Unity Technologies kauft Peter Jacksons Weta Digital

Das ist mal eine überraschende Übernahme. Unity Technologies, das Unternehmen hinter der Unity-Engine für Spiele etc., kauft Weta Digital, eine Firma für Spezialeffekte. Wenn man kein absoluter Freak ist, hat man vermutlich noch nichts von Weta Digital gehört. Das Unternehmen wurde Anfang der 90er gegründet und einer der Gründer ist Peter Jackson, den vermutlich alle durch die Reihe „Herr der Ringe“ kennen – andere (wie ich) kennen ihn vielleicht schon seit Bad Taste, Meet the Feebles und natürlich Braindead.

Die Effekte von Weta Digital sind nicht nur in Jacksons Filmen zu finden, auch bei Marvel und weiteren wurde die Technologie genutzt. Knapp über 1,6 Milliarden Dollar ist der Deal schwer, damit erkauft sich Unity die Technologieabteilung des Unternehmens, einschließlich der Künstler-Tools und der technischen Mitarbeiter.

Die VFX- und Animationsteams von Weta werden ein separates Unternehmen mit dem Namen WetaFX bilden, an dem Peter Jackson weiterhin eine Mehrheitsbeteiligung halten wird. Warum der Kauf? Man glaube, dass man erst am Anfang eines enormen Bedarfs an reichhaltigen, interaktiven, fesselnden 3D-Inhalten stehe – in Spielen, in Filmen und weit darüber hinaus. Da möchte man gerüstet sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. ist ja jetzt schon ab zu sehen das in Zukunft Film und Videogames immer mehr verschmelzen werden, die aktuelle Konsolen Generation hat ja die schwelle zum Fotorealismus so langsam erreicht

    • Die Schwelle sehe ich persönlich noch in weiter Ferne. Wo ich zustimme ist, dass Zwischensequenzen nun oft „in engine“ sind, nicht mehr „pre render“, aber auch da sieht man noch den Unterschied. Zur Realtität fehlen uns noch etliche Jahre. nvidia hatte vor Jahren postuliert es dauere noch 5-6 Jahre, bis wir soweit sind. Faktisch sind wir mittlerweile 10 Jahre weiter und immer noch nicht da.

      • wenn ich mir Titel noch auf Last Gen Technik wie Ddetroit become human auf der ps4 pro oder aktuell ein FHZ5 das ist gerade in bewegten Bildern schon sehr nah an Fotorealismus und die Hardware von PS5/XSX ist ja noch nicht mal in die Lage versetzt worden exklusive AAA Titel zu zeigen das werden wir ja frühestens nächstes Jahr sehen. Beim PC wird es sicherlich noch früher gehen wenn man sich da Cyberpunk2077 auf Top Hardware anschaut ist das schon nah dran und Nvidia hat es auf ihren jährlichen summit letztes Jahr eindrucksvoll gezeigt, da war alles vom Computer Generiert und die Journalisten dachten sie lauschen einem Vortrag vom echten CEO.

    • Ach der Fotorealismus, den haben wir in den 90er Jahren schon bei jedem Spiel gesehen. Wie oft Zeitschriften darüber geschrieben haben, dass es jetzt „fast wie echt“ aussieht. hehe.

      Was meinst du denn mit verschmelzen? Ich glaube nicht dran. Die Machart ist gänzlich unterschiedlich, die Technik sowieso und filmische Spiele gibt es zwar, die gehen aber aktuell fast eher zurück, um wieder mehr Spiel zu bieten.

      Ich denke eher, dass die Marken stärker verschmelzen werden. Das Interesse ist aufgrund der Marktmacht ja eh schon da. Wenn jetzt Engine-Hersteller oder Holdings wie Tenscent einen Fuß in der Filmbranche haben, sind die Verhandlungen bezüglich Markenrechte einfacher, würde ich annehmen. Es kommt in Zukunft also bestimmt öfter mal ein Spiel zur Serie XY oder zum Film XY als das früher der Fall war. Die Bestrebungen die hohen Kosten zu decken, sind ja jetzt schon da bzw. mit weiteren Medien mehr Einnahmen zu generieren.

      • Theater wurde vom Kino abgelöst und das Kino wird gerade von den Videoentertaiment abgelöst.
        das zeigen sich ja deutlich in den Umsatzzahlen der letzten 10Jahre, das die tranformaition sattfindet, klar wie immer wird wie beim Oper und Theater eine Elitäre Elite die Kunstform Kino mit ihrer Lobby am Leben halten das zeigt sich ja gerade jetzt in der Pandemie was da Druck auf die Politik ausgeübt wird, das eh schon einsetzende sterben von Kinos zu verlangsamen das sieht man auch an den unterschiedlichen Fördertöpfen. Aber das schweift jetzt ab, eindrucksvoll zeigt das aktuell Marvels Gurdians of the Galaxy das Narrativ schon in seinen komplexen erzähl strängen ein Film / Videogame hybrid dastellt.

      • Ich finde dass nahezu alle Spiele in dieser Konsolengeneration noch massiv uncanny sind. Fotorealismus hin oder her, spätestens bei den toten Gesichtern hört für mich der Spaß auf, es ist jedesmal ein Schlag in den Magen. Auch bei der PS5 / XBox Series-Generation wird sich daran nur wieder minimal was ändern.
        Darum fürchte ich auch dass die Spiele schlecht altern werden. SNES-Spiele machen noch immer Spaß, PS4-Spiele in 30 Jahren? Darüber werden wir lachen.

        • Wenn man dann noch bedenkt, dass das schon besser gemacht wurde. Denk mal an Half-Life 2 damals mit ihrer Mimik-Animations-Technologie. Wow! Oder L.A. Noire, bei all seinen grafischen Schwächen, waren die Gesichter echt toll.

          Die Moral von der Geschicht, Animation verkauft sich nicht. Ray-Tracing und irgendwelche Effekte aber schon. Warum auch immer. Für mich waren Animationen stets wichtiger, weil sie die Charaktere lebendig wirken ließen. Selbst Comic-Grafik kann genial wirken, wenn die Animationen ausgefeilt sind.

  2. Ja super. Eine Spiele-Engine, bei der eine der größten Herausforderung ist, eine stabile Framerate hinzubekommen, kauft ein SFX Studio. Super Kombo.

    • Ist echt so. Bin mir aber nicht sicher, ob es an der Engine oder einfach am Baukasten liegt, weshalb alle viel zu viel zusammenklicken und nichts mehr optimiert ist.

  3. Ach, was ich noch sagen wollte:
    KEIN PUDDING????!
    :))

  4. FH5 und Fotorealismus? Dann mach ich mit meiner RTX3090 was falsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.