Verschlüsselung: Boxcryptor unterstützt nun auch Dropbox Smart Sync

Über Boxcryptor – der Verschlüsselungssoftware aus deutschen Landen – haben wir hier im Blog schon des Öfteren berichtet. Der Entwickler Secomba informiert nun per PM darüber, dass die neue Version für macOS und Windows ab sofort auch Dropbox Smart Sync für Businesskunden unterstütze. Mit Smart Sync lässt sich auf Wunsch Speicherplatz auf lokalen Geräten frei räumen. „Ab sofort können Dropbox-Business-Nutzer auswählen, ob sie Dateien nur in der Cloud verfügbar haben möchten, oder auch lokal – und das weiterhin sicher verschlüsselt mit Boxcryptor.“

 

Die neuen Versionen für macOS (2.8.800) und Windows (2.10) sind ab heute verfügbar.

Boxcryptor übernimmt den Smart-Sync-Status der Dropbox-Dateien. Online gelagerte Dateien werden demnach weiter im Cloud-Laufwerk angezeigt und können bei bestehender Internetverbindung direkt beim Öffnen heruntergeladen werden. In der macOS-Version wird der entsprechende Smart-Sync-Status mit passenden Icons visualisiert, in der Windows-Version hingegen sind reine Onlineinhalte leicht ausgegraut – Dunkelgrau hingegen kennzeichnet einen gemischten Ordner. Über das Kontextmenü des Boxcryptor-Laufwerks lassen sich reine Online-Dateien auf Wunsch wieder auf der Festplatte ablegen und verfügbar machen.

„Bitte beachten Sie: Die Boxcryptor-Symbole für Ordner werden nur anhand der nächsttieferliegenden Ordnerebene ermittelt. Dateien in Unterordnern können aus Performance-Gründen leider nicht berücksichtigt werden.“ – Boxcryptor Blog

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Ein Kommentar

  1. Ich habe leider wieder von Boxcryptor Abstand genommen. Wenn ich viele Dateien in einem Verzeichnis habe, geht die Performance dermaßen bei mir runter, dass man nicht mehr vernünftig damit arbeiten kann. Ich bekomme dann teilweise Datendurchsatzraten von wenigen kbyte/s bei Lesezugriffen.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.