Twitter: Geschützte Kommunikation mit Unternehmen kann bei anderen Entwicklern gelandet sein

Das soziale Netzwerk Twitter informiert derzeit Nutzer, dass deren – unter Umständen privaten – Unterhaltungen mit Unternehmen bei anderen Entwicklern gelandet sein könnten. So habe kürzlich einen Fehler in der Account-Aktivitäts-API (AAAPI) festgestellt. Über diese API können registrierte Entwickler Tools entwickeln, die Unternehmen und ihre Kundenkommunikation auf Twitter unterstützen.

Wenn du mit einem Account oder einem Unternehmen auf Twitter interagiert hast, für den oder das ein Entwickler mit dieser AAAPI Lösungen entwickelt hat, kann der Fehler dazu geführt haben, dass einige der Interaktionen unbeabsichtigt an einen anderen registrierten Entwickler gesendet wurden. In einigen Fällen kann dies bestimmte Direktnachrichten oder geschützte Tweets betroffen haben, z. B. Direktnachrichten an eine Fluggesellschaft, für die ein AAAPI-Entwickler autorisiert war, Lösungen zu entwickeln. Alle Personen, die unbeabsichtigt Informationen erhalten haben könnten, sind Entwickler mit Registrierung in unserem Entwicklerprogramm, das wir in den letzten Monaten erheblich überarbeitet haben, um den Missbrauch von Daten zu verhindern.

Der Fehler bestand laut Twitter schon seit Mai 2017, man habe innerhalb von Stunden nach der Entdeckung am 10. September 2018 eine Fehlerbehebung zur Verfügung gestellt, damit keine Daten mehr versehentlich an den falschen Entwickler gelangen konnten. Der Fehler betraf weniger als 1 % der Twitter Nutzer, so Twitter weiter. Wenn ein Account von diesem Fehler betroffen war, wolle man diesen direkt per In-App-Benachrichtigung und auf twitter.com kontaktieren. Twitters Untersuchungen laufen weiter. Man werde weiterhin Updates mit allen relevanten Informationen zur Verfügung stellen.

Danke Torsten

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.