WhatsApp Extensions: Xposed-Modul erweitert den Funktionsumfang des beliebten Messengers (nur Root)

whatsapp artikel logoAndroid hat anderen mobilen Betriebssystemen eines deutlich voraus: statt sich mit dem vorgegebenen OS zufrieden geben zu müssen, lassen sich mit Hilfe von Root-Rechten unter anderem massig neue Features einbringen. Ein ausgesprochen beliebtes Tool hierfür nennt sich Xposed-Framework. Hiermit konnte ich beispielsweise vor geraumer Zeit die defekte Powertaste meines Nexus 5 dank eines speziellen Xposed-Moduls auf eine der Lautstärke-Tasten umlegen. Und ein solches Modul hat nun XDA-Nutzer Surajkumar in den XDA-Foren für den beliebten Messenger WhatsApp vorgestellt.

whatsapp-extensions-xposed

Das Modul erweitert den Funktionsumfang der App um zahlreiche nützliche Features, wie beispielsweise das permanente Archivieren von Chats oder die Möglichkeit, sich daran erinnern zu lassen, das man gewissen Chatpartnern später noch antworten wollte. Die aktuellen Features des Moduls seht ihr hier:

Dies ist der Box-Titel
  • Option to directly call over phone.
  • Lock facility to individual chats.
  • Reminder – Reminds you to reply to a contact.
  • Highlight Chats.
  • Per contact custom wallpaper.
  • Permanently archive chats.
  • Hide last seen.
  • Hide read receipts.
  • Hide delivery reports. ( Unstable. See bugs section )
  • Hide Camera Button from bottom bar.
  • Zoom profile photo.
  • Replace call button ( works only for supported languages )
  • Click messages to reply/forward/see info
    More to come.

Was ihr bei der Einrichtung und der Bedienung des Moduls beachten solltet, hat Surajkumar im entsprechenden Foreneintrag noch einmal zusammengefasst. Die Liste der beinhalteten Features soll sich in den kommenden Wochen/Monaten noch erweitern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Defekte Powertaste umlegen? Danke, du bist meine Rettung!

  2. Welches Modul hast du für die Powertaste im Einsatz?

  3. ;D Das Modul nenn sich Xposed Additions. Damit ging das hervorragend

  4. @Johannes ich hab meine defekte N5 Powetaste einfach mit root in /system/usr/keylayout/gpio-keys.kl umbelegt. key 115 –> POWER und fertig.

  5. Der wahre Hannes says:

    Jetzt müsste es nur noch xposed für nougat geben. 🙁

  6. Simmèn Bastidas Villaizán says:

    Hallo Dù kannst leissi kommunizieren Das WhatsApp fragen:antwortet:und Bilder langer schiken ö anviellfallt wie S 26 SKYPE 4,1*

  7. hat jemand vielleicht eine Anleitung um whatsapps mit Hilfe von xprivacy möglichst gut abzuschotten? Blicke bei xprivacy noch nicht tief genug durch um whatsapp nur die Berechtigungen freizugeben, die es braucht damit es läuft ohne abzustürzen.

  8. @Micha

    spar dir die Mühe. Sobald du Whatsapp mit Xprivacy (oder Permission Master, einem Alternativen xposed Berechtigungstool) irgendeine ! Berechtigung entziehst, startet es nicht mehr. Das verhält sich laut Android-Hilfe anders, wenn man die Rechte mit dem eigenen Berechtigungssystem von Android 6.0 entzieht, was aber natürlich an dessen Durchgriffsfähigkeit zweifeln lässt. Ich verlink dir das ganze mal eben:
    http://www.android-hilfe.de/thema/andorid-6-rechte-fuer-whatsapp-beschraenken.754806

  9. 6321^1, stimmt nicht. Ich habe lang genug Xprivacy benutzt um Berechtigungen von WhatsApp zu entziehen und alles lief wunderbar, jede App braucht halt die ein oder andere Berechtigung um zu starten aber WhatsApp braucht z.B. keinen Zugriff auf

    – SMS, diese braucht es bei der ersten Initialisierung nur um den SMS Code automatisch auslesen zu können. Man kann es auch eintippen.

    – das Mikrofon und die Kamera, ersteres nur für Tonaufnahmen, zweiteres um direkt von WhatsApp aus die Kamera zu benutzen.

    – Root, nie und nimmer.

    @Micha, try & error, so habe ich das damals gemacht. Verbiete WhatsApp ALLES, starte WhatsApp (natürlich stürzt es ab) und schau im Xprivacy Log nach der Fehlerquelle. Meist braucht eine App nur 2,3 Berechtigungen um zu starten, der Rest ist für den Funktionsumfang.

    Poweramp braucht z.B. nur /proc unter Identifikation, Binder unter IPC, getAccounts unter Konten, load unter Shell und getExternalStorageState, open, sdcard unter Speicher um zu starten bzw. ordnungsgemäß zu funktionieren.

  10. Wann genau und mit welchem Android hast du das gemacht, wenn ich fragen darf ?
    Bei mir hat es unter Android 4.1 nicht funktioniert. Egal, welche Berechtigung ich verweigert habe, die App ist sofort abgestürzt.

    OT: Rootzugriff ? Seit wann fragt WA denn Rootzugriff an ? Vielleicht doch ganz gut, dass ich die App damals runtergeschmissen habe, wenn ich das so lese.

  11. @6321^1

    WhatsApp braucht kein Root, aber das Modul was hier zum runterladen ist. Da es exposed ist und ziemlich ins System greift. Denn das Modul greift in WhatsApp Funktionen ein und dafür benötigt es xposed und Root Zugriff

  12. @TIlo Klaus

    Derartige Module brauchen nicht zwangsläufig eigenen Rootzugriff. Ich nutze xposed ebenfalls schon sehr lange und gerne und basierend auf dem Framework können eben kleinere Tools Änderungen auf Systemebene auch ohne eigenen Rootzugriff durchführen.

    Ich hatte mich mit der Frage aber auch nicht auf das Modul bezogen, sondern auf die Auflistung der Berechtigungen, die @mac.extra WA mittels xPrivacy entzieht, da in dieser Liste „– Root, nie und nimmer.“ steht, woraus ich geschlossen habe, das Whatsapp offentsichtlich inzwischen auch Rootzugriff anfragt.

  13. @6321^1, Galaxy S4 mit CM 12.1 (Lollipop) und 13 (MM). Am Freitag kam mein OP3 an, deswegen kann ich nicht alle Berechtigungen auflisten die ich WhatsApp entzogen habe aber es waren VIELE.

    WhatsApp braucht kein Root, sollte einfach aufzeigen dass dein „irgendeine ! Berechtigung“ nicht der Wahrheit entspricht.

  14. @mac.extra
    Danke. Dann gehe ich davon aus, dass sie zwischenzeitlich nachgebessert haben (bei whatsapp). Mit „irgendeine Berechtigung“ meinte ich auch einfach eine von denen, die es anfordert, alles andere macht ja keinen Sinn.

  15. Danke für die Kommentare. Habe zwar xprivacy schon ne ganze Zeit drauf, aber so richtig im Detail kenne ich mich damit halt leider nicht aus. Alles verbieten und mal im Log schauen kann ich mal probieren. Die Frage ist dann nur ob ich erkennen kann, was ich wieder freigeben muss und was das freizugebende dann tatsächlich ist.
    Vielleicht gebe ich whatsapp ja so nochmal ne Chance 🙂 Habe es seit dem Kauf durch Facebook rnicht mehr genutzt. Aber manchmal ist es schon nervig wenn man mit Leuten kommunizieren muss, die keinen anderen Messenger als AW verwenden wollen.

  16. Micha 12. November 2016 um 19:23 Uhr

    In der Pro Version von Xprivacy lässt sich unter Einstellungen/Operationen/Beschränkungen herunterladen ein vorgefertigtes Template für WhatsApp herunterladen. Alles für WhatsApp notwendige wird zugelassen, der Rest bekommt Zufallswerte als Fake-Antwort.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.