VLC 3.3 für Android ist da

Der allseits beliebte VLC-Player steht ab sofort in der Version 3.3 für Android zur Verfügung. Man hat dabei eifrig an der Oberfläche geschraubt. Beispielsweise wurde die Steuerung der App nun an den unteren Rand verlagert. Zudem wird das Suchen nach lokalen und im Netzwerk vorhandenen Dateien kompakter.

Der Dark Mode kommt anwendern mit OLED-Smartphones gelegen und bei der Audiowiedergabe seht ihr nun, wie weit ihr in euer Playliste fortgeschritten seid. Nach vielen Rückmeldungen aus der Community habe man nun zudem dem Videplayer einen neuen Anstrich verpassst.

Zudem könnt ihr die Ausrichtung des Players nun direkt im VLC sperren. Auch das Umschalten zwischen mehreren Audio-Spuren und Untertiteln wurde vereinfacht. Das gilt auch für den Untertitel-Downloader. Zudem gibt es ein neues Interface, um Audio- und Untertitel-Spuren aufeinander abzustimmen. Optimiert worden sei zudem die DVD- und Blu-ray-Wiedergabe, denn die App speichert, an welcher Stelle ihr zuletzt abgebrochen habt. Dort kann dann fortgesetzt werden.

Ebenfalls könnt ihr bei der Suche nach Titeln nun auch eine Grid-Ansicht nutzen. Für mehr Ordnung könnt ihr Inhalte nun zudem auch zu eigenen Gruppen zusammenfassen. Weitere Optimierungen betreffen etwa die Ansicht der Settings, die Kompatibilität zu Android 11 und Anpassungen unter der Haube. Zudem sei erwähnt, dass alle Neuerungen nicht nur die Android-Version betreffen, sondern auch die Variante für Android TV.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Mit VLC gewandeles mp4 Video steht jetzt auf dem Kopf … 🙁
    Was hab ich falsch gemacht, wie könnte man’s reparieren bzw neu und gut wandeln?

    … Mit iPhone aufgenommenes 2-Min-mp4-Video, 277 MB, das, auf Site hochgeladen, nur mit extremem Ruckeln/Stillstand betrachtbar war, per Android-VLC in auf Site gut betrachtbares anderes mp4 Format, 27 MB, gewandelt.

  2. Und zu meinem denk und Schreibstil:
    Mein Absatz 1 – ganz oben – war die Überschrift, der ‚Hereinholer‘, und Absatz 2 die Schilderung des verunglückten Verfahrens.
    Das Original ist mit iPhone aufgenommen und wurde auf einer Website eingebunden und war nicht zu betrachten, weil zu voluminös. Meine Formatumwandlung fand auf Android statt – und läuft auf der Website … Und ist gut zu betrachten für Leute, die einen Kopfstand machen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.