WhatsApp: Neuigkeiten zur UWP- und macOS-Version des Messengers

Wie das italienische Medium aggiornamentilumia.it berichtet, gibt es Neuigkeiten zur UWP-Version von WhatsApp, da man dort die Möglichkeit hatte, die neue App schon vorab zu nutzen. Für Windows-Nutzer bedeutet der Schritt zur UWP-Version, endlich nicht mehr nur noch auf WhatsApp Desktop zugreifen zu müssen, sondern eine eigenständige App installieren und verwenden zu können. Die App arbeitet geräteübergreifend, womit euer Smartphone nicht einmal mit dem Internet verbunden sein muss, damit WhatsApp auf dem Rechner funktioniert. Im Bericht heißt es zu den Neuerungen auch, dass die neue App ruhig geschlossen werden kann und dennoch weiterhin Benachrichtigungen bei neuen Nachrichten eintrudeln. Könnt ihr aber auch sonst selbst ausprobieren, die Betaversion ist mittlerweile im Microsoft Store.

Parallel heißt es von WABetaInfo, dass das Team von WhatsApp an einer Umsetzung der App in Verbindung mit macOS Catalyst arbeiten soll. So wird sich die App also zukünftig auch direkt mit macOS verwenden lassen. Diese Version soll sich laut WABetaInfo optisch nicht von der iPadOS-Version unterscheiden, die im August dieses Jahres kommuniziert worden ist. Natürlich wird das Interface durch Catalyst noch auf die Mac-Oberfläche angepasst, inhaltlich soll aber alles gleich bleiben. Was Offizielles bezüglich eines etwaigen Veröffentlichungsdatums gibt es aber bislang weiterhin nicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ganz nett, wobei ich persönlich auch wunderbar mit WhatsApp Web klar komme.

  2. verstehe ich auch nicht. Der Vorteil von WA gegenüber Signal ist doch gerade, dass ich keine Extra Software auf nem Rechner brauche sondern direkt den Browser benutzen kann

    • Hm, ich sehe da nur Nachteile in der Browser-Version:
      – Oft verknüpft sie sich nur mit dem Handy, wenn ich dort WhatsApp starte. In jedem Fall dauert es immer ziemlich lang, bis die Verbindung hergestellt ist
      – Ich bekomme keine Benachrichtigungen
      – Es gibt kein Share Sheet (auf dem iPad), dh ich muss immer aus dem WA-Browser heraus Dateien anhängen statt umgekehrt mir Fotos aussuchen zu können, die ich dann an WA sende

  3. Hatte vor ein paar Wochen von WhatsApp Web auf Desktop gewechselt, weil es damit im Gegensatz zu Web möglich ist zu telefonieren und nicht ständig das „Prüfe die Verbindung zu deinem Telefon“ beim Start erscheint.

    Die Desktop App ist aber absoluter Müll. Hatte jetzt schon 3x das Problem, dass das Ding gar nicht mehr auf ging. Im Task Manager war auch kein Prozess den man beenden konnte und Neustart hat auch nichts geholfen. Nur neu installation ging. Dann kann ich auch gleich bei der Webversion bleiben.

    Mal sehen, ob das bei der UWP Version besser wird.

  4. Ich finde eine Apple Watch Version von Whatsapp längst überfällig… Ansonsten hat mir Whatsapp Web völlig gereicht bisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.