vivo stellt selbst entwickelten Imaging-Chip V1 vor

vivo hat in China einen selbst entwickelten Imaging-Chip, den V1, vorgestellt. 24 Monate hätten laut dem Hersteller über 300 Mitarbeiter an diesem Ergebnis getüftelt. Der vivo V1 sei für Bilder und Videos höchster Qualität optimiert worden. Er könne etwa die Darstellung des Sucherbildes oder die Aufnahme von Videos verbessern, so das Unternehmen.

Auch in Zukunft wolle sich vivo auf vier strategische Bereiche bei der Entwicklung innovativer Bildverarbeitungstechnologien im Chip-Segment konzentrieren: das Bildverarbeitungssystem, Betriebssystem, Industriedesign und die Performance. vivo lobt sich dabei auch selbst für bisherige Erfolge wie die Gimbal-artige Stabilisierung direkt im Smartphone und das Selfie Spotlight. In den Tests von Olli kamen diese Features aber z. B. eher moderat weg.

Auch mit Zeiss unterhält vivo da ja eine Partnerschaft. Da ist klar, dass man im Smartphone-Bereich in Sachen Fotos und Videos ganz vorne mitspielen möchte. Für die nächsten zehn bis zwanzig Jahre setzt sich vivo das Ziel, durch benutzerfreundliche Produkte mit ästhetischem Design mehr und mehr Kunden für sich zu gewinnen. Auch für die Zukunft sei die Eigenentwicklung von Chips möglich, wenn man da eine Lücke am Markt erkenne.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.