Windows 10: Künftig direkte Installation von Apps via Weblink möglich

Software außerhalb von App Stores zu installieren ist meist mit einer mehrschrittigen Prozedur aus Download und Installation verbunden. Mit den App Stores wurde das ein wenig verbessert, aber es gibt längst nicht jedes Programm auch im Windows Store. Denn um Windows geht es hier, genauer um Windows 10. Das wird nämlich die Möglichkeit erhalten, Programme direkt aus dem Web zu installieren. Ein Klick auf den Download, eine Klick zur Installationsbestätigung und das war es auch schon.

https://twitter.com/WithinRafael/status/863127100537978880

Zu sehen ist das Ganze im Video des oben eingebundenen Tweets. Ein Link, der eine Windows-Software installiert sieht dann so aus:

ms-appinstaller:?source=http://sampleapppackages.azureedge.net /FaceAnalysis_1.0.0.0_x86.appxbundle

Angesprochen wird also der App-Installer, der das entsprechende Paket dann direkt abholt und installiert. Da jede Form der Zeitersparnis gut für die Produktivität (im Sinne von man kann das anstoßen und vergessen) ist, scheint das ganz praktisch zu sein. Und die Funktion richtet sich vor allem an Firmen, die Apps lokal vorhalten möchten. Das App-Paket entspricht dabei dem gleichen, das auch über den Windows Store verteilt werden würde.

Unschön wird es dann natürlich, wenn der erste auf „Microsoft has detected a virus on your machine. Click this button to install PC Cleaner Pro“ klickt und nicht das bekommt, was er sich vielleicht erhofft. Allerdings ist auch nicht bekannt, wie weit die Nutzung der Installation über Webseiten abgesichert ist. Ebensowenig wie der Zeitpunkt, ab wann die Funktion nutzbar ist. „Later“ ist leider keine so konkrete Angabe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Sascha hat es angesprochen.
    Das ist eine äußerst gefährliche Funktion. Microsoft sollte davon absehen wenn sie das nicht wirklich narrensicher gestalten können.
    Ich sehe auch die Notwendigkeit nicht. Die Appstore Programme reichen für die Normalnutzer mittlerweile völlig aus und die großen Programmen werden voll ausgenutzt eigentlich nur von Leuten wie uns oder solche die eine umfassende Ausbildung beispielsweise der Office-Programme bekommen haben.

  2. Ich bin ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis das für Mal- und Ransomeware missbraucht wird. Es gibt ja leider genug Menschen, die auf jeden Link klicken, der nicht bei 3 auf nem Baum ist.

    Ich glaube, ich sollte mein Popcorn-Depot zeitnah wieder auffüllen …

  3. Eigentlich sollte ja in Sachen Malware/Adware durch die UWP-Apps nicht mehr so viel passieren. Mal sehen ob das alles so klappt wie Microsoft sich das vorgestellt hat…

  4. ich denke das ist sowas wie chocolatey oder nuggat. alles andere wäre viel zu gefährlich

  5. Felix schrieb:
    > Eigentlich sollte ja in Sachen Malware/Adware durch die UWP-Apps nicht mehr so viel
    > passieren.

    Die Apps laufen zwar in einerSandbox(Das tun sie auch unter IOS und Android)….die Daten aber nicht.

    d.h. Malware(wie aktuell: Wannacry) steht nach wie vor kein Hindernis im Weg
    deine Nutzerdaten(Bilder, Dokumente, Tabellen etc) zu verschlüsseln.
    Da spielt die Quelle einer App (Store(Link) keine Rolle.

  6. NanoPolymer says:

    Ich denke wir wissen alle was passieren wird. Da muss man nun echt nicht großartig spekulieren.

  7. Für Marktanteile setzt M$ sogar die Sicherheit seiner Benutzer aufs Spiel. Dass es fehlerhafte Software, bzw. Sicherheitsmechanismen gibt, haben sie ja gerade erst mit ihrem „Defender“ bewiesen. Da kriegt man echt Angst.

  8. Das wirkt auf mich wie ein Nachfolger für den Windows Installer. Dort bekam man eine .msi, hier bekommt man ne .appx
    Der Installer selber ist Systembestandteil. Einziger Unterschied hier: Der Download geschieht bereits im Installer und nicht im Browser.
    Ist bestimmt alles simpler gestrickt hier (bisher), aber jetzt irgendwie auch nichts neues.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.