WhatsApp Business: Kaufen und Verkaufen soll einfacher werden

WhatsApp will Geschäftskunden und interessierten Kunden das Kaufen und Verkaufen über den Messenger erleichtern. Zielgruppe seien insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen. Dafür gibt es nun in der Business-App zwei Updates. Eines betrifft die Verwaltung von Katalogen via WhatsApp Web / Desktop und das andere das Ausblenden nicht verfügbarer Artikel.

Generell ist es nun eben möglich, den eigenen Katalog auch über WhatsApp Web oder die Desktop-App zu erstellen, anstatt wie bisher nur über das Mobiltelefon. Das ist sicherlich aus Sicht vieler Partner eine überfällige Neuerung und dürfte die Arbeit arg erleichtern. Weitere Details zu diesem Feature sind auch hier zu finden.

Des Weiteren haben Geschäftskunden jetzt die Möglichkeit, gezielt Artikel aus ihrem Portfolio auszublenden, wenn es gerade keinen Lagerbestand gibt. Sinnvoll, falls man seinen Kunden keine langen Wartezeiten zumuten möchte. Später können die jeweiligen Produkte dann einfach wieder angezeigt und bestellbar gehalten werden. Weitere Details dazu gibt es ebenfalls unter dem obigen Link.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.