werkenntwen beendet Geschäftstätigkeit

Das ehemals gut frequentierte Social Network werkenntwenn beendet seine Geschäftstätigkeit, dies teilte man allen Mitgliedern in einem Newsletter mit. Soziale Netzwerke sind wie Messenger. Viele Große bündeln die globale Kundschaft, der lokale Anbieter hat es unter Umständen etwas schwerer. Schaut man sich die Besucherzahlen ehemaliger Groß-Netzwerke in Deutschland an, dann weiss man: die sind zum Sterben oder zur nicht-rentablen Nische verurteilt.

Girl presenting a tablet with colorful social icons and signs

War bei werkenntwen nicht anders, bereits Ende März teilte RTL Interactive mit, dass man sich vom Social Network trennen wolle. Ein Investor wurde in der Zwischenzeit nicht gefunden. Nach dem 1. Juni 2014 wird deshalb die Plattform nicht mehr zur Verfügung stehen und die Daten auf werkenntwen werden unwiderruflich gelöscht. Damit Kontakte oder Fotoalben nicht verloren gehen, hat man eine Exportfunktion entwickelt, mit der man seine Daten auf einem Rechner sichern kann. Erst im Oktober 2013 hatte man es mit einem Relaunch versucht – in seinen Hochzeiten verfügte das 2006 gegründete Netzwerk über 9 Millionen Mitglieder. 2009 ging es an RTL Interactive.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Ich finde, das ist kein Verlust. wkw war zumindest in meinem Umfeld nie sehr verbreitet und außerdem bekommt man dort hauptsächlich Spam-Nachrichten von Pseudo-Dating-Webseiten, die vermutlich nur auf Nutzerdaten aus sind.

    Habe mein Konto dort schon vor längerer Zeit gelöscht.

  2. Und wieder einer weniger. Ich habe bei WKW sogar auch noch einen Account aber kaum genutzt.

  3. Als Alternative empfiehlt man „seniorbook – das Netzwerk für Menschen mit Erfahrung“. Das ist nicht nur Realsatire, sondern auch ein Hinweis darauf, weshalb wkw dicht macht.

  4. Nach dem ResDesign war WkW im Grunde gelaufen. Völlig am User vorbei. Hab mich damals auch abgemeldet das es kaum noch nutzbar war. Manchmal ist weniger halt mehr

  5. wer-kennt-deinemudder.de

  6. was a schrott

  7. Schaut man sich die Seite an wird heute noch damit geworben über 9 Millionen Nutzer zu haben, selbst eine Registrierung ist heute noch möglich. Wie man sieht wurde die Plattform nie richtig gepflegt man wollte wohl nur an Nutzerdaten kommen. Das ganze ist kein großer Verlust für die Welt.

  8. Wkw war aber zumindest bis zur Komplettübernahme durch RTL (2009) in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen durchaus recht beliebt – und man hat recht viele Leute „wiedergefunden“, die man aus der Jugendzeit kannte und mit denen der Kontakt abgebrochen war. Ganz nutzlos fand ich wkw nicht, bin aber auch nicht mehr der Jüngste… 🙂

    RTL hat aber leider nichts mehr in das Netzwerk investiert, und das neue Design hat immens viele Leute vergrault; selbst nach Löschung des Accounts kommt bei mir weiterhin ein Newsletter an, der dank GMail-Filter direkt im Papierkorb landet. Ein wirklicher Verlust ist die Schließung daher aus meiner Sicht nicht.

  9. elknipso says:

    Das war wirklich nur noch eine Frage der Zeit. Das neue Design war der letzte Tropfen auf den heißen Stein, mit dem auch die letzten treuen Nutzer vergrault wurden.
    Ein derart schlechtes Design habe ich wirklich selten gesehen.

    Aber auch kein großer Verlust, das Netzwerk war schon vorher tot.

  10. Es war nicht nur vorher schon tot, es war eigentlich schon immer tot. Ich habe da einen Account, aber dieses Netzwerk war der Inbegriff von fehlender intuitiver Bedienbarkeit. Und da war ja auch sonst niemand, 9 Mio. sind im Vergleich zu anderen lokalen Anbietern eben immer noch sehr wenig gewesen.

  11. Ich habe bei damals WKW viele alte Bekannte wieder gefunden.
    Nach kurzer Euphorie wurde mir dann aber auch schnell klar warum sich aus den Augen verloren hatte.
    Sehr schön umgesetzt fand ich früher die Anzeige über wieviele Ecken man jemanden ‚kennt‘.
    Habe zwar dort noch einen Account, nutze ihn aber nur noch sporadisch.

  12. Hab nie verstanden warum man wkw freiwillig genutzt hat. Das neue Design kenne ich noch gar nicht, die Spam-Mails sorgten schon zeitig dafür, dass ich es nicht nutzen wollte.

  13. Zeit wird’s. War heute wegen des Newsletters drin und die ganze Timeline der letzten Monate bestand aus drei Menschen, die sich alle über das neue Design echauffierten. Zu Recht, eine 180° Wendung im Design, unfassbar.
    Allesamt Aktiven dort sind 40+. Seniorbook als Alternative vorzuschlagen finde ich eine Frechheit.

  14. und Studivz is das nächste?

  15. @Sean: StudiVZ existiert noch? o.O

  16. Mal freisein.de als Alternative anschauen. Neu, aus Deutschland und ziemlich knackig

  17. Nach 24 Uhr lungerten bei WKW meist nur perverse und pedofile Dreckschweine rum und hatten Frauen belästigt. Die Geschäftsleitung hat das gewusst aber nicht geändert. Ich habe das Bundesinnenministerium informiert. Deswegen wurde WKW geschlossen. WKW ist kein verlust