Wiko Y81: Neues Einstiegs-Smartphone für 99,99 Euro

Wiko bringt mit dem Y81 noch einen „großen Bruder“ des bereits vorgestellten Y61 auf den Markt. Der Preis spielt mit 99,99 Euro nur 10 Euro höher, dafür stockt man die Daten des Einstiegsgeräts leicht auf. Es kommt hier ein Display mit 6,2 Zoll Diagonale und 1.520 x 720 Pixeln  sowie dem Format 18:9 zum Einsatz – ein Fortschritt gegenüber dem Y61 mit gerade mal 960 x 480 Pixeln.

Zu den restlichen Specs zählen ein Akku mit 4.000 mAh, Dual-SIM-Unterstützung und Android 10 in der Go-Edition als Betriebssystem. Als SoC dient ein MediaTek MT6761D alias Helio A20, dem 2 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz (erweiterbar via microSD) zur Seite stehen. Ein Fingerabdruckscanner fehlt, das Entsperren per Face-Unlock ist aber möglich. Die Hauptkamera arbeitet mit 13 Megapixeln, 5 Megapixel bringt die Frontkamera mit.

Das Wiko Y81 misst 157,9 x 76,1 Millimetern x 8,3 Millimetern bei einem Gewicht von 166 Gramm. In Deutschland ist das Smartphone  ab sofort bei Otto, Expert, Amazon, Alternate, Conrad und Galaxus in den Farben Deep Blue, Green und Gold für 99,99 Euro erhältlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Und erneut, zwar eine Verbesserung zum Y61, aber Redmi würde man hier als Endkunde eher den Vorrang geben.
    Allein schon weil vin Wiko sehr wenig bis kein Software-Support in Sachen Patches kommt. Also zusammengefasst: Absolut nichts besonderes und für ähnliche Preise auch hier erhältliche Alternativen.

    • Xiaomi hat in der Preisklasse auch nichts berauschendes mehr, Patches kommen für Apps, fürs System kriegt man ein oder zwei im Jahr. Dafür eben mit totalem Verzicht auf Datenschutz, Wiko indes ist ne französische Marke und wird sich weitesgehend an den europäischen Standard halten. Bei Wiko taugen die Kameras auch mehr, haben zwar schlechtere Specs, machen aber bessere Bilder und Videos.

      Ich würde bei diesem Telefon eher bemängeln, dass es kein NFC hat, dass muss heute einfach dabei sein.

      • @ ich weiß nicht was du hast normalerweise kommen bei Xiaomi alle 2 Monate Updatesmit dem SP. Die Tage gab es das Redmi 9 bei MM für 99,90 und nun das Redmi note 9 für 125,50. die Geräte sind besser als die wilko dinger Wilko weiß doch garnicht was updates sind.

        • Stimme dir vollkommen zu.
          Redmi Note 9 für 125 Euro hat bereits miui 12 und Patch stand August 2020,also aktueller geht nicht.
          Und das Redmi 9 hat stand Juli 2020.
          Beide Geräte haben nfc und mehr, und laufen top.

          • Beim Mi A2 lite bisher auch – Android 10 und jeden Monat den Sicherheitspatch.
            Redmi 7A (2 in der Family) kommen entsprechend auch alle 1-2 Monate Patches bzw. neue MIUI Version. Leute mit Wiko Geräte verblieben meist bei der ausgelieferten Android Version, und Dank MTK Chip kannst die auch nicht wirklich mit CustomRoms bestücken wenn der „Support“ seitens Wiko endet.

    • Wer ein Wiko kauft, dürfte sich in der Regel so gut wie gar nicht im Smartphone-Bereich auskennen und die Namen Xiaomi, Redmi, etc. noch nie gehört haben geschweige denn sich näher damit befassen. Hier spielt nur der Preis eine Rolle. Und ob Whatsapp läuft. Alles andere ist egal. Bildschirmauflösung, Gigabyte, Securitypatches, das ist nur was für Technikfreaks, aber nicht für Mama Hildegard Koslowski.

      • Genau und die alten Leute mit eh schlechten Augen, macht man noch schlechter mit einem schlechten Display meine Meinung alles über & Zoll sollte FHD haben darunter ist die Schrift schon etwas „verwaschen“

  2. Zumindest 32GB bei Android Go… Wer mal Android Go testen will …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.