„Tilt Brush“: Googles Malerlei-App erreicht Sonys PlayStation VR

Googles App „Tilt Brush“ erschien zunächst exklusiv für die HTC Vive, machte dann später aber auch noch den Sprung zur Oculus Rift. Da blieb man glücklicherweise nicht stehen und versorgte im letzten Jahr auch die Oculus Quest mit der Anwendung. Eine noch breitere Zielgruppe dürfte man bald erreichen, da „Tilt Brush“ für die Sony PlayStation VR bestätigt ist.

Googles App zum Zeichnen bzw. für Malereien erreicht damit nun auch eine Konsole. Die Portierung hat für Google das Studio Outerloop Games abgewickelt. Dabei übernehmen dann freilich die PlayStation Move die Funktion der Controller. Schaut euch bei Interesse mal den Launch-Trailer an:

Ihr findet „Tilt Brush“ bereits im PlayStation Store. 19,99 Euro kostet die App momentan. Zur Verwendung benötigt ihr natürlich nicht nur die Move-Controller, sondern auch die PlayStation VR und logischerweise eine PS4.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.