Vodafone: Mehr Speed und mehr Volumen

Artikel Vodafone LogoDie Deutsche Telekom überraschte manchen Nutzer schon in den letzten Tagen mit einem Mehr an Volumen (wir berichteten). Nicht nur Neukunden waren „betroffen“, sondern auch die Bestandskunden. Nun zieht Vodafone ein ähnliches Angebot wie ein Karnickel zur IFA aus dem Hut. Worüber sich Neu- und Bestandskunden (diese eher weniger) von Vodafone freuen dürfen, wollen wir kurz in diesem Beitrag anreißen.

Ab dem 11. September bekommen alle Bestands- und Neukunden in den aktuellen Red Smartphone-Tarifen etwas mehr. Denn was bis dahin nur Kunden im Red 8 vorbehalten war, ist nun auch in den Tarifen Red 1.5 und Red 3 möglich. In beiden Tarifen wird die Bremse losgelassen und so die Nutzung des Datenvolumens in der maximal verfügbaren Übertragungs-Geschwindigkeit möglich. Und damit der „Geschwindigkeitsrausch“ länger anhält, erhöht Vodafone für alle Neukunden und Vertragsverlängerer in diesen Red-Tarifen gleich noch die inkludierten Daten-Pakete um 33 Prozent.

Vodafone Logo

Schneller surfen also alle, mehr Volumen gibt es nur für Verlängerer und Neukunden. So surfen Kunden im Red 1.5 und Red 3 demnächst mit bis zu 225 Megabit pro Sekunde im LTE-Netz von Vodafone – und zwar dauerhaft in allen Bestands- und Neukunden-Verträgen. Kunden im Red 8 und Red 20 surfen bereits heute schon mit maximaler Geschwindigkeit. Gleichzeitig erhöht Vodafone für alle Neukunden und Vertragsverlängerer das Datenvolumen im Red 1.5 auf 2 Gigabyte und im Red 3 auf 4 Gigabyte. Dabei bleiben die monatlichen Basispreise unverändert.

Vodafone – hier hättet ihr euch doch die Deutsche Telekom zum Vorbild nehmen können, oder?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. Schade eigentlich, dass Vodafone da nicht mitzieht. Ich brauche Mobil keine 225 MBit/s sondern mehr Volumen!

  2. Wird die junge Leute Aktion dann gestrichen, erhalten diese weiterhin „nur“ 6GB oder wird auch hier erhöht und man landet bei 8GB gesamt?

  3. Ich würde mich auch mehr Volumen begrüßen. Habe Red 3GB, aber durch den Studentenvorteil 6GB. Das reicht trotzdem nicht. 10GB wären echt optimal… Was bringt mir schnelleres surfen. Ist das Volumen nur schnell leer

  4. In Deutschland ist das mobile Internet viel zu teuer. Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein.
    Mehr Volumen ist wichtig. Keiner braucht 250Mbit/s mobil, LTE mit 10MBit/s würde praktisch reichen. Dafür 10 oder 20GB. In anderen Ländern bekommt man 10GB für 20 Euro – in jedem Geschäft als Prepaidkarte.

  5. wäre ja über 4 oder 6GB schon froh. Meine popligen 750MB bei der telekom sind einfach lächerlich wenig für viel Geld..

  6. „In anderen Ländern bekommt man 10GB für 20 Euro – in jedem Geschäft als Prepaidkarte.“

    Definiere andere Länder, am besten gleich mit beweisen? sonst kann ich das nämlich nicht ernst nehmen bzw sonst ist die aussage einfach nur bashing.

  7. Pff mehr Speed für Bestandskunden WOW ich flippe gleich aus hier …
    Wie immer wird hier nicht auf Kunden gehört sondern auf irgendwelche Marketingschnösels, mehr Speed mehr Speed …
    Wie alle anderen auch möchte ich mehr Volumen. 42 € für 500 MB yay und
    das obwohl ich seit ’98 Kunde bin. Habe nun gekündigt und bekam sage
    und schreibe 2 Anrufe wo ich mich erklären durfte. Was wurde daraus ..nix.
    Wollte sogar nur 1,5 GB für 35 €, ginge nicht. Tja nun „ginge nicht“ ich auch
    nicht mehr bei denen.

  8. @Manu
    Niederlande, Slovenien, Kroatien, Tschechei, Spanien, Italien, Polen, Österreich, Schweden, GB, Frankreich, Estland, Finnland

    Deutschland ist da ziemlich letzter platzt außer wir messen uns an Wirtschafts Schwergewichten wie Rumänien …

    Ich bezahlt 8€ für 2gb LTE (ohne 24Monate Bindung), da kann man sich nicht beschweren – also wenn man es im Vergleich zu Vodafone/Telekom sieht – sonst schon 🙁

  9. Schei.. auf das Tempo. Volumen wird benötigt.

  10. @namerp
    Welchen Vertrag hast du denn da? 8€ für 2GB klingt verlockend.

  11. Was mich ärgert, ist die ewige Schlechterstellung der Bestandskunden. Warum wird derjenige der ständig zahlt schlechter gestellt als ein Neukunde?

  12. Action Jackson says:

    @Manu

    Sind vielleicht nicht ganz 10GB für 20€, aber ich war bei meinem letzten Urlaub in Österreich echt überrascht. Du bekommst bei Hofer (Aldi) den HOT Prepaid Tarif für 9,90€ und hast dann 3GB Datenvolumen und 1000Min/SMS. (https://www.hot.at/#tarife)

  13. @Tockmock

    Kann dein Geschildertes nicht nachvollziehen. Nach kurzem Verhandeln wurde mein 1GB LTE Allnetflat Vertrag im Januar auf 1,5GB LTE Allnetflat verlängert und das für 39,90€ im Monat zuzüglich einem Galaxy Note 4 für 70€ einmaligen Aufpreis. Hätte ich auf das Handy verzichtet, hätte ich sogar nur 25€ im Monat bezahlt.

    Das hätte man wegen der Callcenternotwendigkeit kundenfreundlicher gestalten können, aber im Grunde bin ich mit Vodafone zufrieden.

  14. In Bezug auf Preis-Leistung für mobile Datenpakete werden wir in DE richtig böse abgezockt. Wer kann den in DE Dienste wie zB Spotify richtig intensiv mobil nutzen?
    In anderen EU-Ländern bekommt man deutlich mehr für sein Geld.
    siehe auch http://dfmonitor.eu
    Z.B. Vodafone und Telefonica o2 scheinen in allen Ländern der EU in denen sie vertreten sind, ausgenommen UK, die Kunden zu abzuzocken. DE steht an vorderster Stelle.
    Persönlich vermute ich schlichtweg, dass die utopischen Kosten für die Ersteigerung der LTE Lizenzen immer noch auf den Kunden abgewälzt werden. Damit hatte der Staat zwar kurzfristig fette Einnahmen, am Ende zahlen die Bürger und die Industrie aber die Zeche.
    Mit der derzeitigen Situation, 3 Netzbetreiber und 1 MVNO, werden wir in DE auch mittelfristig keine kundenfreundliche Preisgestaltung wegen mangelndem Wettbewerb sehen.
    Leider haben es die Netzbetreiber es zumindest in DE nicht geschafft sich neu zu erfinden. Ich sehe keine neuen Einnahmequellen neben klassischen Mobilfunkverträgen und mit diesen kann man nachdem die SMS unwichtig geworden ist, nur noch mit den dazugehörigen Datenpaketen Geld machen.
    Sicherlich spielen hier in DE auch gewisse Restriktionen eine Rolle, die den Handlungsspielraum der Netzbetreiber einschränken. Gerne würde ich persönlich auch bequem mit Handy an der Kasse im Supermarkt zahlen und dies über die Mobilfunkrechnung abrechnen lassen. Leider dürfen über letztere nur digitale Dienste aber keine physischen Güter abgerechnet werden, da dies eine Banklizenz notwendig machen würde.
    Sorry für den Exkurs 🙂 Aber mich regt das echt auf, wie wir in DE über den Tisch gezogen werden und unsere Nachbarländer in der digitalen Entwicklung an uns vorbeiziehen…

  15. @Tockmock:
    Was Du erzählt ist Unsinn oder Du hast einen faulen Kundenbetreuer. Ich habe gerade eben meinen Tarif bei Vodafone umgestellt auf Red 1,5 GB, das ist keine Stunde her. Ich hoffe nur, daß ich dabei die Erhöhung auf 2 GB mitbekomme. Immerhin wurde DSL-16000 beim Upload bei mir nicht auf 2 MBit erhöht.

  16. „Vodafone – hier hättet ihr euch doch die Deutsche Telekom zum Vorbild nehmen können, oder?“ – besser hätte man es nicht schreiben können, Vodafone hat hier mal verdammt schlecht kopiert.

  17. Irgendwie müssen die 50 Milliarden € aus der LTE-Frequenz Versteigerung im Jahr 2000 halt wieder reingeholt werden. Preise, wie in anderen EU-Ländern, wird es hier wohl auf absehbare Zeit nicht geben.

  18. @Fraggle

    Weshalb sollte das „Unsinn“ sein? Scheinbar kennst du die Support-Struktur der Telekommunikationsunternehmen nicht.
    Ich halte es alleine schon für ein Unding, dass man bei denen als Bittsteller vorstellig werden muss. Und dann wird auch noch gefeilscht, wie auf einem orientalischen Basar.
    Es ist nun wirklich kein Geheimnis, dass Kunden je nach Laune des Mitarbeiters, bzw. eigener Hartnäckigkeit oder Verhandlungsgeschick unterschiedliche Angebote bekommen.

    Ähnliche Methoden könnte man ja auch mal im Einzelhandel einführen. Dann kann jeder Kunde die Preise für Toilettenpapier mit der Kassiererin bei Aldi persönlich verhandeln.

  19. Zahle aktuell bei Vodafone für Red M LTE 30€, kann da nicht meckern. Vorher hatte ich 1GB und UMTS für 60€ 🙂

  20. Ich würde begrüßen, wenn man auch in den kleinen Tarifen LTE nutzen könnte ….

  21. Puh, man gut ich habe meinen Vertrag gekündigt und wechsel nun wieder zurück zur Telekom.
    Ich, als langjähriger Bestandskunde komme nicht mal in die RED-Tarife rein (laut Aussage an der Kundenhotline)…. Im Vergleich zahle ich für weniger Leistung mehr als ein Neukunde bei Vodafone…

  22. @Burnedacid
    z.B. Winsim (es gibt da immer bisschen andere Angebote, das wechselt monatlich, mal mit Anschlussgebühr mal ohne etc)) oder alles was du von Drillisch so finden kannst inkl. das es Aktionen gibt wie bei Deutschlandsim (Computerbild) – findbar in dem du bei Google einfach „Anbieter“ (Winsim/Deutschlandsim/Discotel…) + aktion suchst.

    @Olli
    Red M LTE für 30€ ? Aber mit Top Smartphone ?
    Weil eine Allnetflat mit 2gb LTE (ohne Handy) kostet 15€ ?

  23. Ich habe 1x 3,99 für 1GB LTE (100min,100sms; Maxxim Angebot von Drillisch Relaunch) und 1x 50MB für 1,99 (50min, 50sms Discotel ; Computerbild Gamescom Gewinnspiel mit Wunschnummer) + 1x Netzclub

    2 der 3 Devices sind Dualsim ( eine Dummy Nummer & eine alte 0 Euro Base Vertragsnummer aus Tradition)

    POSTPAID

    Ich brauch keine Flat für Telefonieren

    Und selbst da gibts Flats die ultrawenig kosten ( 12-13 Euro)

    Wofür brauch ich also bitte nen Vertrag wenns 0% Finanzierung über kürzere oder längere Laufzeiten gibt?!?

  24. Genaugenommen bedeutet das doch für Vodafone weniger Verwaltungsaufwand und damit weniger Administrationskosten, wenn sie jetzt alle Kunden im LTE-Netz haben, statt immer prüfen zu müssen, ob Kunde X LTE nutzen darf und Kunde Y nicht.
    Diese Verwaltungsvereinfachung können sie dann auch noch als tolles Feature verkaufen, und Otto Normalverbraucher meint, damit noch ein Schnäppchen gemacht zu haben.

    @namerp: Die bei den Drillisch-Marken immer wieder verfügbaren äußerst günstigen Angebote (regulär im O2-Netz) sind nur dann verfügbar, wenn man Neukunde ist. Bestandskunden können die im Regelfall nicht nutzen (Tarifwechsel geht gar nicht auf ein solches Angebot, wenn man’s über einen Neuvertrag z.B. über die Amazon-Blitzangebote o.ä. versucht, wird man ohne nähere Begründung abgelehnt, natürlich weil man schon Kunde ist oder war).