Windows 10: Neue Insider-Preview bringt verbesserte Grafik-Einstellungen und neue Kalender-App

Microsoft hat eine neue Insider-Preview (Build 19564.1000) von Windows 10 für alle Insider im Fast Ring veröffentlicht. Diese beinhaltet natürlich wieder einmal eine recht lange Liste von „General changes, improvements, and fixes“, die ihr euch aber lieber direkt in der Meldung ansehen könnt, als dass ich den Beitrag hier unnötig mit der kopierten Liste aufpumpe. Viel interessanter sind sowieso die beiden nachfolgenden Neuerungen. So wurden im neuen Build unter anderem die Grafik-Einstellungen von Windows verbessert. Windows erstellt nun neuerdings eine Vorauswahl für eure Apps, auf welcher GPU jene laufen sollen, sofern mehrere vorhanden sind. Dies sei auch im Nachhinein noch anpassbar, so Microsoft weiter.

Zudem dürft ihr nun in den Einstellungen eures Kalenders dessen neue Preview-Version ausprobieren, bei der man unter anderem aus 30 unterschiedlichen Designs wählen kann. Außerdem wurde die Monats-Ansicht überarbeitet. Diese enthält jetzt einen Agenda-Bereich, in dem ihr die Ereignisse des Tages auf einen Blick sehen könnt. Einträge sollen sich zudem noch einfacher erstellen lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Die Zuordnung zu GPU ist ein nettes Feature auf Notebooks, um Energie zu sparen. Bin mal gespannt, wie praxisgerecht das umgesetzt wird.

  2. Solange der Kalender nicht mit CalDav vernünftig umgehen kann taugt er nichts.

    • Volle Zustimmung! Hält mich z.B. davon ab die Outlook App auf dem iPhone zu ntzen…

    • Er kann es ja eigentlich. Das Problem liegt daran, dass man die Server nicht eingeben kann. Von daher vermute ich mal, dass MS gar nicht vorhat, da was zu ändern.

      Früher ging das sogar mal, indem man den Account unter iCloud angelegt und die Server dann entsprechend geändert hat. Bei der aktuellen Kalender-Version kommt allerdings gleich eine Fehlermeldung und der Account wird gar nicht erst angelegt.

  3. Kalender erinnert mich verdächtig an den von GNOME und MacOS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.