Western Digital: 26-TB-SMR- und 22-TB-CMR-Festplatten vorgestellt

Aktuell vermeldet Western Digital, dass man nun Festplatten mit erhöhten Kapazitäten anbiete. Für CMR-Festplatten schraubt man die maximale Kapazität auf 22 TB hoch, bei UltraSMR-Festplatten sind sogar 26 TB drin.

Western Digital kann bei der Speicherdichte seiner Festplatten weiter zulegen. Zum Portfolio gesellen sich nun die 22 TB große Ultrastar DC HC570 HDD sowie die 26 TB große Ultrastar DC HC670. Die UltraSMR-Technologie wird auch den Weg für Festplatten jenseits der 30-TB-Kapazität ebnen, so Western Digital.

Bei den neuen Laufwerken setzt man auf ePMR-Laufwerke, welche die OptiNAND-Technologie ergänzen. Bei der 22-TB-CMR-Platte setzt man auf OptiNAND mit zehn Scheiben à 2,2 TB. Bei der UltraSMR-Platte kombiniert man OptiNAND mit proprietärer Firmware, welche auf HDD-Systemebene aufsetzt. Jene bringt die Codierung großer Blöcke mit einem Algorithmus zur Fehlerkorrektur in Einklang. Entsprechend packt man hier 2,6 TB pro Scheibe.

Ab dem Sommer steht die DC HC570 für Kunden offiziell zur Verfügung und auch die UltraSMR HDD wird man dann an ausgewählte Kunden liefern. Bis dahin stehen die Platten nur „Hyperscale-Kunden“ zur Verfügung. Im Weiteren wird Western Digital die OptiNAND-Technologie auf das gesamte HDD-Portfolio ausweiten. Darunter ab Sommer die WD Purple Pro, die WD Red Pro sowie die WD-Gold-HDDs. Die sollen dann jeweils in einer 22-TB-Variante erhältlich sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Das ist genial. Habe noch 3×6 TB im NAS und überlege langsam zu Upgraden. 2×22 TB wären hier natürlich absolut genial. Mal schauen, ob man das nächstes Jahr dann auch bezahlen kann.

    • Kann deine NAS überhaupt so große Festplatten verwenden?

    • Die Gefahr ist dann immer bei einem etwaigen RAID Rebuild, dass es nicht noch die erste reist. Was mich eh wundert, wie das ohne vernünftige Dateisysteme und CRC Checksums wie bei ZFS, in der Größenordnung nicht dauerhaft in korrupierten Daten endet.

      • Ich dachte genau für sowas ist BTRFS gut was Synology ja seit einiger Zeit neben EXT anbietet. Bei mir synchronisieren sich 2 NAS einfach. Selbst wenn eins abraucht beim RAID Rebuild, ist das andere noch da. Die Synology Backup Lösung (HyperBackup) schafft auf dem Ziel-NAS eigentlich ganz gute Kompromierungsraten.

  2. Schön. Wann erscheint denn mal eine LEISE HD ab 16 TB… ?

    • ich verstehe nicht, warum man nicht einfach mal hingeht, einen 3,5″ Einbaurahmen nimmt und den schlichtweg mit SSD Chips vollstopft. Das kann ja ruhig billigste Technik sein, eine Spindel wäre ja auch bei 150-200mb/s, sowas schütteln ja selbst irgendwelche Billig-Controller+Chips locker aus dem Ärmel. Und vom Platz wäre in so einem Gehäuse auch mehr als genug Platz um damit auf 16-20TB Kapazität zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.