Western Digital: Datenwiederherstellungsdienste und Trade-In-Programm nach Angriffen auf My-Book-Live-Kunden

Wir haben bereits in zwei Beiträgen von alten Western-Digital-Speicherlösungen berichtet, die angegriffen wurden. Es wurden Daten gelöscht und Besitzern wurde der Zugang zu ihren Geräten versperrt. Das Problem waren zwei Sicherheitslücken für die alten Netzwerk-Festplatten, die schon länger aus dem Support raus sind und keine Updates mehr erhalten. Bislang wusste niemand, wie es da genau weitergeht, doch nun gibt es ein paar Mehrinfos.

Um Kunden zu helfen, die durch diese Angriffe Daten verloren haben, wolle Western Digital Datenwiederherstellungsdienste anbieten, die ab Juli verfügbar sein werden. My-Book-Live-Kunden wird außerdem ein Trade-In-Programm angeboten, um ein Upgrade auf ein unterstütztes My-Cloud-Gerät durchzuführen. Details zur Inanspruchnahme dieser Programme werden in einer separaten Ankündigung bekannt gegeben, so das Unternehmen.

Die Schwachstellen, die bei diesem Angriff ausgenutzt werden, sind laut WD auf die My-Book-Live-Serie beschränkt, die 2010 auf den Markt kam und 2015 ein letztes Firmware-Update erhielt. Diese Schwachstellen betreffen nicht die aktuelle My-Cloud-Produktfamilie.

Betroffene Produkte:

  • My Book Live
  • WDBACG0030HCH
  • My Book Live
  • WDBACG0020HCH
  • My Book Live
  • WDBACG0010HCH
  • My Book Live Duo
  • WDBVHT0080JCH
  • My Book Live Duo
  • WDBVHT0060JCH
  • My Book Live Duo
  • WDBVHT0040JCH

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Also ich habe noch eine MyBookLive.
    Nur eins weiß ich. Ich werde mir nie wiede ein WD Produkt kaufen das auf eine aktuelle Firmware angewiesen ist.
    Bei einem anderen WD Produkt das ich mal hatte wurde dank eines Firmwareupdates NFS rausgenommen obwohl die Netzwerkplatte cfis und nfs können sollte.
    Also eine zugesicherte Eigenschaft.
    Auch mit anderen Produkten hat sich WD mit den Updates nicht mit Ruhm bekläckert.

    Da müsste man schon ziemlich dumm sein dem ganzen per Trade in noch Geld hinterher zu werfen.
    WD soll seinen Elektroschrott behalten.

    • Ja, das Verhalten von WD war nicht toll und ich fand Updateversorgung bei den WD My Book NAS immer schon ziemlich schlecht.

      Das ändert aber nichts daran, dass man natürlich grundsätzlich für alle am Internet angeschlossenen Geräte unbedingt aktuelle Software benötigt. Wenn es stimmt, dass die Geräte bereits seit 2015 kein Update mehr erhalten haben, dann müsste eigentlich auch für die Benutzer absehbar gewesen sein, dass die Geräte sicherheitstechnisch nicht mehr auf dem neuesten Stand sind. Wenn ich feststelle, dass ein Gerät seit 6+ Monaten keine Updates mehr erhalten hat, dann muss man als Benutzer einfach skeptisch sein und das Gerät ggf. vom Netz nehmen.

      • Gerade diese günstigen Geräte sind doch eher für technisch nicht versierte Nutzer, die sich um Updates vermutlich überhaupt keine Gedanken machen. Aber auch aktuell gepflegte Systeme von QNAP oder Synology machen doch immer wieder mit Lücken auf sich aufmerksam.

        Daher: solche Geräte sollten einfach gar nicht öffentlich erreichbar im Netz hängen…

  2. Da ich mein MyBookLive schon vor Jahren zerlegte und die Platte weiter verwende, brauche ich mir wegen eines Trade in wohl keine Gedanken machen.

  3. Wird noch ein Spaß werden mit Millionen IoT-Geräten die seit Jahren keine Updates mehr bekommen.

  4. Mit Ruhm bekleckert sich WD weder mit der Software-Update-Politik noch mit dem nun veröffentlichten Trade-In Programm: 40% Rabatt gibt’s auf die unverbindliche Preisempfehlung für 5 ausgewählte neue Geräte von WD. Um meine alte 6 GB NAS Lösung zu ersetzen, muss ich dann ein Gerät kaufen, das rund 350 EUR kostet- worauf ich dann schlappe 40% Rabatt bekäme… Also muss ich 210 EUR berappen und hab dann die ganze Arbeit? Nicht Teil des Trade-In Programm ist ein aktuelles NAS Leergeräute (UPE 130 EUR), in das ich dann einfach ohne großen Aufwand meine zwei Festplatten aus dem alten System einbauen würde… 🙁

    https://www.westerndigital.com/support/my-book-live/trade-in-offer

    Welcher Hersteller bietet denn die beste Upgrade-Politik und supported die Geräte noch möglichst lange?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.