ausreichen wird die Kunden die man schon längst an iPhone und Android Geräte verloren hat wieder zurück zu gewinnen.

    • Das erste android Handy hat sich 100.000 mal verkauft.

      An den Kunden vorbei? bspw. Lumia 920
      Es ist in Italien, Frankreich, Norwegen und usa auf Platz eins vor dem iPhone 5 und in diesen Ländern ausverkauft.

  5. Kein vollwertiges Windows – das ist auch der entscheidende Nachteil des iPad 😉
    Nein keine Sorge, ich will hier keinen Flame vom Zaun brechen – ich beginne mich stattdessen immer mehr zu fragen, ob es eine gute Idee von Microsoft war, Windows RT überhaupt „Windows“ zu nennen.
    Denn es ist de facto ein völlig neues Betriebssystem – es mit dem ’normalen‘ Desktop-Windows zu vergleichen wird immer hinken, denn es war nie beabsichtigt, dass es mit diesem irgendwas gemeinsam hat.

    Dass die Vergleiche trotzdem gezogen werden, ist natürlich völlig logisch, weil es heißt halt Windows und dann erwartet man auch Windows.
    Und darum entstehen dann solche Geschichten wie „Windows RT hat Probleme mit vielen Druckern“ – obwohl die Wahrheit ja eigentlich ist: Windows RT unterstützt mehr Drucker als jedes andere Tablet auf dem Markt (das nicht mit einem ‚richtigen‘ Windows läuft).

  6. Thorsten Lange says:

    Zur Ergänzung:
    Office RT kommt als „Home & Student Edition“ ohne Access, Outlook und Publisher.

  7. @Cornel
    Aber genau DAS ist ja der Vorteil den sich viele von einem Windows Tablet versprechen. Wenn man doch „nur“ spezielle Apps damit ausführen kann, dann kann man auch gleich ein iPad oder Android Tablet nutzen.

    Dann hat ein Windows Tablet ja keine Vorteile mehr.

  8. Ich bin gespannt, wie viele Leute sich das Surface kaufen und hinterher erstaunt feststellen müssen, dass sie ihre Windows-Software nicht installieren können.

  9. Ich fürchte, das werden eine ganze Menge sein, und man wird denen auch keinen Vorwurf machen können. Die meisten Leute informieren sich nicht so intensiv – dazu wird dann noch kommen, dass von den Verkäufern unfassbar viel Blödsinn erzählt werden wird, wenn man sie nach den Unterschieden zwischen WindowsRT und Windows 8 fragt.

  10. „Kein Vorteil“ ist noch sehr wohlwollend ausgedrückt. Aktuell ist der Endkunde gegenüber Android und iPad bezogen auf die Apps sogar klar im Nachteil. Ich würde das auch nicht Strategie nennen, eher die Flucht nach vorn mit dem derzeit machbaren. Sie sind mit der Intel-Plattform offensichtlich noch nicht so weit. Wenn man sich die Werbe-Videos einmal genau anschaut, dann wird z.B. die Surface-Tastatur immer nur beim Andocken gezeigt, aber nicht, wie man darauf schreibt und(!) das Ergebnis auf den Bildschirm sieht. Man sieht die Leute von vorne, von der Seite, aber nie die Tastatur und den Bildschirm + Eingabe und Ergebnis, nicht einmal beim letztem. Das bedeutet für mich, die stricken z.Z. mit einer ziemlich heissen Nadel und auch dass man Office 2010 fort an nach dem Kauf kostenlos auf 2012 updaten kann, heisst doch letztlich nur, sie sind damit nicht rechtzeitig fertig geworden.
    Noch ein Indiz gefällig? Einfach mal bei Windows 8 (Intel) den Rechner aufrufen und anschließend im Taskmanager nachschauen. Der läuft bei der 64bit Variante munter als 32bit Applikation und das ist nicht die einzige Komponente. Kompatibilität gut und schön, aber unter einem echten 64bit System verstehe ich eigentlich was anderes.

  11. @Mini: vor dem iPhone 5 und ausverkauft? Das Ding ist nicht mal aufm Markt.

  12. Dirk: Der Rechner läuft bei mir im x64-Modus. Ebenso auch Paint, Notepad, usw.

  13. @Kizune:
    Hast rech!. Ich muss mich revidieren! Scheint universal zu sein. Ich hatte mich dadurch täuschen lassen, dass die calc.exe im System32-Verzeichnis liegt. Dennoch ist die Struktur für mich nicht gerade vertrauenserweckend und es befinden sich noch erstaunlich viel im X86 Ordner. Der Rechner ist aber auch ein schönes Beispiel dafür, dass die Fullscreen-Apps in der Metro UI doch noch nicht der Stein der Weisen sein können. Daher haben sie dessen GUI wohl auch noch nicht angepasst und ich bin gespannt, welches Konzept MS uns bezogen auf solche Tools in Zukunft präsentieren wird. Offensichtlich haben die das Thema erst mal vertagt, denn irgendwie sieht er schon fremd aus 🙂

  14. @Dirk: Deine Indizien hinken ein wenig. Bisher kam eine neue Office-Version noch nie gleichzeitig mit Windows, sondern immer etwas später. Es ist im Gegenteil so, dass ein neues Office noch nie so kurz nach einem neuen Windows kam, wie das dieses Mal der Fall ist.

    Und wenn es für Dich nicht vertrauenserweckend ist, dass auf einem 64 Bit System noch viele Anwendungen als 32 Bit Applikation laufen, dann solltest Du dich ein wenig intensiver mit den Unterschieden und den Vorteilen der 64 Bit Architektur vertraut machen. Mit dem Wissen wächst dann auch das Vertrauen 😉

  15. @Martin:
    Die Vorstellung des iPads liegt nun fasst drei Jahre zurück und bei der war die iWorks Suite von Anfang an verfügbar. Bei Windows RT wird eine Office Preview mit Update-Option ausgeliefert. Was auch immer in der Vergangenheit üblich war, optimal ist das jedenfalls nicht und ich denke schon, dass es auch einem Steve B. lieber gewesen wäre, er hätte bereits ein fertiges Packet anbieten können.
    Das eine 64bit Version nicht zwangsläufig Vorteile bringen muss, ist (gerade bei solch Marginalien wie dem Rechner) schon klar und offensichtlich wurden die Tools auch als Any-CPU kompiliert, so dass sie letztlich doch im 64bit Modus laufen (sich aber unter System32 befinden), nur kann man bei diesen doch wahrlich nicht von einer Anpassung sprechen. Irgendwie wirkt das für mich wie zwei Betriebssysteme in einem und dass da noch so einiges zusammenwachsen muss.

  16. Dirk: Würde Windows komplett nur aus 64-bit-Komponenten bestehen, dann würden sämtliche 32-bit-Programme darauf nicht laufen. Deswegen wird die 64-bit-Variante von Windows sowohl mit 64-bit als auch 32-bit-Komponenten geliefert.
    Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/WOW64

  17. Ich sehe die negativen Bewertungen bei Amazon schon vor mir. Wir werden Kommentare lesen wie „keins meiner Programme funktioniert auf dem Surface“

    Wie viel Prozent der Käufer wird denn wissen, dass Windows RT kein vollwertiges Windows ist? Und wenn sie es dann erfahren, wird es das nicht besser machen. Sie werden behaupten Microsoft hätte ihnen verschwiegen, dass man mit dem RT „gar nichts installieren kann“ <- so würde es sicher von enttäuschten Kunden interpretiert.

    Ich werde mal versuchen am 26.10. so ein Ding zu bekommen und mir einen Überblick verschaffen.