Windows 11: Klassisches Startmenü aufrufen

Eine frühe Version von Windows 11 ist ins Netz gelangt. Logo, es ist keine komplette Neuentwicklung, es ist eine Weiterentwicklung – aufbauend auf Windows 10. So wie es derzeit ausschaut, wird der Sprung zu Windows 11, wenn es denn so heißt, am Ende wieder für Bestandsnutzer früherer Windows-Versionen (zumindest wohl 8.1 und 10) kostenlos sein.

Neue Optionen, aufgefrischte Optik – und ein neues Startmenü, welches zu Beginn erst einmal zentriert den Nutzer begrüßt. Vermutlich kein besonders großer Schmerz für die, die das Menü eh per Druck auf die Windows-Taste aufrufen. Aber kann man das Startmenü von Windows 11 auch klassisch auf der linken Seite darstellen / aufrufen? Ja, das ist möglich. In den Einstellungen der Taskleiste (Rechtsklick auf eben jene) kann man auch Dinge festlegen, beispielsweise, wo die ab Werk zentrierte Shortcutleiste zu sehen ist.

Grundsätzlich gehört dies zu den Einstellungmöglichkeiten eines aktivierten Windows-11-Systems (Screenshot 2). Der Aufruf des Startmenüs auf der linken Seite (Screenshot 1 ganz oben) lässt sich über eine Änderung in der Registry von Windows regeln.

  • Win+R auf der Tastatur drücken, im Eingabefeld regedit eingeben und bestätigen
  • Den Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced\ aufrufen und dort mittels Rechtsklick den Eintrag Start_ShowClassicMode als DWORD (32 Bit) mit dem Wert 1 anlegen.

Danach kann der Computer von euch neu gestartet werden und sollte bei Aufruf das Startmenü klassisch links anzeigen.

Anmerkung von mir dazu: Wir reden von einer geleakten Beta. Vermutlich wird Microsoft noch einiges in petto haben – das sagt mir zumindest mein Gefühl, welches weit über 20 Jahre irgendwelche Vorabversionen gesehen und getestet hat.

Man kann zwar jetzt schon ausprobieren und rumspielen, am Ende kann es aber doch anders sein – und ich wette, dass es zahlreiche Tools geben wird, die euch schnell und einfach irgendwelche Interface-Änderungen zaubern, ohne dass ihr in der Registry oder sonst wo wühlen müsst.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Allein vom Screenshot zu urteilen würde ich annehmen das die Option „Taskbar alignment“ die auf „Center“ steht das gleiche bewirkt hätte.

  2. Ein schönes Beispiel dafür, wie einfach doch Dinge in Windows gehen… also im Gegensatz zur Kommandozeile in Linux 😉

    • In Linux brauchts für eine Änderung des Menüs nur ein Klick und fertig und per default kachelt es nicht.
      in Windows brauchts sehr Benutzerfreundlich die Registry und einen Neustart. 😉

  3. Dankeschön

  4. Ich habe über 30 Icons in meiner Taskleiste da kann man soviel Zentrieren ist sowieso an der Seite 😉 das Startmenü

  5. „Der Aufruf des Startmenüs auf der linken Seite (Screenshot 1 ganz oben) lässt sich über eine Änderung in der Registry von Windows regeln.“

    Der Satz sollte wohl überarbeitet werden. Der Registryeintrag scheint nicht so sehr die Position des Startmenüs zu regeln, sondern vor allem das Aussehen (klassisch/neu).

  6. Bei Windows gibt es gefühlt immer zwei Reaktionen der User.
    1. Etwas bleibt (im wesentlichen) gleich: Die könnten endlich mal etwas überarbeiten und alte Zöpfe abschneiden!
    2. Etwas wird geändert: wie kann Microsoft nur! Wie kann ich das zurücksetzen? Gibt es eine Software die das wie früher macht?

    • Screensaver says:

      Ist bei vielen Mac-Usern nicht anders.

    • Mir genügt es wenn die Programme die ich benutzen muss einfach fehlerfrei laufen. Das OS als Unterbau sollte sich, wenn möglich, garnicht bemerkbar machen. 😉
      Das OS ist ein Werkzeug für mich, es soll nur funktionieren.

  7. Hoffentlich gibt es einen klassischen Windows 3.1 Modus, sonst wäre es schon arg viel Umgewöhnung.

  8. Ohne es genau zu wissen, könnte man den Neustart evtl auch damit umgehen, dass man zuerst den Explorer im Taskmanager beendet (danach _nicht_ den Taskmanager selbst beenden!) …

    und dann über „Datei->Neuen Task ausführen“ den Explorer erneut startet (explorer.exe eingeben und bestätigen) , hilf oft 😉

    • Aber erst alle Kopiervorgänge usw beenden, denn der Explorer wird damit systemweit abgeschossen!

      • Tortuosit says:

        Wer sowas macht, kann heute schon als Geek gelten Früher, so bei Win3. 11, da setzte man gerne andere Programme als explorer als Shell. In system.ini glaube ich… Alte Leute wie ich.

        • Fast, unter Windows 3.1 oder 3.11 gab es noch keine Explorer.exe. Aber ja, es gab alternative Shells, zum Standard, ich meine er hieß Progman.exe und der war natürlich bei Windows 95 auch noch dabei und aktivierbar, über die Regestry.

  9. „Wenn der Lambada nit dabei gewesen waere, haette ich das Geraet nit genomme!“
    (https://www.youtube.com/watch?v=8UQNV-xUPG4)

  10. Tortuosit says:

    Ich sah in den geleakten Screenshots Windows 10. Ist alles irrelevant, was da so berichtet wird. Wichtig ist unter der Haube. Aufgesetztes Touchscreen-UI von W10 ist eh kacke. Hauptsache, ich erreiche Sachen wie die *.msc oder klassische Systemsteuerung weiter.

  11. Und ich dachte, Windows 10 soll das letzte Windows sein. Offenbar möchte man mit neuen Lizenzen doch wieder Geld verdienen?

  12. Alexander Majer-Wendelstein says:

    Hallo,

    Ich habe gehört bzw. gelesen, das es KEIN Windows 11 geben wird. Es wird Updates geben. Die Schnellstartleiste soll in die Mitte gerückt werden und das Startmenü soll da auch irgendwo drin versteckt sein. Aber kein Windows 11. Aber wir wissen ja alle nicht, was Microsoft noch ausbrüten wird. Es heißt abwarten und sich überraschen laßen.

    Alex

  13. Muvimaker says:

    Erinnert mich von der Oberfläche irgendwie an eine Kombination von KDE und dem neuen Mac-GUI. Wichtig ist nur, dass die üblichen Hacks bzw Tools (zB Entfernung von Cortana, Einschränkung der Telemetrie, etc) weiterhin funktionieren.
    Weiß man schon, ob eine LTSC-Version (wie die auch immer heißen wird) geplant ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.